2018-03 Bitcoin Symposium 4

Einladung zum Bitcoin-Symposium

Am 03.05. treffen Experten aus Wissenschaft, Aufsicht, Nationalbank und Bitcoin-Unternehmen zusammen, um gemeinsam und mitunter kontrovers über die Zukunft der Kryptowährung zu diskutieren!

Es ist fast 10 Jahre her, seit Bitcoin als Währung erschienen ist. Viele Menschen fragen sich aber nach wie vor, wie sich digitale Währung nicht nur auf den Einzelnen, sondern auch auf die Finanzwelt auswirken wird. Die Erfindung der Blockchain für Bitcoin machte Bitcoin zur ersten digitalen Währung, mit der das Problem des „double spending“, ohne Einschaltung einer vertrauenswürdigen Autorität oder eines zentralen Servers gelöst werden soll. Für viele Menschen ist eine digitale Währung und Kryptowährung aber immer noch eine Grauzone. Manche bezeichnen sie sogar als Schwindel, während andere beobachten, wie andere Länder, wie Russland und China, mit dem Phänomen umgehen. In diesem Symposium diskutieren Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Aufsicht, Nationalbank und Bitcoin-Unternehmen über die Zukunft der Kryptowährung.

Das Symposium findet am 03.05.2018 von 15 - 17 Uhr im Kaiser-Leopold-Saal, am Karl-Rahner-Platz 3 im 2. Stock, statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer   zur Veranstaltung.

Programm

15h00 - Univ.-Prof. Dr. Rudolf Steckel
Begrüßung

15h10 - Prof. Dr. Roman Beck, IT University of Copenhagen
"New Markets Engineering with Blockchain"
 

15h40 - Dr. Paul Pichler, Österreichische Nationalbank und Universität Wien
"Kryptowährungen - Hype oder Hoffnung? Eine gesamtwirtschaftliche Betrachtung"
 

16h00 - Mag. Thomas Schneckenleitner, Finanzmarktaufsicht
"Virtuelle Währungen aus aufsichtsrechtlicher Sicht"
 

16h20 - Allan Lund Hansen, Eigentümer und Geschäftsführer Braveno
"An entrepreneurs journey into the token economy"
 

16h40 - Podiumsdiskussion mit den Vortragenden
Moderation: Univ.-Prof. Dr. Matthias Bank
 

17h00 - Buffet

Anmeldung

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie um eine verlässliche Anmeldung entweder per E-Mail an   Fr. Anita Reiter oder über das nachstehende Formular.