GVW2 GVW4 GVW 1

© Bilder: Universität Innsbruck

Vertiefungsrichtung Geotechnik, Vermessung und Wasserbau

Erreichen der Fähigkeit ingenieurmäßige Mess- und Berechnungsmodelle in Wasserbau, Geotechnik und Vermessung verantwortungsvoll in der Baupraxis anzuwenden sowie eigene Forschungsfragen in diesen Bereichen zu definieren, zu bearbeiten und zu dokumentieren.

Im Bereich Vermessung werden Eigenschaften und Herkunft von topografischen Geobasisdaten und ihrer Verwendung und Verknüpfung mit Sachdaten in Geoinformationssystemen sowie Verständnis für  hochpräzise Mess- und Auswerteverfahren der Vermessung im Ingenieurbau vermittelt.

Im Bereich Wasserbau werden zu Beginn der vertiefenden Ausbildung wichtige Grundlagen in der instationären Hydraulik, des Feststofftransports, der numerischen Modellierung und der Hydrologie gelegt. Anschließend werden wichtige technische Aspekte des Flussbaus, der Wasserkraftanlagen sowie von Fluss- und Talsperren gelehrt. Mit Hilfe externer Lehrender werden zudem wichtige Kenntnisse für die Planung und die rechtliche Umsetzung von Wasserbauprojekten vermittelt.

Der Bereich Geotechnik und Tunnelbau vermittelt Eigenschaften von Boden, Fels, Eis und Schnee sowie die mechanische Modellierung von Konstruktionen mit, in und auf diesen Medien. Bestimmung der Eigenschaften dieser Medien und spezielle Verfahren des Grundbaus.

>> zurück