Masterstudium Umweltingenieurwissenschaften

 UVW1
GVW 1

© Bilder: Universität Innsbruck


Aufbau fachlicher Kompetenzen

Zu den Umweltingenieurwissenschaften zählt eine breite Palette von Fachbereichen wie Siedlungswasserwirtschaft, Ressourcenmanagement, Abfall- und Deponietechnik, Raumplanung, Verkehrsplanung, Verkehrstechnik und Verkehrswegebau, Geoinformatik und Fernerkundung, Energieeffizientes Bauen und Technische Gebäudeausrüstung, Erneuerbare Energie, Hydrologie und Wasserbau, Energie- und Umweltinformatik, Umwelt- und Verfahrenstechnik. Von diesen Disziplinen sind im Masterstudium Umweltingenieurwissenschaften der Universität Innsbruck jene Fachbereiche vertreten, die einen starken Bezug zu den Bauingenieurwissenschaften haben. Deshalb verfügen Absolventen/innen des Masterstudiums Umweltingenieurwissenschaften der Universität Innsbruck sowohl über das erforderliche Wissen als auch über die erforderlichen Fertigkeiten und Kompetenzen, um methodisch einwandfreie Lösungen für fachspezifische Fragen aus den Bereichen Umwelttechnik, Verkehrswesen, Geotechnik, Wasserbau, Vermessungswesen und Energieeffiziente Gebäude zu erarbeiten und umzusetzen. Sie sind in der Lage, ihr Wissen sowohl bei der Lösung von Problemen als auch im Diskurs mit Kolleginnen und Kollegen wissenschaftlich korrekt anzuwenden. Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über die notwendige Kompetenz um gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch nachhaltige Projekte selbständig zu bewältigen.

Berufszugänge

Die Absolventen/innen des Studiums Umweltingenieurwissenschaften sind in der Lage, bei der Planung, dem Bau und Betrieb von Systemen und Lösungen der genannten Fachgebiete in Unternehmen verschiedener Größen und (facheinschlägiger) Branchen planend, projektierend, analysierend und beratend tätig zu werden. Dies betrifft ebenso freiberufliche Tätigkeiten und Tätigkeiten in öffentlichen Verwaltungen, Verbänden, Kammern, Interessenvertretungen und Medien sowie Tätigkeiten in Lehr- und Forschungsinstitutionen.

Vertiefungsrichtungen mit je 3 Vertiefungsstufen

Das Masterstudium Umweltingenieurwissenschaften ist eng mit dem an der Universität Innsbruck ebenfalls angebotenen Masterstudium Bauingenieurwissenschaften verbunden und stellt damit eine besondere Spezialisierung der Umweltingenieurwissenschaften an der Schnittstelle zum Bauingenieurwesen dar. Die folgenden Vertiefungsrichtungen werden angeboten:

Vertiefungsrichtung EEG: Energieeffiziente Gebäude >> Inhalt und Beschreibung

Vertiefungsrichtung GVW: Geotechnik, Vermessung und Wasserbau >> Inhalt und Beschreibung

Vertiefungsrichtung UVW: Umwelttechnik und Verkehrswesen >> Inhalt und Beschreibung

Aufbau des Studiums

Pflichtmodule im Ausmaß von 10 ECTS-AP
Es sind zwei Pflichtmodule zu absolvieren.

Wahlmodule  im Gesamtausmaß von 82,5 ECTS-AP
Es sind drei Vertiefungsrichtungen zu absolvieren, wobei in jeder Vertiefungsstufe mindestens ein Wahlmodul zu absolvieren ist.
Der Austausch einer Vertiefungsrichtung des Masterstudiums Umweltingenieurwissenschaften durch eine Vertiefungsrichtung des Masterstudiums Bauingenieurwissenschaften ist möglich, wobei Module im Gesamtausmaß von maximal 20 ECTS-AP getauscht werden können.

Vertiefungsrichtung EEG

Energieeffiziente
Gebäude

Vertiefungsrichtung GVW

Geotechnik, Vermessung und Wasserbau

Vertiefungsrichtung UVW

Umwelttechnik und Verkehrswesen

Summe der zu absolvierenden ECTS-AP einer Vertiefungsstufe

Vertiefungsstufe 1
(mind. 5 ECTS-AP)

Vertiefungsstufe 1
(mind. 5 ECTS-AP)

Vertiefungsstufe 1
(mind. 5 ECTS-AP)

30 ECTS-AP

Vertiefungsstufe 2
(mind. 5 ECTS-AP)

Vertiefungsstufe 2
(mind. 5 ECTS-AP)

Vertiefungsstufe 2
(mind. 5 ECTS-AP)

30 ECTS-AP

Vertiefungsstufe 3
(mind. 2,5 ECTS-AP)

Vertiefungsstufe 3
(mind. 2,5 ECTS-AP)

Vertiefungsstufe 3
(mind. 2,5 ECTS-AP)

22,5 ECTS-AP

Masterarbeit im Ausmaß von 27,5 ECTS-AP
Das Thema der Masterarbeit ist aus den absolvierten Wahlmodulen der Vertiefungsrichtungen zu entnehmen.

Grafische Darstellung und Beispiele für die Studiengestaltung

  1. Grafische Darstellung des Studiums >>
  2. Größtmögliche Spezialisierung in einer Vertiefungsrichtung >>
  3. Größtmögliche Breite >>
  4. max. mögliche Anzahl von Modulen (Angaben in ECTS-Punkten) einer Verftiefungsrichtung des Komplementärstudiums Bauingenieurwissenschaften >>
  5. min. mögliche Anzahl von Modulen (Angaben in ECTS-Punkten) einer Verftiefungsrichtung des Komplementärstudiums Bauingenieurwissenschaften >>

Informationen


Fakultäten Servicestelle Standort Technikerstraße 17:
Tel.: 43-0512-507-37081,      fss-technik@uibk.ac.at

ÖH Fachschaft Technik:
Tel.: 43-0512-507-35672,  technik-oeh@uibk.ac.at

Äquivalenzliste