Physikalische Übungen für Naturwissenschaftler

In diesem Praktikum soll der Student systematisch an Vorgehensweisen und Methoden im physikalischen Experiment herangeführt werden. Die Thematik der Versuche ist dabei lose an die im gleichen Studienabschnitt angebotenen Pflichtvorlesungen angelehnt.

Dabei sollen folgende Lernziele erreicht werden:

  • Beherrschung der Grundfertigkeiten im Laboralltag wie z.B. Bedienung typischer Messgeräte (Mikrometerschraube, Feinwaage, Multimeter ect .).
  • Einführung in häufig benutzte Meßmethoden und Nachvollziehen einiger klassischer Experimente
  • Kritische Auseinandersetzung mit Versuchsdurchführung und gewonnenen Ergebnissen:
    1. Ist die Messung sorgfältig geschehen, wurden alle bekannten Störquellen so weit wie möglich ausgeschaltet?
    2. Stimmt der gewonnene Wert mit der theoretischen Erwartung überein ?
    3. Wie genau wurde gemessen, wie hoch sind die Unsicherheiten und systematischen Fehler einzuschätzen?
    4. Welche Auswirkungen haben diese Unsicherheiten auf ein indirekt ermitteltes Ergebnis (Beispiel: man misst Strom sowie Spannung und bestimmt daraus den Widerstand, wie wirken sich die Unsicherheiten von Strom und Spannung auf die Genauigkeit des gemessenen Widerstandes aus)? Dazu soll ein elementares Verständnis der Fehlerfortpflanzung vermittelt werden.

Es werden 10 Versuche durchgeführt:

Aufgabe Nr. Aufgabe
101 Dichte, Oberflächenspannung, Viskosität
102 Pohl'scher Schwingungsapparat
104 Kalorimetrie
107 Mikroskop
109 Wellenlängenmessung
110 Polarisation
113 Strom - und Spannungsmessung
114 Oszilloskop
24 Luftkissenschiene


Prüfungsmodus 
Bewertung von Vorbereitung, Durchführung und Protokoll
Literatur 
Skripten: werden ausgegeben
Kohlrausch: Praktikum der Physik
Gertsen, Kneser: Physik
Bergmann Schäfer: Lehrbuch der Physik, Band 1 - 4