Theoretische Halbleiter- und Festkörperphysik


Elementare Anregungen und Quasi-Teilchen in Festkörpern (VO2)


Fermionische sowie bosonische Vielteilchensysteme lassen sich durch Energiezufuhr zu Kollektivschwingungen, die sich wie Quasi-Teilchen verhalten, anregen. Ziel der LVA ist die quantentheoretische Berechnung des Anregungsspektrums der wichtigsten in Festkörpern auftretenden Quasi-Teilchen (Phononen, Plasmonen, Polaronen, Magnonen, Cooper-Paare, Excitonen und Polaritonen ). Mit dem auf diese Weise bestimmten Anregungsspektrum werden dann experimentell messbare physikalische Grössen, welche die thermischen, optischen oder magnetischen Eigenschaften dieser Teilchen charakterisieren, quantenstatistisch berechnet. Die Vorlesung wendet sich an Studierende höherer Semester, die fundierte Vorkenntnisse aus der Quantentheorie 1, Thermodynamik und Statistischen Mechanik besitzen. Diesen soll die VO das theoretische Wissen und Rüstzeug vermitteln, welches zum Studium der aktuellen Forschungsliteratur auf dem Gebiet kollektiver Phänomene benötigt wird.