Home - Universität Innsbruck
Logo der Medizinischen Universität Innsbruck

Veranstaltungskalender
Veranstaltungen · Universität Innsbruck · Medizinische Universität Innsbruck

Donnerstag, 14.12.2017

öffentlicher Vortrag

Individuelle Aushandlungen in der Arbeit: Ergebnisse eines Forschungsprogramms

17:15 - 18:00 Uhr
Hörsaal 3 , Innrain 52d, 6020 Innsbruck


Anmeldung ist nicht erforderlich

Eintritt / Kosten: Keine

Vortragende/r

Dr. Severin Hornung

Weitere Informationen

Das Konstrukt der individuellen Aushandlungen (auch: „idiosyncratic deals“ oder„i-deals“) beschreibt von Standards abweichende Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen, ausgehandelt zwischen einzelnen Mitarbeitern und Vertretern des Arbeitsgebers, wie Vorgesetzte oder Personalmanager. Die Inhalte derartiger Aushandlungen umfassen persönliche Flexibilität bei Arbeitszeiten, Unterstützung der beruflichen Entwicklung oder Arbeitsaufgaben, die auf individuelle Kompetenzen und Bedürfnisse zugeschnitten sind. Im Unterschied zu illegitimer Bevorzugung sind individuelle Aushandlungen definiert als Idealtypus einer allseitig vorteilhaften Vereinbarung, d.h., sie basieren auf prozeduraler Gerechtigkeit und der Abstimmung mitarbeiterseitiger und organisationaler Interessen. Diese und weitere theoretische Vorannahmen werden skizziert, gefolgt von einer Übersicht eigener empirischer Studien zu individuellen Aushandlungen in verschiedenen Arbeitskontexten. Studienergebnisse werden zusammenfassend dargestellt und in ein konzeptuelles Metamodell integriert, das organisationale, interpersonelle und individuumsbezogene Einflussfaktoren sowie organisational und mitarbeiterseitig erstrebenswerte Auswirkungen und vermittelnde Prozesse abbildet. Neben Implikationen und Limitierungen der Forschung werden Rahmenbedingungen und Grenzen der Anwendbarkeit individueller Aushandlungen sowie Spannungsfelder mit kollektiven Mitarbeiterinteressen angesprochen.

Severin Hornung ist Research Fellow am H. John Heinz III College of Information Systems and Public Policy der Carnegie Mellon University in Pittsburgh. Seine Promotion erhielt er 2005 mit summa cum laude von der Technischen Universität München für Forschung zum psychologischen Vertrag. Neben Gastaufenthalten an der Carnegie Mellon University und der University of Sheffield, zählen zu seinen beruflichen Stationen die Universität München, die Hong Kong Polytechnic University und die Universität Innsbruck. Das präsentierte Forschungsprogramm zu individuellen Aushandlungen in der Arbeit ist Kernbestandteil seiner Habilitation im Fach Psychologie an der Universität Innsbruck.

Veranstalter

Institut für Psychologie
Univ.-Prof. Jürgen Glaser