Space Law

 

Space Law

 

- Lust zu einer Reise ins Weltall? -

 

Das Weltraumrecht ist eine interessante Rechtsmaterie, die künftig noch an Bedeutung gewinnen wird. Neben zahlreichen nationalen Institutionen haben sich auf europäischer Ebene das International Institute of Space Law (IISL) und das European Centre for Space Law (ECSL) in Paris der Verbreitung und Förderung des Weltraumrechts verschrieben. Das ECSL wurde 1989 im organisatorischen Rahmen der European Space Agency (ESA) gegründet. Hauptaufgaben des ECSL sind die Förderung des Wissens über das Weltraumrecht und die Forschung an Universitäten in diesem Rechtsbereich sowie die Anregung zum interdisziplinären Austausch zwischen Juristen, Ingenieuren, Ökonomen und Naturwissenschaftlern. Zu den wichtigsten Aktivitäten des ECSL zählen seit 1992 die jährliche Abhaltung eines zweiwöchigen Summer Course on Space Law and Policy sowie die Organisation anderer auf Weltraumrecht bezogener Veranstaltungen.

Auf nationaler Ebene wird die Arbeit des ECSL von den National Points of Contact (NPOC) unterstützt. Zurzeit gibt es bereits NPOCs in Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Schweden, der Schweiz, Spanien, Tschechien, und Österreich. Der österreichische NPOC wurde im Jahr 2001 an der Karl-Franzens-Universität in Graz unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Christian Brünner eingerichtet und seit 2009 von ao. Univ.-Prof. Dr. Irmgard Marboe (Universität Wien) betreut. An einigen anderen österreichischen Universitäten wurden Subpoints eingerichtet. Der Subpoint Weltraumrecht an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck existiert seit Anfang 2005 und wird seit Februar 2007 von MMag. Dr. Nicole Ehlotzky betreut.

Weltraumrechtliche Themen bieten auch interessantes Material für Diplomarbeiten oder Dissertationen. Auf österreichischer und internationaler Ebene informiert der zweisprachige Space Law Newsletter Austria über weltraumrechtliche Belange.

 

Nähere Informationen:

MMag. Dr. Nicole Ehlotzky

E-mail: Nicole.Ehlotzky@wu.ac.at

 

Links

Space Law Newsletter: http://www.spacelaw.at/

National Point of Contact (NPOC) for Space Law Austria: www.spacelaw.at

Die zwei ersten österreichischen Satelliten im All: www.tugsat.at

Institut für Kommunikationsnetze und Satellitenkommunikation, Technische Universität Graz: www.iks.tugraz.at

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt: http://www.dlr.de/

 

Vortrag „Wem gehört der Weltraum?“

Im Juni 2008 erörterten MMag. Ehlotzky und Mag. Kramer im Rahmen eines interdisziplinären Seminars am Institut für Astro- und Teilchenphysik völker-, europa- und zivilrechtliche Aspekte des Weltraumrechts.

Nähere Informationen zum Vortrag bei Nicole.Ehlotzky@uibk.ac.at und Regine.Kramer@uibk.ac.at

 

Aktuelle Stellenausschreibungen der ESA finden Sie hier: http://www.esa.int/hr/vn.htm