DK-X-Change

Obergurgl: DK-X-Change

Beim diesjährige DK-X-Change im Universitätszentrum in Obergurgl haben Teilnehmer:innen aus vier Doktoratskollegs teilgenommen. Dabei stand das gemeinsame Schreiben und Vernetzen im Vordergrund.

PhDs aus den Doktoratskollegs "Dynamiken und Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung", "Natural Hazards in Mountain Regions", "Political Institutions and Leadership in a Contingent World" und "#OrganizingtheDigital" konnten sich beim DK-X-Change vernetzen und neue Möglichkeiten zur Zusammenarbeit wurden aufgezeigt. Die Woche in Obergurgl wurde von Herr Dipl.-Geogr. Günter Scheide, von der Transferstelle Wissenschaft - Wirtschaft - Gesellschaft in enger Kooperation mit den DK-Leiter:innen geplant und organisiert.

Eindrücke und Stimmen

Auch wenn in dieser Woche das Schreiben an den individuellen Projekten im Mittelpunkt stand, so gab es noch genügend Zeit für informelle Gespräche und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Den Anfang machte ein Besuch des Heimat- und Freilichtmuseums in Längenfeld, gefolgt von einer gemeinsamen Wanderung und einem Filmabend im Gurgl Carat. 

Die Ökologin Birgit Sattler und der Ökologe Klemens Weisleitner präsentierten hier die Ausstellung „EIS“ und zeigen Arbeiten aus ihrem Forschungsgebiet der Antarktis, Arktis und der alpinen Gletscherwelt. Neben Photographien, Werkzeugen und Arbeitsmaterial wurden verschiedene filmischer Beiträge aus der polar research community gezeigt.

Ein wunderbarer  Abend mit regem Austausch und bereichernden Gesprächen.

 

 

Studierendenstimmen

"Diese Woche war nützlich, weil ich die Gelegenheit hatte, meine Gedanken mit Studenten:innen aus anderen Fachbereichen auszutauschen und zusammenzuarbeiten."

"Wir haben viele praktische Tipps bekommen, wie wir unseren Schreibfluss aufrechterhalten und den Prozess strukturieren können. Viele neue Inspirationen und erneute Bewunderung für die Wissenschaft."

"Insgesamt eine sehr tolle Erfahrung, vielen vielen Dank!"

"Die Arbeit an einem anderen Ort und mit neuen Kollegen hat mir geholfen, konzentriert und motiviert zu sein."



Fakultätsstimmen

"Ich möchte mich im Namen aller Teilnehmer:innen für die angenehme Atmosphäre, den entspannten und produktiven Austausch und die gemeinsamen Aktivitäten bedanken."

"Ich habe die Woche und das Format als großen Gewinn empfunden."

"Für die Zukunft nehme ich mit, dass die Arbeit der anderen DKs (viel) näher an unseren Forschungsarbeiten und -interessen dran sind, als gedacht. Und die Motivation, diese Kompatibilität in Zukunft viel stärker auch zu nutzen bzw. in Forschungsprojekten zu berücksichtigen."


 

Nach oben scrollen