Schachfiguren

Mitglieder

Der Forschungsschwerpunkt setzt sich aus über 400 Forscher*innen aus fünf Forschungszentren, mehreren Forschungsbereichen, zwei Doktoratskollegs und sechs Fakultäten zusammen. Durch die interfakultäre Ausrichtung beleuchten und erforschen wir gemeinsam aktuelle Herausforderungen in Bereichen der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.


Advisory Board

  • Albrecht Becker
  • Alfred Berger
  • Leonhard Dobusch
  • Franz Eder
  • Bernd Gössling
  • Andrea Hemetsberger
  • Thomas Höge
  • Theo Hug
  • Silvia Jordan
  • Rudolf Kerschbamer
  • Michael Kirchler
  • Gerhard Mangott
  • Ulrich Metschl
  • Petra Missomelius
  • Kerstin Neumann
  • Annette Ostendorf
  • Ulrich Remus
  • Martin Senn
  • Wilfried Smidt
  • Birthe Soppe
  • Reingrad Spannring
  • Andreas Steinmayr
  • Nicola Stokburger-Sauer
  • Katrin Teichmann
  • Nikolaus Umlauf
  • Christine Unterrainer
  • Janette Walde
  • Markus Walzl
  • Frank Welz



 

 

Beteiligte Fakultäten

 Beteiligte Doktoratskollegs

Beteiligte Forschungsbereiche

  • Data Science and Statistics

  • Innsbruck Media Studies

  • Innovationscluster Berufsbildungsforschung (InnVET)

    Ein Forschungsbereich stellt sich vor...

    Der Innovationscluster für Berufsbildungsforschung (InnVET) adressiert alle Facetten beruflicher Bildung in Österreich: die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS), die betriebliche Bildung, insbesondere die Lehrlingsausbildung, die Lernortkooperation zwischen schulischer und betrieblicher Berufsbildung, die betriebliche Weiterbildung und die Personalentwicklung. Zu den beteiligten Akteuren gehören der Bereich Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung des Instituts für Organisation und Lernen, die Berufsbildungsforschung der Pädagogischen Hochschule Tirol sowie Partner aus der Praxis, wie das Ausbilderforum Tirol.

    InnVET

    InnVET stärkt die Kooperation zwischen Berufsbildungsforschung und Berufsbildungspraxis am Standort Innsbruck. Die Forschungsarbeiten verzahnen Fragen der Didaktik beruflicher Bildung mit Fragen des institutionellen Wandels von Berufsbildungssystemen. Auf dieser Basis werden Beiträge zur Theorieentwicklung und für Innovationen in der österreichischen Berufsbildung generiert.

  • IRKS - Recht, Sicherheit und Gesellschaft

    Ein Forschungsbereich stellt sich vor...

    Wir zielen darauf ab, ausgehend vom bereits interdisziplinär arbeitenden Institut für angewandte Rechts- und Kriminalsoziologie (IRKS) die instituts- und fakultätsübergreifende Forschungskooperation zu den Themen „Recht, Sicherheit und Gesellschaft“ zu fördern.
    Wir forschen in interdisziplinär zusammengesetzten Teams zu Themen wie Sicherheit, Kriminalität, Gewalt und Extremismus, rechtliche Normen, soziale Kontrolle und Soziale Arbeit. Unsere Studien begleiten die Implementierung von Maßnahmen und Gesetzen und erfassen die Wirkungen sozialer und rechtlicher Interventionen mit einem vielfältigen und elaborierten Methodenspektrum. Mit unseren wissenschaftlichen Erkenntnissen verfolgen wir das zentrale Anliegen, Rechtsstaatlichkeit, gesellschaftliche Sicherheit und die soziale Teilhabe möglichst vieler Anspruchsgruppen zu stärken.

  • Organizational Participation and Meaning in Life

  • Quantitative Social Sciences

  • SFB F63 "Vertrauensgüter, Anreize und Verhalten"

  • Sustainability


Nach oben scrollen