Webkonferenzsystem ADOBE CONNECT

Adobe Connect ist ein webbasiertes Konferenzwerkzeug, mit dem man relativ einfach mit Mitmenschen örtlich unabhängig über das Internet kommunizieren und zusammenarbeiten kann. Adobe Connect bietet dabei umfangreiche Möglichkeiten an, wie:

  • Text, Audio- und Videochat
  • Freigaben von Dokumenten und Bildschirmen
  • Durchführung von Abstimmungen
  • Aufzeichnung der Konferenz
  • etc.

Aktuell (April 2016) wird an der Universität Innsbruck Adobe Connect Version 9 eingesetzt.

Wichtiger Hinweis (aktuelles Update)

Adobe hat uns informiert, dass im Laufe der nächsten Wochen eine Anpassung bei Adobe Connect durchgeführt wird. Dadurch ist es erforderlich, auch ein Update des Browser Add-Ins durchzuführen. Um weiterhin Adobe Connect im vollen Umfang nutzen zu können, bitten wir Sie, bis zum 09. September 2017 das Update durchzuführen. Das Add-In ist unter https://helpx.adobe.com/adobe-connect/connect-downloads-updates.html für Windows und MAC zu finden. Unter https://na1cps.adobeconnect.com/common/help/en/support/meeting_test.htm können Sie testen, welches Add-In Sie installiert haben. NutzerInnen mit einem alten Add-In können Adobe Connect nach dem 09. September nicht oder nur noch eingeschränkt nutzen.

Lizenz und Voraussetzungen

Für die Nutzung von Adobe Connect als VeranstalterIn/OrganisatorIn (sogenannte „Meetingveranstalter“) benötigen Sie eine gültige Lizenz, die Sie in der Abteilung Neue Medien und Lerntechnologien bekommen. Als TeilnehmerIn ist keine Lizenz erforderlich.

Adobe Connect können Sie als Stand-Alone-Variante oder integriert in der Lernplattform Open OLAT verwenden. Stand-Alone bietet den Vorteil, dass sie auch Personen, die keine Benutzerkennung an der Universität Innsbruck haben, in die Konferenz einladen können. Wenn die Variante in Open OLAT verwendet wird, kann man jene Studierenden zur Webkonferenz einladen, die auch in diesem Kurs eingeschrieben sind.

Adobe Connect ist browserbasiert und kann mit den gängigsten Geräten (PC/MAC, mobile Endgeräte, Smartphones) verwendet werden. Je nach Gerät sind spezielle Apps oder Browser-Plugins erforderlich. Details dazu finden Sie unter https://helpx.adobe.com/adobe-connect/tech-specs.html

Um einen ordnungsgemäßen Ablauf der Konferenz zu gewährleisten, sind noch folgende Voraussetzungen erforderlich:

  • Breitband-Internetanbindung
  • Headset (Mikrofon mit Kopfhörer)
  • Webcam (optional)

Wir empfehlen vor der ersten Adobe-Connect-Sitzung den Browser-Test unter folgender Testseite durchzuführen: https://na1cps.adobeconnect.com/common/help/en/support/meeting_test.htm

Wichtige Hinweise zu den Browsern:

In der aktuellen 64-bit-Version des Browsers Mozilla Firefox (ab Version 52 - 64 bit) scheint es Probleme beim Aufrufen von Adobe Connect zu geben. Wir empfehlen daher als Alternative, den Google Chrome-Browser, den Internet Explorer, Microsoft Edge oder Apple Safari zu verwenden. Bitte beachten Sie, dass Sie auch bei diesen Browsern jeweils den Browser-Test durchführen müssen, um Adobe Connect korrekt verwenden zu können.

Schulungsunterlagen

Adobe selbst bietet eine Reihe von Schulungsunterlagen in Form von Dokumenten und Videos an. Besonders gut sind die Schulungsvideos von Adobe TV. Auch wenn die Videos für die ältere Version 8 erstellt wurden, geben Sie einen sehr guten Überblick über die Funktionen von Adobe Connect: http://tv.adobe.com/de/product/connect/episode/most-viewed/

Einen kurzen Überblick über die Adobe Connect-Installation der Uni Innsbruck finden Sie in den folgenden beiden Videos:

Zudem gibt es noch ältere Schulungsmaterialien, die einen vertieften Einblick in die Funktionen geben:

  • Informationen für TeilnehmerInnen (PDF)
  • Informationen für VeranstalterInnen (PDF)
  • Wichtige Funktionen in Adobe Connect (PDF)
  • Empfehlungen für die Abhaltung von Webkonferenzen (PDF)
  • Gesammelte FAQs zu Adobe Connect (PDF)

Desweiteren gibt es noch Empfehlungen für die Abhaltung von Lehrveranstaltungen mit virtuellen TeilnehmerInnen. Diese Empfehlungen sind zwar vorwiegend für fest installierte Videokonferenzanlagen am Standort Technik gedacht, können aber auch durchaus für Adobe Connect nützlich sein: abhaltung_lv-virtuelletn_factsheet_2016-06-09.pdf

Szenarien

Adobe Connect kann für verschiedenste Szenarien verwendet werden. Diese können beispielsweise sein:

  • Virtuelle Sprechstunden: Sprechstunden werden nicht mehr vor Ort sondern virtuell abgehalten. Das schafft sowohl zeitliche als auch räumliche Flexibilität
  • Einladung von ExpertInnen/Gastvortragenden: ExpertInnen und Gastvortragende können relativ einfach eingeladen werden. Z. B. ExpertInnen aus der Wirtschaft, Native Speaker (z. B. in der Sprachausbildung).
  • Online-Schulungen: Fortbildungen, Weiterbildungen, Einschulungen können mit Hilfe von Adobe Connect durchgeführt werden.
  • Coaching: einfache Betreuung von Studierenden, die z. B. im Auslandssemester sind.
  • Kollaboration in Lehre, Forschung und Wirtschaft: Zusammenarbeit zwischen Studierenden, Lehrenden, Forschungsgruppen und der Wirtschaft, die räumlich getrennt von einander arbeiten. Z. B. für Projektgruppenmeetings, Erfahrungs- und Wissensaustausch, etc.
  • E-Learning/Blended-Learning: als begleitendes Werkzeug in E-Learning- und Blended-Learning-Szenarien (z. B. für Online-Lehre, als Werkzeug für E-TutorInnen zur Kommunikation/Kollaboration mit Studierenden, Gruppenarbeiten und dergleichen).

Anlehnend an: http://www.phil.uzh.ch/elearning/blog/blog/2013/02/17/handout-online-kommunikation-mit-skype-adobe-connect/ (Stand: April 2016)

Login

Sofern Sie im Besitz einer gültigen Lizenz sind, können Sie sich über das Adobe-Connect-Portal oder über die Lernplattform der Universität Innsbruck mit Hilfe des Bausteins „Virtuelles Klassenzimmer“ einloggen.

Kontakt

Abteilung Neue Medien und Lerntechnologien

Mail: av-studio@uibk.ac.at

Ansprechpersonen für Adobe Connect: Anton Tremetzberger, Barbara Hoffmann, Andreas Brigo