Aktionstag

Am 26. April 2019 fand der 15. Aktionstag für SchülerInnen mit über 1.700 Schülern und Schülerinnen statt. Durch diverse Spiele, Experimente und Führungen auf 48 Stationen rund um den Technik Campus, wurden Forschungsschwerpunkte aus der Geistes-, Natur- sowie technischen Wissenschaft vermittelt.

Organisiert wurde der 15. Aktionstag von der „Jungen Uni Innsbruck“. Nach einer kurzen Begrüßungsreden von Frau LRin Dr. Beate Palfrader und Vizerektor für Lehre und Studierende Herr Univ.-Prof. Dr. Bernhard Fügenschuh, besuchten die Schüler und Schülerinnen als Klasse oder in kleineren Gruppen die verschiedenen Stationen.

Unser Team für den Aktionstag

Zunächst einmal ein großes Dankeschön an unser großartiges Team, das eeecon beim diesjährigen Aktionstag vertreten hat (in alphabetischer Reihenfolge):

Alexandra Baier Julian Granna Daniel Gründler
Felix Keller Richard Pirker Josephine Pöll
Julia Spornberger Natalie Struwe Janette Walde

Anfassen und Ausprobieren

In diesem Jahr bestand unsere Station aus drei verschiedenen Ständen, zwei mit experimentellen und einem mit einem statistischen Fokus:

Felix Keller, Daniel Gründler und Richard Pirker am Glücksrad bei Zufall oder Strategie

Zufall oder Strategie

Die Forschungsplattform Empirische und Experimentelle Wirtschaftsforschung war mit ihrer Station Wirtschaft(en) – Anfassen und Ausprobieren auch vertreten. Hierbei bot sich die Möglichkeit über das Glücksrad, welches nicht nur bei den Schülern und Schülerinnen der Unterstufe sehr beliebt war, zu erörtern, ob es sich um Zufall oder Strategie handelt.

 


 

Bist du ein Zocker?

Mittels des Minesweeper Spiels konnte man herausfinden, ob man risikofreudig oder eher risikoavers ist. Diese Risikoeinstellung kann sich auch in anderen Situationen widerspiegeln und beispielsweise beeinflussen wie man sich verhält beziehungsweise entscheidet.

Natalie Struwe und Alexandra Baier am experimental Stand

Julian Granna zeigt wie eine Verteilung entsteht

Statistik für Jeden

Mehr über Verteilungen, wozu Verteilungen wichtig sind, was einem der Durchschnitt sagt und welche Arten von Verteilungen es gibt erfuhren die Teilnehmer und Teilnehmerinnen über die Frage: Wie groß bist du?

Eine großartige Erfahrung für alle

Es war uns eine Freude Teil des 15. Aktionstag für SchülerInnen zu sein und vielen junge Menschen unsere Forschungsschwerpunkte näher gebracht zu haben.

Felix Keller, Daniel Gründler, Julian Granna, Natalie Struwe, Janette Walde, Richard Pirker (von links nach rechts hinten), Alexandra Baier, Julia Spornberger und Josephine Pöll (von links nach rechts vorne)

 
 
Nach oben scrollen