News-Archiv des Instituts für Ökologie


Aktuelles 2014

Euregio-Umweltpreis foto: transkom KG

EUREGIO-Umweltpreis 2014

Das Institut fur Okologie der Universitat Innsbruck wurde am 17.12.2014 in Bozen fur das Sparkling Science Projekt "Viel-Falter" pramiert, eine Forschungs- und Bildungskooperation uber das Vorkommen von Tagfaltern als Unterstutzung fur ein dauerhaftes Biodiversitats-Monitoring in Osterreich.

Im Bild die Ubergabe der Preise: stv. Landeshauptfrau I. Felipe, J.Rudisser, E. Tasser (v.li.)

Umweltpreis Euregio Tirol-Sudtirol-Trentino www.viel-falter.at

...........................................................................................................................................................................

Biodiver(c)ity

Biodiver?ity ? Natur fur die Stadt!

Unter diesem Motto lauft eine Initiative des Landesschulrats fur Tirol um die Biologische Artenvielfalt in Innsbruck zu fordern. Dazu wird ein Netzwerk von naturnah bepflanzten Grunflachen geschaffen, die einer Reihe von Tieren geeignete Lebensraume bieten. Unterstutzt wird dieses Projekt von der Universitat Innsbruck durch die OkologInnen Ulrike Tappeiner, Florian Steiner, Johannes Rudisser und den Botaniker Konrad Pagitz.

Biodiver(c)ity

............................................................................................................................................................................
_dsc1026_wiesenfoto: uibk

Verfeinerung im Klimamodell

Planzen beeinflussen unser Klima und das Klima nimmt Einluss auf die
Planzenwelt. Dieser Kreislauf ist wesentlich fur Okosysteme, bis heute aber nicht im Detail erforscht. Der Okologe Michael Bahn legt den Fokus auf konkrete Merkmale von Planzen und beschreitet neue Wege an der Schnittstelle zwischen funktioneller Okologie und Biogeografie

zukunft forschung 02|14 der Artikel PNAS-Paper

.............................................................................................................................................................................
bipolar
foto: Projekt Bipolar/B. Sattler

Erfolgreiche Vermittlungsprojekte

Sechs Projekte von WissenschaftlerInnen der Universitat Innsbruck wurden nach der letzten Ausschreibung des Sparkling Science-Programms bewilligt. Zwei Forscherinnen des Instituts fur Okologie sind mit ihren Initiativen dabei. Birgit Sattler:
COVER.UP: Abdeckung von Gletschern mit Industrievlies zur Reduktion der Schmelze: Wirtschaftlicher Segen oder okologischer Fluch? Eine gesellschaftspolitischwissenschaftliche Symbiose.
Daniela Sint:
Kleinvieh braucht auch Mist! Der Einfluss unterschiedlicher Dungeformen auf die Artengemeinschaft wirbelloser Tiere und Pflanzen in Getreidefeldern

iPoint blog 3.12.2014 Sparkling Science
 ...............................................................................................................................................................................
sina2014_group-photo
foto: C. Spotl/M.Bahn

Neues aus der Welt der stabilen Isotope

Von 21.- 22. Nov. 2014 fand in Innsbruck-Kranebitten das 13. Austrian Stable Isotope User Group Meeting (SINA) statt, zu dem sich ca. 30 Teilnehmer aus Osterreich und Europa einfanden. Stabile Isotope sind fur zahlreiche verschiedene Forschungsdisziplinen von gro?er Bedeutung. Organisation: Institut fur Geologie (Christoph Spotl, Yuri Dublyansky) und Institut fur Okologie (Michael Bahn).

Tagungshomepage iPoint blog 2.12.2014

...............................................................................................................................................................................
grafik_istock

Mit den Waffen einer Fliege

"... nur noch kurz die Welt retten", konnten bald Wissenschaftler der Uni Innsbruck. Zwei Mikrobiologen und der Okologe Florian Steiner erforschen derzeit wie man mit Hilfe einer tropischen Fliegenlarve der Biomullberge Herr werden und zugleich Futter fur den Agrarsektor produzieren kann.

wissenswert 12/2014 (S. 20-21)

...............................................................................................................................................................................
Falter

Schmetterlinge zahlen: Daten auf dem Prufstand

Projektleiterin Ulrike Tappeiner vom Institut fur Okologie an der Universitat Innsbruck im Interview uber das Sparkling Science-Projekt Viel-Falter.

APA-Science 27.11.2014
................................................................................................................................................................................
bloemen
foto: J. Bloemen

(in English only)
The FWF has recently granted a Lise-Meitner project to Dr. Jasper Bloemen, who will join the research group `Ecophysiology and Ecosystem Processess? to study the role of respired CO2 recycling in tree carbon allocation. Jasper Bloemen will introduce the context and background of his work and the most exciting novel findings from his PhD thesis at the University of Ghent, Belgium at a seminar talk on the ?Fate and significance of respired CO2 transport in trees" at the Okologisches Kolloquium on Monday, November 24 2014.

Ecophysiology and Ecosystem Processes Project website (coming soon)

...............................................................................................................................................................................
Substrat sammeln
foto: Tirol TV

Wie der Klimawandel die Evolution antreibt

In den heimischen Bergen konnte es bis zum Ende des Jahrhunderts bis zu sechs Grad warmer werden. ExpertInnen sagen im Zusammenhang mit dem Klimawandel auch fur die Alpen einen deutlichen Anstieg der Durchschnittstemperatur voraus. Damit verbunden sind starke Veranderungen des Lebensraums. WissenschaftlerInnen rund um Florian Steiner untersuchen, wie eine alpine Fliegenart namens Drosophila nigrosparsa, auf hohere Temperaturen reagiert.

Tirol TV 3.11.2014

...............................................................................................................................................................................
IALE-Jahrestagung 2014 Bozen
foto: eurac

IALE-D Jahrestagung 15.-17. Oktober 2014 in Bozen

Die 14. Jahrestagung der deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft fur Landschaftsokologie (IALE-D) wurde heuer unter der Leitung von Ulrike Tappeiner (1. Reihe links im Bild) zum Thema "Okologie, Resilienz und Management unserer Landschaft" vom 15. - 17.10.2014 in Bozen ausgerichtet. ...>

IALE-D Jahrestagung

.................................................................................................................................................................................
mati-universitaetskursfoto: bfo

Erfolgreiches Pilotprojekt

Zum ersten Mal fand in diesem Herbst der Universitatskurs ?Molecular Analysis of Trophic Interactions? an der Universitat Innsbruck statt. 16 Absolventinnen und Absolventen aus 9 verschiedenen Nationen durften am 9. Oktober ihre Zertifikate von VR Roland Psenner entgegen nehmen. Unter der Leitung von Michael Traugott (links im Bild) und Daniela Sint (rechts im Bild) wurde der Kurs ?MATI? als Teil der universitaren Weiterbildung an der Universitat Innsbruck gehalten.

ipoint blog 16.10.2014 Universitatskurs MATI

.................................................................................................................................................................................
skipiste-im-herbst
foto: dpa

Was von der Skipiste ubrig blieb

Pistenplanierungen in Wintersportgebieten haben drastische Folgen: Bodenverdichtung, Erosion und eine Vegetation, die sich kaum noch erholen kann. Das Problem ist uberaus kompliziert, sagt Christian Newesely im Gesprach mit dem STANDARD. Je nach Ort, Bodenbeschaffenheit und Hohenlage haben die menschlichen Eingriffe unterschiedliche Folgen. Besonders drastisch seien diese in den Wintersportgebieten.

zum Weiterlesen: Forschung Spezial / Der Standard 15.10.2014

.................................................................................................................................................................................
doktoratsstipendium foto: bfo

Doktoratsstipendien vergeben

Am 14. 10. wurde die 2. Tranche der Doktoratsstipendien 2014 der Universitat Innsbruck vergeben. Aus 19 eingereichten Antragen wurden 13 positiv bewertet, darunter von der Okologie die Doktorandin Katharina Scholz (4. v. li im Bild) und der Doktorand Felix Spielmann (2. v. li im Bild).

Forschungsgruppe Biometeorologie

.................................................................................................................................................................................
wuv-woerterbuch foto: wuv

Was ist Okologie?

hier erklart von Rudiger Kaufmann im WuV-Worterbuch, einer Sammlung von kurzen Filmen. Darin erklaren WissenschafterInnen Begriffe, die mit deren Arbeit zu tun haben. In jedem Film werden zum einen die Worter an sich erklart und zum anderen die Arbeitsbereiche, die mit eben diesen Wortern zusammenhangen. So wird sowohl die Theorie als auch die Praxis in der Wissenschaft genauer erklart und fur viele Menschen zuganglich.

Wissenschaft und Verantwortlichkeit wuv.uibk.ac.at
.................................................................................................................................................................................
Workshop Obergurgl
foto: R. Kaufmann

?Ecology of Glacier Forelands?-Workshop

Ein international besetzter Workshop zur Okologie von Gletschervorfeldern fand von 17. - 21. September 2014 im Universitatszentrum Obergurgl statt. Rudiger Kaufmann, Brigitta Erschbamer und Nikolaus Schallhart von der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl stellten Projekte sowie Ergebnisse der Langzeit-untersuchungen in Obergurgl vor, die Teil des nationalen und internationalen LTER-Programmes (LTER = Long-Term Ecosystem Research) sind. Es geht dabei um ein seit dem Jahr 2000 betriebenes Monitoringprogramm, das von der subalpinen bis zur subnivalen Hohenstufe die Veranderungen durch Weideausschluss und durch den Klimawandel untersucht.

ipoint 30.09.2014 Alpine Forschungsstelle Obergurgl
.................................................................................................................................................................................
amynthas-agrestis foto: A. Juen

Exotische Beute

Neben klimatischen Entwicklungen zahlt der Einfluss invasiver Arten aus der Tier- und Pflanzenwelt zu den wichtigsten Ursachen fur den globalen Wandel. Anita Juen untersucht die Auswirkungen der Ankunft eines asiatischen Regenwurms auf Rauber-Beute-Beziehungen in einem der altesten Walder der Erde in den USA.

ipoint 10.09.2014 zukunft forschung 01 | 14 Biologie 1
.................................................................................................................................................................................
verdienstkreuz_tappeiner-ulrike
foto: Frischauf-Bild

Tiroler Verdienstkreuz fur Ulrike Tappeiner

Die Okologin und Dekanin der Fakultat fur Biologie, Univ.-Prof. Dr. Ulrike Tappeiner, wurde im Rahmen des Festaktes zum Hohen Frauentag am 15. August mit dem Verdienstkreuz des Landes Tirol ausgezeichnet. Die Landeshauptmanner Tirols und Sudtirols, Gunther Platter und Arno Kompatscher, verliehen der Okologin Ulrike Tappeiner das Tiroler Verdienstkreuz in Wurdigung ihrer Verdienste um die Alpinforschung.

Universitat Innsbruck / ipoint 19.08.2014
.................................................................................................................................................................................
vfontana
foto: Okologie

Vielfalt auf der Alm ist auch Menschenwerk

Viele Funktionen von Kulturlandschaften werden als selbstverstandlich wahrgenommen. Sollen Landschaften wie die Sudtiroler Larchenwiese erhalten bleiben, muss ihnen ein Wert beigemessen werden. Fur ihre Forschungsarbeit ? sie entstand im Rahmen des vom Deutschen Stifterverband finanzierten dreiteiligen Projekts EcoRAlps ? verwendet Veronika Fontana das relativ neue Konzept der Okosystem(dienst)leistung.

Die Presse (online 5.7.2014) Die Presse (print 6.7.2014)
.................................................................................................................................................................................
spitzbergenfoto: B. Sattler

Innsbrucker Forscherteam auf Arktis-Expedition

Nachste Woche bricht ein Innsbrucker Forscherteam nach Spitzbergen auf, um Uberlebenskunstler im Polareis unter die Lupe zu nehmen. Die Okologin Birgit Sattler wird auf den Gletschern der norwegischen Inselgruppe im Nordlichen Eismeer unterwegs sein um gemeinsam mit zwei Masterstudenten und einem Kollegen, der fur den Schutz des Teams vor Eisbaren verantwortlich ist, dieses ganz besondere Okosystem weiter zu untersuchen.

Tiroler Tageszeitung 18.06.2014 Austrian Polar Research Institute
..................................................................................................................................................................................
steiner_schoenswetterfoto: bfo

Alpine Geschichten des Einwanderns

Die Steppengebiete der Alpen stehen im Fokus von Peter Schonswetter und Florian Steiner (links im Bild). Mit neuesten Analysemethoden wollen der Botaniker und der Okologe erstmals fachubergreifend die Herkunft von Flora und Fauna dieser inneralpinen Trockengebiete klaren.

zukunft forschung 01 | 14 Biologie 2
..................................................................................................................................................................................

polareis
foto: B. Sattler

Im Zoom: Forschen an den Polen

?Forschen in Polargebieten ist ein Privileg, ein gro?es Abenteuer in einer schier unerschopflichen Forschungslandschaft?, sagt Birgit Sattler. Sie untersucht dort Kleinstlebewesen, die im Eis uberleben und auch auf veranderliche klimatische Prozesse reagieren konnen. ?In den ausgesetzten Gebieten der Arktis und der Antarktis erhalten wir klarere Signale als im Alpenraum?.

zukunft forschung 01 | 14 Bildglossar Polarforschung

...................................................................................................................................................................................
messung_stubai
foto: J. Ingrisch

Grasland unter Trockenstress

Seit Fruhjahr 2013 beschaftigt sich Johannes Ingrisch, Doktorand am Institut fur Okologie, mit den Effekten von Wassermangel auf das heimische Grasland. Erstmals untersuchen Forschende die Strategien von Pflanzen wahrend einer Durre und in der Erholungsphase. Auch Auswirkungen des CO2-Austauschs der Okosysteme auf das Klima spielen dabei eine zentrale Rolle.

iPoint 4.6.2014
..................................................................................................................................................................................
schlick-steiner
foto: privat

FEMtech-Expertin des MONATS MAI

Prof.in Birgit C. Schlick-Steiner

Das bmvit macht erfolgreiche Frauen in Forschung und Technologie sichtbar. Mit der ?Expertin des Monats" werden Frauen aus der FEMtech Expertinnen-Datenbank vorgestellt, die in der technologieorientierten Forschung mit Erfolg tatig sind.
Die Nominierung fur die "Expertin des Monats" erfolgt durch die OGUT, die Auswahl durch eine interdisziplinar besetzte Jury.

FEMtech Der Standard 29.5.2014
..................................................................................................................................................................................
Frage: Wurden Sie sagen, dass Ihr Beruf einen Bezug zu Ihrer Ausbildung als Okologe/in hat?

bezug_zur_ausbildung

Okologie und Berufschancen

Die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Chancen beim Berufseinstieg mit einem Diplom Okologie bzw. Master in Okologie und Biodiversitat sprechen fur sich. 74.5 % der 106 angefragten Absolventinnen und Absolventen am Institut fur Okologie in der Sternwartestra?e haben ihre Erfahrungen eingebracht.

Die Auswertung
..................................................................................................................................................................................
regenwurm

?Sudtiroler Boden ?lebendiger` als erwartet?

Diese und weitere Erkenntnisse aus dem Projekt SOILDIV (PI: Ulrike Tappeiner und Erwin Meyer) haben Forscher der EURAC und des Instituts fur Okologie der Universitat Innsbruck punktlich zum Fruhlingsbeginn am Donnerstag vorgestellt. Es ist die erste reprasentative Erhebung der Makrofauna in Sudtirols landwirtschaftlichen Boden.

stol.it Nachrichten fur Sudtirol ORF Sudtirol heute 20.3.2014
RAI Sudtirol Tagesschau 23.3.2014
.................................................................................................................................................................................
68-69_fwf_k2
foto: T. Dejaco

Fliege im Schwitzkasten

Florian Steiner erforscht anhand alpiner Fliegenarten, wie
sich die Tiere an den zu erwartenden Klimawandel anpassen. Die Arbeit mit seinem interdisziplinaren Team erfolgt im Rahmen eines FWF-Projektes.

UNIVERSUM Magazin Nr. 2 | 2014
...................................................................................................................................................................................
auswertung foto: W. Arthofer

Wissenschaftliche Puzzlespiele

Wie Fliegen mit dem Klimawandel umgehen und warum Ameisen nestubergreifend kooperieren, das sind Fragen, auf die in der Forschungsgruppe Molekulare Okologie Antworten gesucht werden. Neueste bioinformatische Methoden sind dabei unverzichtbar.

wissenswert 2/2014 (S. 6-7) iPoint 14.03.2014 FG Molecular Ecology
..................................................................................................................................................................................
gletscherseen foto: R. Sommaruga

Weitgehend unerforschte Okosysteme

Ruben Sommaruga erforscht im Rahmen eines von FWF geforderten Projekts die Konsequenzen des Ruckgangs der Gletscher auf die Strukturen und Funktionen von Bergseen. Unterstutzt von seinem Team untersucht er das mikrobielle Leben in den Seen.

iPoint 11.02.2014 BACKALP Projekt
..................................................................................................................................................................................
graphic_bg_cover

(in English only)
Michael Bahn has been appointed Co-Editor-in-Chief of the journal ?Biogeosciences`. With an impact factor of 3.75 this peer-reviewed open-access journal ranks amongst the top (Quartile 1) journals listed in the categories 'Geosciences, Multidisciplinary' and 'Ecology' (JCR).

http://www.biogeosciences.net/home.html