Roland-Pechlaner-Station am Gossenköllesee

Am 22.6.2016 gab es am Institut für Ökologie Grund zum Feiern: Die auf 2417 m gelegene Limnologische Forschungsstation am Gossenköllesee im Kühtai wurde in Anerkennung der Leistungen von Univ.-Prof. i.R. Roland Pechlaner für die Wissenschaft in Roland-Pechlaner-Station umbenannt.
Pechlaner
(Credit: Bild: Ökologie)

Am 22.6.2016 gab es am Institut für Ökologie Grund zum Feiern: Die auf 2417 m gelegene Limnologische Forschungsstation am Gossenköllesee im Kühtai wurde in Anerkennung der Leistungen von Univ.-Prof. i.R. Roland Pechlaner für die Wissenschaft in Roland-Pechlaner-Station umbenannt. Am Gossenköllesee wurden von Roland Pechlaner und seinen SchülerInnen  grundlegende Erkenntnisse über Physik, Biogeochemie und die Lebenswelt von Hochgebirgsseen gewonnen.  LTER-Site Gossenköllesee      Newsroom Universität Innsbruck

Nach oben scrollen