30-160 Gruppenaufgabe

Was Sie wissen müssen

Mit der Gruppenaufgabe können Sie, im Gegensatz zum Baustein Aufgabe (siehe HelpCard 30-150), die Abgabe einer Gruppenarbeit organisieren. Alle Gruppenmitglieder haben dann Zugriff auf die verwendeten Elemente der Gruppenaufgabe. Fertiggestellte Aufgaben können elektronisch abgegeben und bewertet werden. Der Status einzelner Prozesse (z.B. Zuteilung der Aufgaben, Überarbeitung, Abgabe, Bewertung) kann jederzeit auf einen Blick eingesehen werden.

Wie Sie eine Gruppe anlegen, erfahren Sie in der HelpCard 20-010.

Was Sie tun müssen

  1. Klicken Sie in Ihrem Kurs oben links unter Administration auf Kurseditor. Der Kurseditor öffnet sich.
  2. Wählen Sie oben links Kursbausteine einfügen und unter Wissensüberprüfung den Baustein Gruppenaufgabe. Der Baustein wurde nun in der Kursstruktur angelegt und kann (bei Bedarf später) per Drag&Drop verschoben werden.
  3. Geben Sie im Tab Titel und Beschreibung unter Kurzer Titel den Titel ein, der in der Kursstruktur angezeigt werden soll. Speichern Sie Ihre Eingaben.
  4. In den Tabs Sichtbarkeit und Zugang bzw. Lernpfad können Sie bei Bedarf die Sichtbarkeit und den Zugang regeln:
    • Handelt es sich bei Ihrem Kurs um einen Herkömmlichen Kurs, finden Sie genauere Informationen dazu in der HelpCard 10-030.
    • Handelt es sich bei Ihrem Kurs um einen Lernpfad, finden Sie genauere Informationen dazu in der HelpCard 10-031. Zusätzlich zu den dort genannten Optionen stehen im Baustein Gruppenaufgabe als Erledigungskriterium weitere Bedingungen zur Auswahl:
      • Punkte: Der Kursbaustein ist erledigt, wenn ein Punkteminimum erreicht wird. Bitte beachten Sie: Das Punkteminimum und Punktemaximum müssen zusätzlich im Tab Bewertung angegeben werden.
      • Bestanden: Der Kursbaustein ist erledigt, wenn er manuell oder automatisch als Bestanden bewertet wird. Bitte beachten Sie: Geben Sie im Tab Bewertung unter Bestanden/ Nicht bestanden ausgeben ein, ab wann der Kursbaustein bestanden ist.
      • Durchführung erledigt: Der Kursbaustein ist erledigt, wenn der Workflow abgeschlossen wurde.
  5. Wählen Sie im Tab Workflow, welche Elemente des Aufgabenbausteins aktiviert werden sollen.
    • Gruppe/Lernbereich: Wählen Sie eine oder mehrere Gruppen/Lernbereiche aus, denen die Aufgabe zugewiesen werden soll. (Gruppen können sowohl innerhalb als auch außerhalb des Kurses verwendet werden. Lernbereiche können nur innerhalb des entsprechenden Kurses zum Einsatz kommen.)
    • Pflicht: Sie können definieren, ob die Abgabe der Aufgabe freiwillig oder verpflichtend ist (nur bei Herkömmlichen Kursen).
    • Relatives Datum: Statt Kalenderdaten einzutragen, können Sie auch mit relativen Daten arbeiten. Dort legen Sie z.B. fest, wie viele Tage nach dem ersten Kursbesuch die Aufgabenstellung geöffnet bleibt.
    • Aufgabenstellung: Wählen Sie hier ein Datum, bis wann die Aufgabe abgeholt bzw. zugewiesen werden kann.
    • Abgabe: Wählen Sie hier ein Datum, bis wann die Abgabe erfolgen kann.
    • Rückgabe und Feedback: Korrigierte Aufgaben können mit Feedback zurückgegeben werden.
    • Überarbeitung: Die Aufgabe kann nach einer Überarbeitungsphase erneut abgegeben werden.
    • Musterlösung: Eine Musterlösung wird allen Teilnehmern bereitgestellt.
    • Bewertung: Individuelles Feedback, Punktevergabe oder die Angabe von Bestanden/Nicht bestanden ist möglich.
  6. Konfigurieren Sie anschließen die nachfolgenden Tabs nach Ihren Wünschen. Eine Übersicht der Optionen finden Sie in der HelpCard 30-151.
  7. Klicken Sie oben rechts auf das rote X, um den Kurseditor zu schließen. Wählen Sie, um die Änderung zu publizieren, die Option Ja, automatisch (für Einzelheiten zum Publizieren siehe HelpCard 10-020). In der sich öffnenden Kursansicht wurden nun alle Änderungen übernommen.
Nach oben scrollen