Open-Book-Prüfung

Bei einer Open-Book-Prüfung handelt es sich um eine Prüfung, bei der die Verwendung zusätzlicher Hilfsmittel nicht unterbunden wird bzw. sogar erforderlich ist. Diese freie Art der Prüfung erfordert aber im Vorfeld gründliche Überlegungen hinsichtlich des Ausbildungsstandes der Studierenden und einer daran angepassten Aufgabenstellung.

Diese Art der Prüfung ist sinnvoll, wenn...

… Fragestellungen möglich sind, die eine vertiefte Beschäftigung mit komplexen Themenstellungen erfordern.

… keine praktikable Möglichkeit vorhanden ist, den Einsatz unerlaubter Hilfsmittel zu unterbinden.

... Leistungen wie das Erstellen von Texten, die Erzeugung von Skizzen und Programmen gefordert sind, wobei auch zusätzliche Software zum Einsatz kommt.

Nicht geeignet ist diese Art der Prüfung für das reine Abfragen von Faktenwissen.

Für die Umsetzung einer Open-Book-Prüfung steht Ihnen in OpenOlat der Kursbaustein "Test" zur Verfügung. Hier eignen sich besonders die Fragetypen "Datei hochladen" und "Freitext". Aber auch andere Fragen sind für eine Open-Book-Prüfung geeignet.


Nach oben scrollen