Philip Vergeiner, MA

Zur Person

foto-philip-vergeiner-kleinseit 04/2018 | Projektmitarbeiter (Prae-Doc-Stelle) beim FWF-Projekt „Deutsch in Österreich“ an der Universität Salzburg (FWF F060, Teilprojekt PP02: „Variation und Wandel der Dialekte in Österreich", Leitung: Stefan Elspaß)

seit 03/2017 | Kollegiat des Doktoratskollegs „Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung“ am Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“, Universität Innsbruck

seit Herbst 2016 | PhD-Studium Sprach- und Medienwissenschaft (Germanistik), Universität Innsbruck; Mitarbeiter des Projekts VAMUS an der Universität Innsbruck; Betreuerin: Monika Dannerer

09/201503/2016 | Mitarbeiter des Projekts VAMUS an der Universität Innsbruck

20112016 | Studium der Germanistik (BA und MA), Universität Innsbruck; Thema der MA-Arbeit: Kookkurrenz – Kovariation – Kontrast. Formen und Funktionen der Dialekt-/Standardvariation in Gesprächen der Hochschulverwaltung 

Promotionsprojekt

Konformität oder Freiheit? Zur sprachlichen Variation in globalisierten Räumen am Beispiel der Universität Salzburg

Universitäten sind Orte der Mobilität: Ihr Einzugsgebiet reicht weit über die Universitätsstadt hinaus; Sprecher verschiedensten Regionen von In- und Ausland treffen aufeinander. Sie bringen unterschiedliche sprachliche Repertoires und Sprachkompetenzen mit sich. Das Projekt will – am Beispiel der Universität Salzburg – ausloten, inwiefern es auch zum Einsatz dieser sprachlichen Ressourcen kommt: Gibt es eine feststellbare Heterogenität in der Sprachverwendung? Oder lassen sich Sprachgebrauchsnormen ermitteln, die regulieren, wer wie sprechen darf? Untersucht wird dies vorrangig in Bezug auf die Varietäten des Deutschen, jedoch auch mit Blick auf unterschiedliche Sprachen. Als Datengrundlage dient dazu ein Korpus, das im Rahmen des Projekts VAMUS bereits erhoben wurde und nunmehr vermittels einer triangulativen Methode (quantitative und qualitiative Verfahren) auf diese Fragen hin analysiert werden soll.

Forschungsinteressen

  • Variationslinguistik
  • Gesprächslinguistik
  • Pragmatik
  • Sprachsoziologie
  • Normforschung

Publikationen

  • Philip C. Vergeiner / Monika Dannerer (einger.): (Un-)Sicherheit, (In-)Konsistenz und vielerlei Maß. Zu Form und Aussagekraft von (Sprach-)Normformulierungen in Interviews, in Zeitschrift für germanistische Linguistik, 129-133
  • Philip C. Vergeiner (i. Dr. / 2018): Kookkurrenz – Kovariation – Kontrast. Formen und Funktionen individueller Dialekt-/Standardvariation in Beratungsgesprächen an der Universität Salzburg, Wien: Peter Lang (= Schriften zur deutschen Sprache in Österreich; zugleich Masterarbeit, Univ. Innsbruck)
  • Philip C. Vergeiner / Monika Dannerer / Peter Mauser (2017): Sprachen und Varietäten an der Universität – Das Projekt ‚VAMUS‘, in: Christiane Dalton-Puffer et al. (Hgg.). Sprachlehr-lernforschung in Österreich. Symposium anlässlich des 10-jährigen Bestehens der ÖGSD, Wien 19. Mai 2017. (ÖGSD Tagungsberichte 2)

Vorträge

  • Viele Wege - ein Ziel! Linguistische Epistemologie(n) und deren Widersprüche | FSP Tag Wissenschaft und Wahrheitssuche, Innsbruck, 28.05.2018
  • „ich hab_s auch so in der SCHUle einfach immer gelernt; bei refeRAten und so, man spricht immer HOCHdeutsch“ - Sprachgebrauchsnormen und ihre Begründung | „Wer darf hier […] sagen? sprache macht bildung“, Jubiläumstagung AECC Deutsch, Klagenfurt, 28.02. –01.03.2018
  • Treffen sich ein Salzburger, ein Hamburger, ein Pole... Über Sprachgebrauchsnormen im tertiären Bildungssektor | Österreichische Linguistiktagung, Klagenfurt, 08. –10.12.2017
  • Akkommodationsprozesse oder Normen - wovon hängt die Varietätenwahl ab? Zur (Un-)Vereinbarkeit zweier Paradigmen | Innsbrucker Winterschool Potenziale der Angewandten Linguistik (= PAL II), Akkommodation: Regional - Sozial - Medial, Obergurgl (Ötztal/Tirol), 23. –25.11.2017
  • Zusammen mit Monika Dannerer: (Un)Sicherheit, (In)Konsistenz und vielerlei Maß. Zur Form und Aussagekraft von (Sprach )Normformulierungen in Interviews | GAL-Sektionentagung, Basel, 07. –08.09.2017
  • Alles Standard? – Sprachnormen an der Universität | Nachwuchstagung Dynamik – Variation – System, Münster / Westfalen, 02. –04.06.2017
  • Zusammen mit Monika Dannerer und Peter Mauser: Sprachen und Varietäten an der Universität – Das Projekt „VAMUS“ | ÖGSD Jahrestagung: Symposium Sprachlehr/lernforschung in Österreich - 10 Jahre ÖGSD, Wien, 19.5.2017
  • Dialekt-/Standardkontraste. Methodische und empirische Erkenntnisse einer Untersuchung zum Code-Switching in Gesprächen der Hochschulverwaltung | Österreichische Linguistiktagung, Universität Graz, 18.–20.11.2016
  • Kookkurrenz, Kovariation, Kontrast: Zu Formen und Funktionen der Dialekt-/Standardvariation in der universitären Verwaltungssprache | Formen der Mehrsprachigkeit in sekundären und tertiären Bildungskontexten. Verwendung, Rolle und Wahrnehmung von Sprachen und Varietäten, Universität Innsbruck, 15.–17.09.2016
  • Kookkurrenz, Kovariation, Kontrast: Zu Formen und Funktionen der Dialekt-/Standardvariation in der universitären Verwaltungssprache | Sprache, Region und Identität in sekundären und tertiären Bildungskontexten. Forschungsprojekte und methodische Zugänge. 3. LRI – Nachwuchsworkshop zugleich Pre-Conference-Workshop „Formen der Mehrsprachigkeit in sekundären und tertiären Bildungskontexten“, Universität Innsbruck, 14.–15.09.2016
  • Variation in der österreichischen Verwaltungssprache | Konferenz Deutsch in Österreich und andere plurizentrische Kontexte. Variation – Kontakt – Perzeption, Universität Wien, 07.–09.07.2016
  • Funktionen der Standardnähe in Verwaltungsgesprächen: Erklären und Gesprächsroutinen | VAMUS-Datenworkshop, 27.–28.11.2015

Lehre

  • Sommersemester 2018 | „Soziopragmatik im Deutschen: Code-Switching und verwandte Konzepte“ (Universität Salzburg)
  • Wintersemester 2017 / 2018 | „Sprachvariation und Sprachwandel“ (Universität Salzburg)
  • Sommersemester 2017 | Linguistische Kernbereiche
  • Wintersemester 2016/2017 | Grammatik der deutschen Gegenwartssprache

Weitere Informationen

Kontakt

Doktoratskolleg „Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung“
Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“
Raum: GEIWI-Turm, 9. Stock, Raum 40920/40922
Telefon: +43 512 507-2899
Mail: philip.vergeiner[at]uibk.ac.at