Claudius Ströhle, MA 

Zur Person

foto-claudius-stroehle-kleinseit 03/2017 | Kollegiat des Doktoratskollegs „Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung“ am Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“, Universität Innsbruck

seit 09/2016 | PhD-Studium Philosophie/Europäische Ethnologie, Universität Innsbruck; Betreuerin: Silke Meyer

seit 09/2016| Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Follow the Money. Remittances as Social Practice“

2008–2015 | Studium in Europäischer Ethnologie (BA und MA), Universität Innsbruck, Auslandssemester an der Yeditepe Üniversitesi in Istanbul am Department of Anthropology; Thema der MA-Arbeit: „‚Migrationsschule‘. Wie SchülerInnen lernen zwischen Uns und den Anderen zu unterscheiden

Promotionsprojekt

Remittances: Ökonomische, soziale und kulturelle Austauschprozesse zwischen Österreich und der Türkei

Im Zuge des Anwerbeabkommens zwischen Österreich und der Türkei kamen in den 1970er-Jahren Arbeitsmigrant_innen aus der Region Uşak in die Gemeinde Fulpmes im Stubaital. Durch Familiennachzug, Hochzeiten, Sommerurlaube, Medien, Kommunikation (Telefon, Social Media), Geldsendungen (Remittances) und Geschenke verbanden und verbinden sich die beiden Orte zusehends zu einem transnationalen sozialen Raum (Faist). Ausgehend von den Geldsendungen der Migrant_innen in der Vergangenheit und Gegenwart werden im Forschungsprojekt die darin eingeflochtenen sozialen und kulturellen Transfers untersucht. Dafür werden die Akteur_innen mittels ethnografischer Methoden (teilnehmende Beobachtung, Interviews, Fotografien, etc.) in ihren österreichischen und türkischen Lebenswelten begleitet. Die Ergebnisse der Studie sollen zu einem tieferen Verständnis von ökonomischen Praktiken als transnationale Form der Partizipation in einer lokal und global organisierten Gesellschaft führen.

Forschungsinteressen

  • Bildung und Migration
  • Transnationale Migrationsforschung
  • Ökonomische Anthropologie
  • Ethnografische Forschungspraxis

Publikationen

  • Claudius Ströhle (im Druck): Migrationsschule. Wie SchülerInnen lernen zwischen Uns und den Anderen zu unterscheiden, Innsbruck: innsbruck university press
  • Claudius Ströhle (2016): Rezension zu: Felicia Sparacio: Pendeln im Alter: Eine Fallstudie zu transnationaler Migration zwischen Deutschland und der Türkei, Untersuchungen des Ludwig-Uhland-Instituts der Universität Tübingen 119, Tübingen: Tübinger Vereinigung für Volkskunde, in: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde 119, 353356
  • Alexander Piff/Claudius Ströhle (2014): Was beim „20er“ alles mitgekauft wird. Tauschökonomien im Umfeld der Tiroler Straßenzeitung, in: Silke Meyer (Hrsg.), Money Matters. Umgang mit Geld als soziale und kulturelle Praxis, Bricolage. Innsbrucker Zeitschrift für Europäische Ethnologie 7, 191216

Vorträge

  • Die Angst des Forschers vor dem Feldausstieg am Beispiel einer ethnografischen Studie an einer Neuen Mittelschule in Tirol | Popkongress 2017, Universität Innsbruck, 02.04.02.2017

Weitere Informationen

Kontakt

Doktoratskolleg „Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung“
Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“

Raum: GEIWI-Turm, 7. Stock, 40729
Telefon: +43 512 507-4435
Mail: Claudius.Stroehle[at]uibk.ac.at