Mag. Theresa Frank, MA

Zur Person

foto-theresa-frank-klein

seit 03/2017 | Kollegiatin des Doktoratskollegs „Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung“ am Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“, Universität Innsbruck; Betreuer: Timo Heimerdinger

04/2014–09/2015 |Studienassistentin am Forschungszentrum „Kulturen in Kontakt“, Universität Innsbruck

06/2015 | Abschluss Master-Studium Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Innsbruck. Titel der Masterarbeit: „Nieder mit manchen Dingen! Die türkische Gezi-Park-Bewegung als Gegenerzählung

06/2005 | Abschluss Diplomstudium Völkerkunde (Kultur- und Sozialanthropologie) an der Universität Wien; gewählte Fächer statt 2. Studienrichtung („Fächerkombination“): Politikwissenschaft, Soziologie, Europäische Ethnologie, Theater-, Film- und Medienwissenschaften. Titel der Diplomarbeit: Die Reise. Kulturanthropologische Annäherung an die Fremderfahrung

10/2002–06/2003 | Erasmus-Austauschjahr am Institut d’Ethnologie an der Université René Descartes, Paris, Frankreich

02–03/2002 | Ethnographische Feldforschung im Rahmen der Expedition „Architektur und kulturelles Erbe in Samoa und Fidschi“ der Universität Wien (Institut für Kultur- und Sozialanthropologie) und TU-Wien (Institut für Bauforschung und Denkmalpflege) nach West-Samoa und Fidschi. Mitarbeit am Dokumentarfilm Südsee-Architektur: Bautraditionen auf Samoa und Fidschi (Alpha-Österreich / ORF 2003)

Promotionsprojekt

Un/doing (New) Turkishness: Zugehörigkeit und Differenz in medialen Diskursen über die „Neue Türkei“ (Arbeitstitel)

Das Dissertationsprojekt mit dem Titel Un/doing (New) Turkishness untersucht Kategorien der Zugehörigkeit und der Differenz im innertürkischen medialen Diskurs zur „Neuen Türkei“ (Yeni Türkiye). Konkret geht es um das doing und undoing von Turkishness, d. h. um die soziale Herstellung und den Gebrauch, aber auch um das Übergehen und Aufheben von Unterscheidungen als Strategien der Selbst- und Fremdpositionierung. Das Forschungsvorhaben knüpft an Studien in Europäischer Ethnologie über Aushandlungsprozesse nationaler und kultureller Identität an und orientiert sich am Ansatz Un/doing Differences des Soziologen Stefan Hirschauer (2014) mit der Leitfrage: „Welche Differenz ist wann (ir)relevant?“ (Hirschauer 2014: 173).

Forschungsinteressen

  • Reisen und Tourismus
  • Fremdwahrnehmung (Ethnopsychoanalyse), Praktiken der Humandifferenzierung
  • Migration, Transnationalismus, Inter-/Transkulturalität
  • Zivilgesellschaft, Demokratie- und Protestbewegungen
  • Türkei (inkl. Beziehungen Europa/EU – Türkei, Islam in Europa)

Publikationen

  • Theresa Frank (2015): Making and Remaking of the alla franca versus alla turca-Myth in Narratives of Istanbul, in: Veronika Bernard u. a. (Hg.), IMAGES IV – Images of the Other: Istanbul –Vienna – Venice, Wien: LIT-Verlag, 85–93
  • Theresa Frank (2011): Begegnungen. Eine kritische Hommage an das Reisen, Wien: LIT-Verlag
  • Theresa Frank (2007): Privatheit und Offenheit in Samoa: Samoa im Wandel, in: Erich Lehner, Hermann Mückler, Ulrike Herbig (Hg.), Das architektonische Erbe Samoas. Wien: Neuer Wissenschaftlicher Verlag, 80–107

Vorträge

  • Making and Remaking of the alla franca versus alla turca-Myth in Narratives of Istanbul | IMAGES (IV): Images of the Other: Istanbul – Vienna – Venice, Österreichisches Kulturforum Istanbul, Türkei, 02.–04. September 2014

Kontakt

Doktoratskolleg „Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung“
Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“

Raum: GEIWI-Turm, 11. Stock, Raum 4DG25
Mail: theresa.frankt[at]student.uibk.ac.at