Doktoratskolleg Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation: Räume - Relationen - Repräsentationen (2020-2023)

Klausur und Kolloquium,  Dienstag 06. Juli - Freitag 9. Juli 2021

 

Ort: Hörsaal 7, Geiwi-Turm, Campus Innrain, Universität Innsbruck

 

Dienstag 06. Juli 2021

09:30 Eintreffen

09:50 Begrüßung Maria. A. Wolf

 

10:00 - 13:00 Vorträge zur Thematik der Dissertationsprojekte (à 20‘ + 15‘ Disk.)

(nach jeder Präsentations- und Diskussionseinheit jeweils 10‘ Pause, nach zwei insg. 20‘ Pause).

 

10:00 - 10:35 Ann Wambui Gathu-Fink / Moderation: Bernhard Weicht

10:45 - 11:20 Katharina Lang / Moderation: Maria Wolf

Pause

11:40 - 12:15 Verena Sperk / Moderation: Michaela Ralser

12: 25 - 13:00 Stephanie Czedik / Moderation: Lisa Pfahl

 

13:00 - 14:45 Mittagspause

15:00 - 16:00 Faculty-Sitzung und parallel dazu Doktorand_innen-Sitzung


16:15 - 17:15 DK-Vollversammlung (Faculty & Doktorand*innen)

Moderation: Maria Wolf

17:30 - 19:00 Pause

 

19:00 - 21:00, Hörsaal 4, Geiwi-Turm,  66. Innsbrucker Gender Lecture

Brigitte Bargetz:
Das Persönliche = politisch = männlich? Affektive Ökonomien der Aufmerksamkeit“

Das Persönliche ist politisch! So lautet der bekannte feministische Slogan der 1960er und 1970er Jahre, mit dem das Persönliche unter anderem als Ausdruck patriarchaler Machtverhältnisse entlarvt und zum Ort des Wissens erklärt wurde. In den letzten Jahren scheint sich die Stoßkraft dieses feministischen Slogans allerdings zu verschieben und auf eine Arena von Kämpfen um Männlichkeiten hinzudeuten. Der Vortrag spürt diesen Tendenzen in drei ausgewählten Diskursfeldern – der Literatur, der Politik und der akademischen Wissensproduktion – nach und fragt nach den politischen Ambivalenzen, die diese neuen affektiven Ökonomien der Aufmerksamkeit nach sich ziehen.

Brigitte Bargetz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit den Schwerpunkten Theorien des Politischen, Affect Studies, queer-feministische Theorien und kritische Theorien des Alltags. Sie ist Mitherausgeberin der „Femina Politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft“ und in das Netzwerk „MEDUSA Genders in Transition: Masculinities, Affects, Bodies, and Technoscience“ der Universitat Oberta de Catalunya eingebunden.

Kommentar: Verena Sperk                                                     Moderation: Paul Scheibelhofer

 

Mittwoch 07. Juli 2021

10:00 – 18:15 Vorträge zur Thematik der Dissertationsprojekte (à 20‘ + 15‘ Disk.)

(nach jeder Präsentations- und Diskussionseinheit jeweils 10‘ Pause, nach zwei insg. 20‘ Pause).

 

10:00 - 10:35 Theresa Straub / Moderation: Lisa Pfahl

10:45 - 11:20 Mona Schamschula / Moderation: Bernhard Weicht

Pause

11:40 - 12:15 Hannah Bayer / Moderation: Maria Wolf

12:25 - 13:00 Bettina Siegele / Moderation: Bart Lootsma

 

13:00- 14:15 Mittagspause (Möglichkeit gem. Mittagessen Mensa)

15:15 - 15:50   Zoe* Steinsberger / Moderation: Lisa Pfahl

16:00 - 16:35 Christina Hirner / Moderation: Maria Wolf

Pause

16:55 - 17:30 Cindy Ballaschk / Moderation: Lisa Pfahl

17:40 - 18:15 Sandra Tausel / Moderation: Christian Quendler

 

Donnerstag 08. Juli 2021

10.00 - 18:00 Kolloquium Dok-Kolleg Geschlechterforschung II: Affect Studies (Brigitte Bargetz)


https://lfuonline.uibk.ac.at/public/lfuonline_lv.details?sem_id_in=21S&lvnr_id_in=800974

Freitag 09. Juli 2021

10.00 - 18:00 Kolloquium Dok-Kolleg Geschlechterforschung II: Affect Studies (Brigitte Bargetz)

 

Nach oben scrollen