Erfahrungsberichte

Was (ehemalige) Studierende über unser Wahlpaket sagen:

Florian Dobler

 

  • Studiengang: Sportwissenschaften

  • Wahlpaket begonnen: Sommersemester 2019

  • Wahlpaket abgeschlossen: Sommersemester 2020

  • Thema des Abschlussprojekts: Competition Analysis Biathlon World Cup 2010-2020

  • Wissenswertes: Erster Absolvent des Wahlpakets Digital Science.
    Mehr dazu auf Twitter und im Newsroom der Universität: Eingangspräsentation, Abschlusspräsentation, Unileben-Artikel
Florian Dobler hält die Bestätigung in den Händen
Foto: privat. Quelle Interview: Weekend-Magazin
(Ausgabe 12, Oktober 2020)

Wie sind Sie auf die "Ergänzung
Digital Science“ aufmerksam
geworden?
Im Rahmen meines Studiums
der Sportwissenschaften
kann ein kleiner Teil der
Lehrveranstaltungen als
interdisziplinäre Kompetenzen
selber gewählt werden. Hier bin
ich auf einen Programmierkurs des
Digital Science Centers gestoßen.
Da der Kurs bereits Teil der
Ergänzung war und mich Inhalt
sowie die Unterrichtsart vollends
überzeugt haben, habe ich gleich
das ganze Paket absolviert.

In welchem Bereich Ihrer
Ausbildung konnten Sie das
Gelernte anwenden?
Digitalisierung ist in der
Sportwissenschaft ebenfalls
ein wichtiges und aktuelles
Thema. Leider ist dieser
Aspekt in den Curricula noch
sehr wenig abgedeckt. Umso
größer ist deshalb auch das
Alleinstellungsmerkmal für einen
Sportwissenschaftler, wenn man
Kenntnisse in diesem Bereich
besitzt.



Glauben Sie, dass Sie durch die
Absolvierung dieser Ergänzung
für Ihre berufliche Zukunft
profitieren?
Da bin ich mir ganz sicher.
Bereits während des Studiums
sind einzelne Personen auf mich
zugekommen, um zusammen
Probleme an der Schnittstelle
zwischen Sportwissenschaft und
Digitalisierung anzugehen. Für
die Arbeitsstelle, die ich gleich
im Anschluss an das Studium
gefunden habe, waren die
Kenntnisse im Umgang mit Daten
sogar ein Muss.


 

Jonas Dreher

 

  • Studiengang: Psychologie

  • Wahlpaket begonnen: Sommersemester 2019

  • Wahlpaket abgeschlossen: Sommersemester 2021

  • Thema des Abschlussprojekts: Changes in Mobility during the Covid-19 Pandemic and its Effects on Spread on Coronavirus Cases in Austria

  • Wissenswertes: Pythons mag ich nur auf meinem PC.
Porträt von Jonas Dreher mit Bestätigung
Foto: Christian Flatz

Wie sind Sie auf das "Wahlpaket
Digital Science“ aufmerksam
geworden?
Ich habe ein Seminar in Psychologie besucht und dort hat jemand einen Vortrag zum Thema „Digitalization“ gehalten. Die Take-Home-Message war, dass jeder – zumindest in Grundzügen – einmal eine Programmiersprache lernen sollte, um die Hintergründe der Systeme zu verstehen, die inzwischen unser aller Leben beeinflussen und mit denen wir täglich interagieren. Daraufhin startete ich mit dem „Introduction to Python“-Kurs. Dieser gefiel mir so gut, dass ich kurzerhand das gesamte „Wahlpaket Digital Science“ absolvierte.

In welchem Bereich Ihrer
Ausbildung konnten Sie das
Gelernte anwenden?
Anstatt, wie in Psychologie üblich, die Datenanalyse meiner Masterarbeit mit SPSS durchzuführen, konnte ich meine im Wahlpaket erlernten Kenntnisse anwenden und Python verwenden. Somit konnte ich viel komplexere statistische Verfahren nutzen, die in SPSS nicht zur Verfügung stehen, und bessere Grafiken erstellen.






 

Glauben Sie, dass Sie durch die
Absolvierung dieses Wahlpakets
für Ihre berufliche Zukunft
profitieren?
Ich weiß es sogar, denn zu meiner aktuellen Stelle bin ich gekommen, weil ich über diese Spezialkenntnisse in „Digital Science“ verfüge. Dort arbeite ich eng mit Programmierern zusammen und mein Vorwissen hilft mir sowohl in der Tätigkeit als auch bei der Kommunikation!







 

Benny Greif

 

  • Studiengang: Psychologie

  • Wahlpaket begonnen: Sommersemester 2019

  • Wahlpaket abgeschlossen: Sommersemester 2021

  • Thema des Abschlussprojekts: The Role of Personality for Emotional Abilities in a Social Context

  • Wissenswertes: Im Mastercurriculum war noch kein Wahlpaket vorhergesehen, weswegen ich es „oben drauf“ zum normalen Studium machen musste. Ging sich aber gut aus. :)
Benny Greif
Foto: Christian Flatz

Wie sind Sie auf das "Wahlpaket
Digital Science“ aufmerksam
geworden?
Ein Freund von mir hat mich auf einen Kurs aufmerksam gemacht, bei dem man Programmieren als Nicht-Informatiker lernen konnte, das war „Introduction to Python“. Ich habe dort viel gelernt und bin neugierig geworden, wollte tiefer in die Materie einsteigen. Es schien sich auch gut mit den Inhalten in meinem Studium zu ergänzen und so habe ich Stück für Stück weitere Module abgeschlossen. Ich hatte ursprünglich nicht erwartet alles abzuschließen, aber es hat sich sehr gut ergeben.




In welchem Bereich Ihrer
Ausbildung konnten Sie das
Gelernte anwenden?
Jegliche Form von Umgang mit Daten und deren statistische Auswertung fällt mir jetzt viel leichter. Ich bin auch flexibler dabei und kann Abläufe automatisieren. Außerdem ist die Mensch-Maschine-Interaktion ein äußerst relevantes, modernes Feld der Psychologie, bei dem ich jetzt einiges an technischem Zusatzwissen habe. In „Aspekte der Digitalisierung“ habe ich einen stark philosophischen Kurs besucht, der mich auf die Herausforderungen und Zusammenhänge zwischen Gesellschaft, Psyche und Digitalisierung aufmerksam gemacht hat. Dieses Wissen konnte ich in diversen anderen Seminaren einbringen.

 

Glauben Sie, dass Sie durch die
Absolvierung dieses Wahlpakets
für Ihre berufliche Zukunft
profitieren?
Ja und zwar zweierlei. Zum einen sind Statistik-, Daten- und Programmierfähigkeiten in fast jeder Branche gefragt und könnten bei knappen Bewerbungen ausschlaggebend sein. Zum anderen habe ich durch das Wahlpaket die Fähigkeit trainiert, mich in komplett neue Bereiche einzulernen und mit ungewohnten Denkweisen und Themen zurechtzukommen, was mir zudem auch Mut für zukünftige Arbeitsstellen gibt.






Benjamin Reimeir

 

  • Studiengang: Sportwissenschaft

  • Wahlpaket begonnen: Wintersemester 2019/2020

  • Wahlpaket abgeschlossen: Sommersemester 2021

  • Thema des Abschlussprojekts: Quality Analysis of Motion Capture Data

  • Wissenswertes: -
Benjamin Reimeir
Foto: Christian Flatz

Wie sind Sie auf das "Wahlpaket
Digital Science“ aufmerksam
geworden?
Der Beginn der Reise klingt womöglich etwas banal: Ich benötigte noch einen Kurs für das Modul „Interdisziplinäre Kompetenzen“. In den letzten Jahren habe ich des Öfteren gedacht und auch ausgesprochen: Wenn ich Zeit hätte, würde ich rein aus Interesse gerne noch ein Bachelorstudium Informatik machen. Als ich dann „Einführung in die Programmierung mit Python“ unter den Lehrveranstaltungen für „Interdisziplinäre Kompetenzen“ fand, war mir klar: Die Chance sollte ich auf jeden Fall ergreifen. Ich habe es nicht bereut, bin dabei geblieben und habe letztlich das ganze Wahlpaket absolviert.

In welchem Bereich Ihrer
Ausbildung konnten Sie das
Gelernte anwenden?
Ich habe mich in meiner Masterarbeit mit dem Thema posturaler Kontrolle und Gleichgewichtssteuerung beim Menschen auseinandergesetzt. Die Messmethoden, die hier zur Anwendung kommen, sind sehr datenlastig (Bewegungserfassung, Messung von Bodenreaktionskräften). Bei der Analyse und Auswertung meiner Messdaten kam mir vieles zu Hilfe, was ich bis dahin im „Wahlpaket Digital Science“ gelernt hatte. Zumal auch mein Analyseansatz keiner Standardmethode folgte, also recht unkonventionell war, und daher einiges an Programmierarbeit erforderte.

Glauben Sie, dass Sie durch die
Absolvierung dieses Wahlpakets
für Ihre berufliche Zukunft
profitieren?
Die Sportwissenschaft ist vor allem in den letzten Jahren extrem sensor- und datenorientiert geworden und das praktisch in allen Bereichen, von der Physiologie bis zur Biomechanik. Ohne ein solides Verständnis von Datenanalyse spielt man hier in Zukunft - zumindest in der Forschung - vermutlich nur mehr alte Lieder. Momentan habe ich eine Stelle in einer Forschungsgruppe für Prototypenentwicklung und Evaluierung von Exoskeletten, sozusagen eine Schnittstelle zwischen Sportwissenschaft und Mechatronik. Die Analyse von Messdaten ist hier ein essenzieller Teil der Arbeit.

Mehr Erfahrungsberichte finden Sie auf der englischen Seite.

Nach oben scrollen