tile-virus2_935x561px

6. Wie verbreitet sich das Virus SARS-CoV-2?


Das Virus SARS-CoV-2 ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Viren können aber nicht laufen, fliegen oder schwimmen. Sie können sich also nicht selbständig bewegen. Damit ein Virus den Ort wechseln kann, braucht es ein Transportmittel - etwas, das es mitbewegt. Das Virus SARS-CoV-2 nützt feine Tröpfchen als Transportmittel. Man spricht deshalb von einer Tröpfchenübertragung oder auch einer Tröpfcheninfektion. 

Husten, Niesen oder feuchte Aussprache (Tröpfcheninfektion)

Die Tröpfchen, in denen sich die Viren befinden, entstehen beim Niesen, Husten und bei einer feuchten Aussprache. Bei einer feuchten Aussprache verlassen beim Reden ganz kleine Speicheltröpfchen den Mund. Wenn ein anderer Mensch diese Tröpfchen in den eigenen Körper bringt (z.B. durch Einatmen), dann kann er sich anstecken. Da das Virus SARS-CoV-2 zuerst die Schleimhautzellen des Mundes und Rachenraums infiziert, wird das Virus vor allem über das Husten verbreitet. Nicht aber so stark über das Niesen.

Oberflächen (Schmierinfektion)

Wenn das Virus in diesen feinen Tröpfchen auf Oberflächen gelangt (z.B. Türschnalle, Einkaufswagen oder Trinkgläser) und dann eine Zeit lang nicht zerfällt, kann es über das Berühren dieser Gegenstände von einer zur anderen Person gelangen. Man spricht dann von einer Schmierinfektion. Man weiß jetzt noch nicht, wie lange das Virus SARS-CoV-2 auf Oberflächen (z.B. Türschnalle oder Tische) aktiv bleiben kann. Vermutlich bleiben die Viren ein paar Stunden oder sogar ein paar Tage heil. Es kann also auch zu einer Schmierinfektionen kommen, wenn man solche Oberfläche berührt und das Virus dann z.B. über den Mund oder die Augen in den Körper bringt. Das Virus SARS-CoV-2 ist allerdings relativ empfindlich gegen Austrocknung. Wie lange das SARS-CoV-2 Virus auf bestimmten Oberflächen heil und damit ansteckend bleibt, ist aktuell noch nicht ausreichend erforscht. Die Wissenschafterinnen und Wissenschafter lernen aber täglich dazu.

Luft und Wasser

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein Luftstoß oder Winde SARS-CoV-2 verbreiten können. Außerdem gilt es zum jetzigen Zeitpunkt als ausgeschlossen, dass das Virus über Trinkwasser verbreitet wird. Da das Virus SARS-CoV-2 eine fetthaltige Hülle hat, kann man es mit Wasser und Seife zerstören, wenn man sich richtig die Hände wäscht.

Übrigens

Damit das Virus SARS-CoV-2 von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, müssen erst einmal genügend Zellen eines Menschen mit dem Virus infiziert sein. Zuerst werden nur ein paar Zellen infiziert. Dadurch, dass sich die meisten Zellen eines Menschen sehr oft verdoppeln, werden auch die Viren verdoppelt. Der infizierte Mensch merkt zuerst einmal nichts von der Infektion seiner Zellen. Nach frühestens einem Tag bis zu 14 Tagen bemerkt der infizierte Mensch Symptome. Die Zeit, die zwischen der Infektion und dem Auftreten von Symptomen vergeht, nennt man Inkubationszeit.

Nach oben scrollen