Universität Innsbruck

Montagsfrühstück: Freiheit und Meinungsbildung
Freiheit – ein dehnbarer Begriff?

Montag, 21. November 2022, 09:00 Uhr | Literaturhaus am Inn

 

Der aktuelle Angriffskrieg in der Ukraine, die daraus entstandenen offenen Briefe und Debatten und die vergangenen Jahre der Pandemie zeigen deutlich, dass der Begriff Freiheit unterschiedlich ausgelegt wird. Hier geht es um eine Freiheit, die ein Land verteidigt, um seine Eigenständigkeit und Integrität zu wahren, dort sehen andere ihre Freiheit durch Vorgaben der Regierung, wie z.B. eine Impfpflicht, eingeschränkt. Welche „Einschränkungen“ von Freiheit sind in einer Demokratie zulässig (oder gar notwendig), und wie viel ist ein Mensch bereit zu tun, um „seine“ Freiheit oder die eines Landes zu verteidigen? In diesem Montagsfrühstück wollen wir den Begriff der Freiheit aus juristischer und gesellschaftlicher Sicht beleuchten und die Frage nach den Hintergründen der unterschiedlichen Konzepte und Vorstellungen von Freiheit stellen.

Im Gespräch: Iryna Herasimovich, belarussiche Autorin und Übersetzerin und Andreas Oberprantacher, Philosoph & Friedensforscher

Moderation: Gabriele Wild, Programmgestalterin und Moderatorin des Literaturhaus

 

Um eine sichere Planung gewährleisten zu können, bitten wir um Anmeldung an arbeitskreis-wuv@uibk.ac.at, bis eine Woche vor der Veranstaltung. Infos zu Änderungen werden laufend über unsere Online-Kanäle bekannt gegeben.