Universität Innsbruck

Seiten, Dateien und Kontaktmöglichkeiten verlinken

In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie mit UniCMS verschiedene Arten von Links einsetzen, um Seiten, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und Dateien zu verlinken.

Hallo, mein Name ist Gerhard Moser. In diesem Video erstellen wir Links – auf Webseiten, auf Mailadressen, auf Dateien und so weiter.

Es gibt viele Arten von Links, aber die Handhabung ist im Wesentlichen stets dieselbe. Wenn Sie einem Gestaltungselement, sei es in einem Textfeld, in einer Kachel oder etwa im Bilderkarussel, einen Link hinzufügen, steht ihnen immer der gleiche Editor zur Verfügung. In diesem Video sehen wir uns das Setzen von Links anhand des Elements Text an.

Die prinzipielle Vorgangsweise ist immer die gleiche. Schreiben Sie zuerst den Linktext. Dieser Text sollte Ihren Besucher und Besucherinnen bereits eine gute Vorstellung davon geben, welche Informationen sie nach dem Klick erwarten. Vermeiden Sie also einen Linktext wie z. B. „hier“, der nichts aussagt, aber wie jeder Link die Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Bedenken Sie im Sinne der Barrierefreiheit auch, dass sehbehinderte Benutzer und Benutzerinnen von Link zu Link springen und sich den Linktext vorlesen lassen können. Ein Text wie „hier“ ist dabei leider alles andere als hilfreich. Übrigens: für Suchmaschinen nimmt der Linktext eine wichtige Rolle bei der Indexierung ein.

Verlinken wir als Erstes eine Webseite. Schreiben Sie den Linktext und wählen Sie anschließend aus dem Dropdownmenü CMS Plugins den Befehl „Link“.

Wir wählen die Variante „CMS-Seite“, dabei handelt es sich um einen Link innerhalb von www.uibk.ac.at. Sobald Sie damit beginnen, den Titel der zu verlinkenden Seite in das Textfeld zu tippen, erhalten Sie Vorschläge zu Seiten, die Sie verlinken können. Wählen Sie die gewünschte Seite aus den Vorschlägen aus.

Alternativ können Sie auch die gesamte URL einfach in das Textfeld einfügen. Surfen Sie dazu in einem separaten Tab zu der Seite, die Sie verlinken möchten, und kopieren Sie die URL aus dem Adressfeld Ihres Browsers. Das ist bei Seiten, die keinen eindeutigen Titel haben, oft der schnellere Weg.

Es gibt allerdings eine wichtige Einschränkung: Links auf Seiten von www.uibk.ac.at, die noch mit XIMS verwaltet werden, können Sie mit dieser Methode nicht verlinken. Benutzen Sie dazu bitte die Option Externe URL, die wir uns gleich im Anschluss ansehen. Der Grund ist, dass das UniCMS im Hintergrund die URL im System sucht; dies ist aber nur bei Seiten möglich, die mit dem UniCMS erstellt wurden.

Sind auf der Zielseite Ids für Überschriften definiert, können Sie diese direkt anspringen, d. h. anstatt an den Anfang der Seite zu springen, kann z. B. eine bestimmte Überschrift direkt angesprungen werden. Wie man Ids bei Überschriften erstellt, haben Sie bereits in einem früheren Video gesehen.

Schauen wir uns nun an, wie man eine externe Webseite verlinken kann. Wie gesagt, Seiten, die in XIMS erstellt wurden, werden vom UniCMS ebenfalls wie externe Seiten behandelt.

Auch hier geben Sie zuerst den Linktext ein. In unserem Beispiel möchten wir einen Link auf die Medizinische Universität Innsbruck setzen. Wählen Sie wieder den Befehl Link unter CMS-Plugins und anschließend „Externe URL“.

Sie sehen, die verfügbaren Optionen darunter ändern sich. Fügen Sie nun die URL der zu verlinkenden Seite einfach in das Textfeld ein. Surfen Sie dazu in einem separaten Tab zu der Seite, die Sie verlinken möchten, und kopieren Sie die URL aus dem Adressfeld Ihres Browsers.

Erscheint anschließend neben der URL ein grünes Häkchen, bedeutet das, dass das UniCMS die URL erfolgreich geprüft hat. Anderenfalls kann die URL trotzdem korrekt funktionieren, sie sollten den Link aber nach dem Veröffentlichen der Seite selbst testen.

Bei externen URLs haben Sie auch die Option, den Link in einem neuen Fenster öffnen zu lassen. Verwenden Sie diese Option bitte sehr sparsam. Für sehbehinderte Benutzer und Benutzerinnen ist es sehr verwirrend, wenn eine Seite in einem anderen Fenster bzw. Tab geöffnet wird.

Wenn Sie möchten, können Sie auch ein Symbol hinzufügen, um anzuzeigen, dass es sich um einen externen Link handelt. Setzen Sie den Cursor an die Stelle, an der das Symbol eingefügt werden soll, und wählen Sie den Befehl Symbol aus dem Dropdown CMS Plugins.

Als Drittes verlinken wir eine E-Mail-Adresse. Als Linktext empfehle ich die Mailadresse anzugeben. Warum? Maillinks funktionieren nur, wenn ein Mailprogramm wie Outlook oder Thunderbird installiert und richtig konfiguriert ist; das schließt beispielsweise Benutzer und Benutzerinnen von Webmail aus. Daher sollten Sie als Linktext ebenfalls die Mailadresse angeben, damit der Link gegebenenfalls notiert werden kann.

Sie können Links auch als Buttons darstellen, indem Sie die Option “Link als Button darstellen” aktivieren. Wählen Sie anschließend die gewünschten Optionen aus.

Und noch ein Tipp: Anstatt Links auf Mailadressen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zu setzen, empfehlen wir stattdessen, auf die sogenannten „vCards“ von LFU:online zu verlinken. Dies hat einige Vorteile: Die Informationen sind immer aktuell. Und die Mailadressen sind verschlüsselt und damit nicht so einfach von Spambots auslesbar.

Sie finden die gewünschte vCard am einfachsten, indem sie nach der Person in der Personensuche von www.uibk.ac.at suchen. Kopieren Sie anschließend einfach die URL aus der Adresszeile Ihres Browsers.

Sie können einen Link, den Sie als Button darstellen, auch um ein Symbol ergänzen.

Sie können nicht nur E-Mail-Adressen, sondern auch Telefonnummern verlinken. Bereits mehr als die Hälfte der Besucher und Besucherinnen von www.uibk.ac.at ruft die Seite mit einem mobilen Gerät auf. Verlinken Sie daher alle Telefonnummern auf Ihren Seiten – so sind Sie direkt per Knopfdruck erreichbar.

Wie bei Mailadressen verwende ich auch bei Telefonnummern das Ziel als Linktext, damit man sich gegebenenfalls die Nummer notieren kann. Wählen Sie die Link-Variante Telefonnummer und geben Sie anschließend im Feld „Telefonnummer“ die vollständige Nummer im internationalen Format an, das heißt inklusive der Vorwahl für Österreich.

Auch diesen Link stelle ich als Button dar und ergänze ein Telefon-Symbol.

Die letzte Link-Variante, die wir uns ansehen, ist der Link auf eine Datei. Also ein Download-Link.

Schreiben Sie einen aussagekräftigen Linktext und machen Sie per Text oder Symbol deutlich, dass es sich um einen Link auf eine Datei handelt. Wählen Sie die Variante „Datei-Download“ und verknüpfen Sie die gewünschte Datei aus der Mediathek.

Ich ergänze auch noch ein PDF-Symbol, um anzuzeigen, dass es sich um einen Download-Link handelt.

Vorsicht: Für Dateien, die Sie als Download zur Verfügung stellen, gilt wie für alle Webseiten: sie müssen barrierefrei sein. Wenn es Ihnen nicht möglich ist, eine barrierefreie Version Ihrer Datei zur Verfügung zu stellen, müssen Sie dieselbe Information auf anderem Weg bereitstellen (z. B. indem Sie eine Website mit denselben Information anbieten). Ein Standard-PDF beispielsweise ist nicht barrierefrei. In der Regel ist es einfacher, anstatt ein PDF barrierefrei zu gestalten, eine Webseite zu erstellen. Darüber hinaus müssen Sie dann auch nur ein Dokument warten. Schließlich ist es auch für Ihre Besucher und BesucherInnen komfortabler, die Informationen auf einer Webseite präsentiert zu bekommen. Ein PDF auf einem Smartphone zu lesen ist hingegen kein allzu großes Vergnügen.

Dateien barrierefrei zur Verfügung zu stellen, ist nicht nur ein berechtigtes Anliegen der Öffentlichkeit. Die Universität ist dazu gesetzlich verpflichtet. Weitere Informationen dazu finden Sie in der UniCMS-Anleitung unter dem Punkt „Gut zu wissen“.

Soviel zum Thema Links. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Bis zum nächsten Mal.