Universität Innsbruck

Registerkarten

Ordnen Sie mit diesem Navigationselement mehrere Bereiche „hintereinander“ an. Per Klick wird eine Registerkarte „nach vorn geholt“ und so sichtbar.

Sie kennen das Prinzip sicher aus Ihrem Browser.

Registerkarten eignen sich gut dafür …

  • verschiedene Aspekte eines Themas darzustellen und
  • Informationen in übersichtlichen Blöcken zu strukturieren.

In der Praxis

Zwei Registerkarten mit jeweils einer Zeile und zwei Kacheln

Pflanze in Labor

Bio­lo­gie

Das Bachelor­studium Bio­logie vermit­telt eine brei­te Aus­bildung in allen Kern­berei­chen der Bio­logie. In den Lehr­veran­stal­tungen werden theore­tisches Fach­wissen und durch einen hohen An­teil an Übun­gen, die für eine fundierte Aus­bildung nötigen prak­tischen Fertig­keiten vermit­telt.

Chemische Verbindungen

Che­mie

Das Bachelor­studium Chemie dient als berufs­vorberei­tende Aus­bildung für eigen­verant­wortliche Tätig­keit als Chemi­ker*in und insbe­sondere als Grund­lage für ein darauf aufbau­endes Master­studium in Chemie oder fach­verwandten Master­studienrichtungen.

Alpenwiese

Bo­ta­nik

Das Master­studium vermit­telt umfas­sende Kennt­nisse der Bio­logie von Pflan­zen, vom Mole­kül bis hin zur Öko­system­ebene. 

Ampullen

Che­mie

Das Master­studium Chemie ist Basis für den Ein­stieg in den Beruf Chemi­ker*in in leiten­der Funk­tion in For­schung, Technik, Industrie und chemie­relevanten behörd­lichen Tätig­keits­feldern. 

Tipps und Tricks

Registerkarten: Struktur

Registerkarten müssen in einer Spalte stehen. Sie können nicht auf der obersten Ebene der Seite hinzugefügt werden.

Registerkarten: Anzahl

Anzahl der Registerkarten Legen Sie die Anzahl der Abschnitte fest. Die Anzahl kann jederzeit angepasst werden.

Registerkarten: Abschnitt

Beschriftung Geben Sie im Unterelement Abschnitt eine Beschriftung ein.

Füllen Sie die Abschnitte mit beliebigen Elementen, wie z. B. Textblöcken, Zeilen usw.

So sieht die Struktur für das obige Praxisbeispiel aus:

Registerkarten: Struktur mit Inhalt