BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook 16.0 MIMEDIR//EN VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VTIMEZONE TZID:W. Europe Standard Time BEGIN:STANDARD DTSTART:16011028T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:16010325T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC CREATED:20230329T084345Z DESCRIPTION:Livia Gertis\nbw2FDM ist das Begleit- und Weiterentwicklungspro jekt für Forschungsdatenmanagement in Baden-Württemberg. Es wird koopera tiv an den Standorten der KIT-Bibliothek in Karlsruhe und dem Kommunikatio ns-\, Informations-\, Medienzentrum der Universität Konstanz geleitet sow ie durch das Universitätsrechenzentrums in Heidelberg\, als Gastgeber der E-Science-Tage\, komplettiert.\nIm Kern engagiert sich bw2FDm in vier Ber eichen für das Forschungsdatenmanagement in Baden-Württemberg: Es vernet zt die vier Science Data Center (SDC) Baden-Württembergs (BERD@bw\, BioDA TEN\, MoMaF\, SDC4Lit) sowie das baden-württembergische Projekt zum High Performance Computing (bwHPC-S5) hinsichtlich ihrer Querschnittsthemen\, b etreut die führende deutschsprachige Informationsplattform forschungsdate n.info (inkl. der Webinarreihe forschungsdaten.info live)\, richtet im zwe ijährigen Turnus die E-Science-Tage aus und bietet für alle wissenschaft lichen Einrichtungen des Landes Beratungen und Schulungen zum FDM an.\nbw2 FDM wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft\, Forschung un d Kunst Baden-Württemberg und befindet sich gerade in der Phase des Folge antrags. Das heißt\, zum Zeitpunkt der Einreichung des vorliegenden Abstr acts ist ungewiss\, wo sich das Projekt im Mai 2023 befindet\, denn die Pr ojektlaufzeit endet im April 2023. Gewiss ist jedoch\, dass die über die letzten Jahre erfolgreich etablierten Netzwerke weitergeführt werden soll en. Der Fokus des Projektes liegt auf der Koordination und Vermittlung von Wissen – und dies insbesondere auch durch die Vernetzungsaktivitäten m it anderen FDM-Bundeslandinitiativen\, der NFDI und nicht zuletzt dem Reda ktionsnetzwerk von forschungsdaten.info im gesamten D-A-CH-Raum. Dieses um fasst mittlerweile über 60 Redakteure und Redakteurinnen – auch aus Ös terreich sind FDM-Experte*Innen vertreten\, deren persönliches Kennenlern en bislang durch die Pandemie nicht möglich war. Österreich ist auch mit einer eigenen Länderseite vertreten\, die Redaktionsmitglieder nehmen an den monatlichen Online-Redaktionssitzungen teil\, setzen wertvolle Impuls e für die grenzübergreifende Zusammenarbeit.\nDie Projekt bw2FDM fungier t und handelt bereits jetzt im Sinne einer Landesinitiative\, begleitet un d koordiniert als solche Aktivitäten auf Landesebene. Idealerweise werden wir auf dem 1. Österreichischen Bibliothekskongress den Transformationsp rozess des Projekts hin zu einer Landesinitiative sowie deren künftigen A ufgaben und Vorhaben präsentieren können. Falls nicht\, werden wir mit P oster und Vortrag erläutern\, wie wir die etablierten Strukturen nun in d ie Nachhaltigkeit übertragen\, sodass das Erreichte langfristig nachgenut zt werden kann.\nKurzbiografie Livia Gertis\nLivia Gertis koordiniert seit Oktober 2021 mit Partner*innen der KIT-Bibliothek das Projekt bw2FDM. Sei t Juli 2022 ist sie außerdem Fachreferentin für Allg. Literaturwissensch aften\, Germanistik\, Anglistik\, Amerikanistik sowie Musik am Kommunikati ons-\, Informations-\, Medienzentrum der Universität Konstanz.\n\n DTEND;TZID="W. Europe Standard Time":20230503T153000 DTSTAMP:20230329T084345Z DTSTART;TZID="W. Europe Standard Time":20230503T133000 LAST-MODIFIED:20230329T084345Z PRIORITY:5 SEQUENCE:0 SUMMARY;LANGUAGE=de:Posterpräsentation bw2FDM Begleit- und Weiterentwicklu ngsprojekt für Forschungsdatenmanagement in Baden-Württemberg TRANSP:OPAQUE UID:040000008200E00074C5B7101A82E0080000000070050D562B62D901000000000000000 01000000053A88FFA528456449EE5EB6E6A171EF2 X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:\n

Livia Gertis

bw2FDM ist das Begleit- und Weiterentwicklungsprojekt fü\;r Forschungsdatenmanage ment in Baden-Wü\;rttemberg. Es wird kooperativ an den Standorten der KIT-Bibliothek in Karlsruhe und dem Kommunikations-\, Informations-\, Medi enzentrum der Universitä\;t Konstanz geleitet sowie durch das Universi tä\;tsrechenzentrums in Heidelberg\, als Gastgeber der E-Science-Tage\ , komplettiert.

Im Kern engagiert sich bw2FDm in vier Berei chen fü\;r das Forschungsdatenmanagement in Baden-Wü\;rttemberg: E s vernetzt die vier Science Data Center (SDC) Baden-Wü\;rttembergs (BERD@bw\, BioDATEN\, MoMaF\, SDC4Lit) sowie das baden-wü\;rttembergi sche Projekt zum High Performance Computing (bwHPC-S5) hinsichtlich ihrer Querschnittsthemen\, betreut die fü\;hrende deutschsprachige Informati onsplattform forschungsdaten.info (inkl. der Webinarrei he forschungsdaten.info live)\, richtet im zweijä\;hrigen Turnu s die E-Science-Tage aus und bietet fü\;r alle wissenschaftlichen Einr ichtungen des Landes Beratungen und Schulungen zum FDM an.

bw2FDM wird gefö\;rdert durch das Ministerium fü\;r Wissenschaft\ , Forschung und Kunst Baden-Wü\;rttemberg und befindet sich gerade in der Phase des Folgeantrags. Das heiß\;t\, zum Zeitpunkt der Einreichu ng des vorliegenden Abstracts ist ungewiss\, wo sich das Projekt im Mai 20 23 befindet\, denn die Projektlaufzeit endet im April 2023. Gewiss ist jed och\, dass die ü\;ber die letzten Jahre erfolgreich etablierten Netzwe rke weitergefü\;hrt werden sollen. Der Fokus des Projektes liegt auf d er Koordination und Vermittlung von Wissen –\; und dies insbesondere auch durch die Vernetzungsaktivitä\;ten mit anderen FDM-Bundeslandinit iativen\, der NFDI und nicht zuletzt dem Redaktionsnetzwerk von forschungs daten.info im gesamten D-A-CH-Raum. Dieses umfasst mittlerweile ü\;ber 60 Redakteure und Redakteurinnen –\; auch aus Ö\;sterreich sind FDM-Experte*Innen vertreten\, deren persö\;nliches Kennenlernen bislan g durch die Pandemie nicht mö\;glich war. Ö\;sterreich ist auch mi t einer eigenen Lä\;nderseite vertreten\, die Redaktionsmitglieder neh men an den monatlichen Online-Redaktionssitzungen teil\, setzen wertvolle Impulse fü\;r die grenzü\;bergreifende Zusammenarbeit.< /span>

Die Projekt bw2FDM fungiert und handelt bereits jetzt im Sinne einer L andesinitiative\, begleitet und koordiniert als solche Aktivitä\;ten a uf Landesebene. Idealerweise werden wir auf dem 1. Ö\;sterreichischen Bibliothekskongress den Transformationsprozess des Projekts hin zu einer L andesinitiative sowie deren kü\;nftigen Aufgaben und Vorhaben prä\ ;sentieren kö\;nnen. Falls nicht\, werden wir mit Poster und Vortrag e rlä\;utern\, wie wir die etablierten Strukturen nun in die Nachhaltigk eit ü\;bertragen\, sodass das Erreichte langfristig nachgenutzt werden kann.

Kurzbiografie Livia Gertis

Livia Gertis koordiniert seit Oktober 2021 mit Partner*i nnen der KIT-Bibliothek das Projekt bw2FDM. Seit Juli 2022 ist sie au&szli g\;erdem Fachreferentin fü\;r Allg. Literaturwissenschaften\, Germanis tik\, Anglistik\, Amerikanistik sowie Musik am Kommunikations-\, Informati ons-\, Medienzentrum der Universitä\;t Konstanz.

 \;

X-MICROSOFT-CDO-BUSYSTATUS:BUSY X-MICROSOFT-CDO-IMPORTANCE:1 X-MICROSOFT-DISALLOW-COUNTER:FALSE X-MS-OLK-AUTOFILLLOCATION:TRUE X-MS-OLK-CONFTYPE:0 BEGIN:VALARM TRIGGER:-PT15M ACTION:DISPLAY DESCRIPTION:Reminder END:VALARM END:VEVENT END:VCALENDAR