BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook 16.0 MIMEDIR//EN VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VTIMEZONE TZID:W. Europe Standard Time BEGIN:STANDARD DTSTART:16011028T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:16010325T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC CREATED:20230210T084842Z DESCRIPTION:Die faszinierende Welt der historischen Buntpapiere\nChristina Köstner-Pemsel\nBuntpapiere sind heute vielen in Form von Geschenkpapiere n bekannt\, es ist aber auch eine beliebte Beschäftigung bei DIY-Fans Bun tpapiere selbst anzufertigen. Im künstlerischen wie im bibliothekarischen Bereich spielen diese Papiere schon seit dem 15. Jahrhundert eine Rolle. Einen Höhepunkt bei der Gestaltung gab es im 17. und 18. Jahrhundert (Sti chwort: Brokatpapiere)\, aber Buntpapiere wurden bis weit ins 20. Jahrhund ert hinein verwendet. Hier zählen die Bücher der Insel-Bücherei\, ausge stattet mit bedruckten Einbandpapieren\, zu den bekanntesten Beispielen.\n In der Buchproduktion fanden Buntpapiere als Vorsatzblätter und als Einb ände Anwendung und wurden mitunter künstlerisch aufwendig und wundersch ön gestaltet\, bekannte Beispiele aus der Zeit um 1900 stammen z. B. von der Wiener Werkstätte. Mit diesem Vortrag soll ein Einblick in die Vielsc hichtigkeit der Buntpapiere\, die oft wenig Beachtung finden\, gegeben und die Möglichkeiten ihrer Katalogisierung und Digitalisierung gezeigt werd en.\nKurzbiografie\nLeiterin der Abteilungen Öffentlichkeitsarbeit und Al te und wertvolle Bestände an der Universitätsbibliothek Wien. Mitherausg eberin der Schriften der VÖB. Zuletzt erschienen: 75 Jahre VÖB 1946–20 21 (gem. mit Stefan Alker-Windbichler und Bruno Bauer). Graz 2021\n\n DTEND;TZID="W. Europe Standard Time":20230503T153000 DTSTAMP:20230210T084842Z DTSTART;TZID="W. Europe Standard Time":20230503T150000 LAST-MODIFIED:20230210T084842Z LOCATION:Saal Grenoble PRIORITY:5 SEQUENCE:0 SUMMARY;LANGUAGE=de:Die faszinierende Welt der historischen Buntpapiere TRANSP:OPAQUE UID:040000008200E00074C5B7101A82E00800000000E07F30DC343DD901000000000000000 010000000483CCBF94153B94BB5E9C0AFD6A57F11 X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:\n

Die faszinierende Welt der historischen Buntpapie re

Christina Kö\;stner-Pemsel

Buntpapiere sind heute vielen in Form von Geschenkpapiere n bekannt\, es ist aber auch eine beliebte Beschä\;ftigung bei DIY-Fan s Buntpapiere selbst anzufertigen. Im kü\;nstlerischen wie im biblioth ekarischen Bereich spielen diese Papiere schon seit dem 15. Jahrhundert ei ne Rolle. Einen Hö\;hepunkt bei der Gestaltung gab es im 17. und 18. J ahrhundert (Stichwort: Brokatpapiere)\, aber Buntpapiere wurden bis weit i ns 20. Jahrhundert hinein verwendet. Hier zä\;hlen die Bü\;cher de r Insel-Bü\;cherei\, ausgestattet mit bedruckten Einbandpapieren\, zu den bekanntesten Beispielen.

In der Buchproduktion fanden Buntp apiere als Vorsatzblä\;tter und als Einbä\;nde Anwendung und wurde n mitunter kü\;nstlerisch aufwendig und wunderschö\;n gestaltet\, bekannte Beispiele aus der Zeit um 1900 stammen z. B. von der Wiener Werks tä\;tte. Mit diesem Vortrag soll ein Einblick in die Vielschichtigkeit der Buntpapiere\, die oft wenig Beachtung finden\, gegeben und die Mö \;glichkeiten ihrer Katalogisierung und Digitalisierung gezeigt werden.

Kurzbiografie

Leiterin der Abteilungen Ö\ ;ffentlichkeitsarbeit und Alte und wertvolle Bestä\;nde an der Univers itä\;tsbibliothek Wien. Mitherausgeberin der Schriften der VÖ\;B. Zuletzt erschienen: 75 Jahre VÖ\;B 1946–\;2021 (gem. mit Stefan < span class=SpellE>Alker-Windbichler und Bruno Bauer). Graz 2021

 \;

X-MICROSOFT-CDO-BUSYSTATUS:BUSY X-MICROSOFT-CDO-IMPORTANCE:1 X-MICROSOFT-DISALLOW-COUNTER:FALSE X-MS-OLK-AUTOFILLLOCATION:FALSE X-MS-OLK-CONFTYPE:0 BEGIN:VALARM TRIGGER:-PT15M ACTION:DISPLAY DESCRIPTION:Reminder END:VALARM END:VEVENT END:VCALENDAR