BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook 16.0 MIMEDIR//EN VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VTIMEZONE TZID:W. Europe Standard Time BEGIN:STANDARD DTSTART:16011028T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:16010325T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC CREATED:20230210T081208Z DESCRIPTION:Das biblioheft oder wie Bibliothekspädagogik eine Erfolgsgesch ichte wird\nHanna Scheidegger\nSeit über 20 Jahren arbeiten die Winterthu rer Bibliotheken erfolgreich mit Schulen zusammen. Sie nutzen dazu ein kla r strukturiertes und zielorientiertes Vermittlungskonzept: die Bibliotheks pädagogik. Das Vermittlungskonzept umfasst niederschwellige Besuche\, sta ndardisierte Führungen und ein eigenes Lehrmittel. Das Lehrmittel biblioh eft enthält Lernziele\, die den Kompetenzbereichen des Lehrplans entsprec hen. Es ist im Spiralcurriculum aufgebaut und erstreckt sich vom Kindergar ten bis zur 6. Klasse.\nLehrpersonen werden bei der Erreichung von Zielen in den Fächern Deutsch\, sowie Medien und Informatik unterstützt. Auch d iverse fächerübergreifende Kompetenzen werden im biblioheft vermittelt. Schüler*innen setzen sich kreativ mit Literatur und Sprache auseinander u nd erarbeiten sich Informationskompetenz. Ausserdem arbeiten sie an ihren Problemlösestrategien\, üben das Präsentieren von Ergebnissen\, trainie ren soziale Kompetenzen und arbeiten mit digitalen Geräten. So schaffen d ie Winterthurer Bibliotheken einen Wissens- und Technologietransfer\, posi tionieren sich als Lernort und tragen zur Vermittlung von kulturellem Erbe bei. Sie sind ein relevanter Partner für Bildungsinstitutionen und könn en auch in der Familie eine wichtige Rolle einnehmen. Durch die regelmäss ige Nutzung der Bibliothek mit der Klasse werden Berührungsängste abgeba ut. Auch Schüler*innen\, welche die Bibliothek nicht mit ihren Familien b esuchen\, werden auf die Bibliothek aufmerksam und entdecken deren vielfä ltige Angebote. Die Bibliothek ist für sie ein Ort\, den sie kennen und a n dem sie sich orientieren können und sich wohl fühlen. Dadurch werden S chwellen abgebaut und die Chancengleichheit gestärkt. Die Winterthurer Bi bliotheken bilden so eine Brücke zwischen Schule und Elternhaus.\nKurzbio grafie\nHanna Scheidegger\, Leiterin Kind und Schule Winterthurer Biblioth eken\, 2010-2013 Primarlehrerin\; 2013-2017 Informationsspezialistin: Kund endienst\, Medienvermittlung\, Betreuung von digitalen Plattformen\, Kursk oordination\; seit 2017 Leiterin Kind und Schule\, Bibliothekspädagogin\n \n DTEND;TZID="W. Europe Standard Time":20230503T150000 DTSTAMP:20230210T081209Z DTSTART;TZID="W. Europe Standard Time":20230503T143000 LAST-MODIFIED:20230210T081208Z LOCATION:Saal Innsbruck PRIORITY:5 SEQUENCE:0 SUMMARY;LANGUAGE=de:biblioheft Bibliothekspädagogik TRANSP:OPAQUE UID:040000008200E00074C5B7101A82E00800000000E0C187C02F3DD901000000000000000 0100000009BFA32F8151FA848B06044AD7583A431 X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:\n

Das biblioheft< /span> oder wie Bibliothekspä\;dagogik eine Erfolgsgeschichte wird

Hanna Scheidegger

< span style='font-size:11.5pt\;font-family:"Arial"\,sans-serif\;mso-fareast -font-family:"Times New Roman"\;color:#303030\;mso-fareast-language:DE'>Se it ü\;ber 20 Jahren arbeiten die Winterthurer Bibliotheken erfolgreich mit Schulen zusammen. Sie nutzen dazu ein klar strukturiertes und zielori entiertes Vermittlungskonzept: die Bibliothekspä\;dagogik. Das Vermitt lungskonzept umfasst niederschwellige Besuche\, standardisierte Fü\;hr ungen und ein eigenes Lehrmittel. Das Lehrmittel biblio heft enthä\;lt Lernziele\, die den Kompetenzbereichen des Lehrp lans entsprechen. Es ist im Spiralcurriculum aufgebaut und erstreckt sich vom Kindergarten bis zur 6. Klasse.

Lehrpersonen werden bei der Erreichung von Zielen in den Fä\;chern Deutsch\, sowie Medien und Inf ormatik unterstü\;tzt. Auch diverse fä\;cherü\;bergreifende Ko mpetenzen werden im biblioheft vermittelt. Sch&u uml\;ler*innen setzen sich kreativ mit Literatur und Sprache auseinander u nd erarbeiten sich Informationskompetenz. Ausserdem arbeiten sie an ihren Problemlö\;sestrategien\, ü\;ben das Pr& auml\;sentieren von Ergebnissen\, trainieren soziale Kompetenzen und arbei ten mit digitalen Gerä\;ten. So schaffen die Winterthurer Bibliotheken einen Wissens- und Technologietransfer\, positionieren sich als Lernort u nd tragen zur Vermittlung von kulturellem Erbe bei. Sie sind ein relevante r Partner fü\;r Bildungsinstitutionen und kö\;nnen auch in der Fam ilie eine wichtige Rolle einnehmen. Durch die regelm&au ml\;ssige Nutzung der Bibliothek mit der Klasse werden Berü\;hr ungsä\;ngste abgebaut. Auch Schü\;ler*innen\, welche die Bibliothe k nicht mit ihren Familien besuchen\, werden auf die Bibliothek aufmerksam und entdecken deren vielfä\;ltige Angebote. Die Bibliothek ist fü \;r sie ein Ort\, den sie kennen und an dem sie sich orientieren kö\;n nen und sich wohl fü\;hlen. Dadurch werden Schwellen abgebaut und die Chancengleichheit gestä\;rkt. Die Winterthurer Bibliotheken bilden so eine Brü\;cke zwischen Schule und Elternhaus.

Kurz biografie

Hanna Scheidegger\, Leiteri n Kind und Schule Winterthurer Bibliotheken\, 2010-2013 Primarlehrerin\; 2 013-2017 Informationsspezialistin: Kundendienst\, Medienvermittlung\, Betr euung von digitalen Plattformen\, Kurskoordination\; seit 2017 Leiterin Ki nd und Schule\, Bibliothekspä\;dagogin

 \;

X-MICROSOFT-CDO-BUSYSTATUS:BUSY X-MICROSOFT-CDO-IMPORTANCE:1 X-MICROSOFT-DISALLOW-COUNTER:FALSE X-MS-OLK-AUTOFILLLOCATION:FALSE X-MS-OLK-CONFTYPE:0 BEGIN:VALARM TRIGGER:-PT15M ACTION:DISPLAY DESCRIPTION:Reminder END:VALARM END:VEVENT END:VCALENDAR