Fakultärer Bereich





Organisatorische Zuordnungen

Hinsichtlich der strukturellen Zuordnung umfasst dieser Bereich die Budget- und Controllingagenden innerhalb des Globalbudgets (Fonds UNI) sowie der sonstigen selbsterwirtschafteten Einnahmen (Fonds EIN) für nachfolgende Organisationseinheiten:

  • Die Fakultäten
  • mit ihren Instituten,
  • Arbeitsbereichen und
  • sonstigen Organisationseinheiten.


Ebenfalls zum fakultären Bereich zählen die interfakultären bzw. interdisziplinären Forschungseinrichtungen wie

  • die Forschungsschwerpunkte,
  • die Forschungsplattformen sowie
  • die Forschungszentren.


Im Rahmen der universitären Weiterbildung werden innerhalb der sonstigen selbst erwirtschafteten Einnahmen (Fonds EIN)

  • die Universitätslehrgänge sowie
  • die Universitätskurse

in diesem Bereich abgebildet.


TOP


Das Globalbudget im fakultären Bereich

Im fakultären Bereich wird das Globalbudget unterteilt in die sog. fakultätsautonomen Sachmittel und die Sonderdotationen.


Fakultätsautonome Sachmittel:

Die fakultätsautonomen Sachmittel umfassen die Dotierungen für die Investitionen (A1) sowie den Sachaufwand (A3). Weitere Detailinformationen zu den Budgetansätzen finden Sie unter der Rubrik Ausgabenarten.

Für die Zuteilung der fakultätsautonomen Sachmittel auf die einzelnen Fakultäten ist ein leistungsorientiertes, indikatorengesteuertes Kennzahlenmodell in Verwendung (leistungsorientierte Mittelvergabe = LOM) .


Das fakultätsautonome Sachmittelbudget wird den jeweiligen Fakultäten in Form eines Globalbudgets zugewiesen. Die fakultätsinterne Ansatzaufteilung (= Zuordnung auf die Ansätze A1-Investitionen bzw. A3-Sachaufwand) sowie die Budgetverteilung auf die diversen Organisationseinheiten ist der Frau Dekanin bzw. dem Herrn Dekan überantwortet und spiegelt somit die fakultätsinterne Budgethoheit wieder.


Eine Ausnahme für den fakultären Bereich stellt die Handhabung der Budgetüberträge innerhalb der fakultätsautonomen Sachmittel am Jahresende dar. Hier konnte mit dem Universitätsrat eine vom Grundsatz der ‚Jährlichkeit des Budgets‘ abweichende und somit für alle Beteiligten tragfähige Lösung gefunden werden.

Weitere Informationen bzw. Rahmenbedingungen zu diesem Themenblock finden Sie unter Budget und allgemeine Informationen.

Die Personalbudgets werden analog der generellen uniinternen Handhabung zentral geplant und administriert.



Sonderdotationen:

Im Unterschied zum fakultätsautonomen Sachmittelbudget sind die Sonderdotationen zweckgewidmete Mittel, die dem fakultären Bereich zur Erfüllung definierter Vorhaben zusätzlich zur Verfügung gestellt werden. Dazu zählen u.a. Mittel im Rahmen von Berufungen, Uni-Infrastrukturprogramme, Nachwuchsförderungen, Forschungszentren, Leistungs- und Förderungsstipendien etc. Diese Dotierungen werden gesondert vom fakultätsautonomen Sachmittelbudget abgebildet und können auch mit Personalkosten belastet werden.


TOP


Budgetsicht:

Im fakultären Bereich wird generell die bereits etablierte Budgetsicht (abweichend von der Darstellungslogik der GuV-Sicht) verwendet. Dies tangiert im Wesentlichen die Abbildung der Investitionen (anstelle der Afa [Anlagenabschreibung]) sowie jene Teile der Personalkosten, welche das fakultätsautonome Sachmittelbudget belasten und daher auch dort ausgewiesen werden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte hier.


TOP