vorschau_1800x1080

Aktuelles

23.02.2022 | Zum Nachhören: Vom Bergbauerndasein. "Es kann sein, dass dann die Schatten kommen" von Hans Haid 
Unvollendet geblieben ist Hans Haids großes Romanprojekt, in dem der 2019 verstorbene Tiroler Autor, Volkskundler und scharfer Kritiker der Tourismusindustrie Autobiografisches, Polemisches und viele Motive alpiner Sagenwelt verflocht. Am Innsbrucker Brenner Archiv haben Christine Riccabona und Anton Unterkircher den Text "es kann sein, dass dann sie schatten kommen" bearbeitet.
oe1.ORF.at v. 23.02.2022

17.03.2022, [Nahaufnahme] Erika Danneberg
Ort: Literaturhaus am Inn
Christine Riccabona: Erika Danneberg, Schriftstellerin. Psychoanalytikerin. Friedensaktivistin. innsbruck university press 2022
Erika Wimmer Mazohl: Wolfs Tochter. Roman. edition laurin 2022
Musik: Daniel Riccabona
Mit einer Vitrinenausstellung aus dem Nachlass Erika Danneberg

12.04-15.04 Konferenz der Austian Studies Assoziation 2022 in New Orleans

21.04.2022, [Im Fokus: Brenner-Archiv] Hans Haid
Ort: Literaturhaus am Inn
Moderation: Christine Riccabona & Anton Unterkircher
Hans Haid, Christine Riccabona, Anton Unterkircher, Ulrike Tanzer: es kann sein, dass dann die schatten kommen. Romanfragment. Werkausgabe. Band 2. Haymon Verlag 2021
Lesung: Sebastian Baur

29.04.2022 | Sabine Gruber "Vom Weiterleben der Figuren in anderen Büchern"
Ort: Kaiser-Leopold-Saal, Karl-Rahner-Platz 3, 6020 Innsbruck
Moderation: Maria Piok

06.05.2022 | Eleonore De Felip – Sepp Mall : Wundränder

12.5.2022 Öffentlicher Vortrag von Marlene Streeruwitz
Ort: Hörsaal 7, Geiwi, Universität Innsbruck, 19.15
Nähere Informationen folgen! Eine Veranstlatung der Forschungsgruppe Auto_Biographie - De_Rekonstruktionen der Forschungsplattform Center Interdisziplinäre Geschlechterforschung Innsbruck in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen und dem Literaturhaus am Inn

 


 

Nach oben scrollen