Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv Nr. 26 / 2007

Herausgeber: Johann Holzner und Eberhard Sauermann
Satz: Barbara Halder und Christoph Wild
Layout und Design: Christoph Wild

 

Editorial

Endlich sind die Geisteswissenschaften wieder in die Schlagzeilen geraten, und schon sind die, die sie betreiben, erneut unzufrieden. Aber ist das verwunderlich, angesichts dessen, was Tag für Tag die mediale Aufmerksamkeit erregt?
     Die Medien berichten lieber über Hochschul-Rankings, die zumeist ziemlich verschwommene oder vergröberte Bilder von den einzelnen Disziplinen liefern, und über Intrigen rund um universitäre Spitzenpositionen als über die Erträge der wissenschaftlichen Tagesarbeit. Sie interessieren sich weit mehr für spektakuläre Kontroversen in Zeitgeist-Magazinen als für Forschungsprojekte, die nicht (von allen möglichen Nützlichkeitserwägungen geleitet) blind den von der (Hochschul-)Politik festgelegten Zielvorgaben und Optionen folgen, sondern in erster Linie der kritischen Rückbesinnung auf die Tradition und der Suche nach Orientierung dienen. Dem kulturellen Diskurs über alte und neue Werte können die Medien, jedenfalls die österreichischen Medien in der Regel schließlich gar nichts abgewinnen.
     Dieses Heft, die erste Nummer der Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv, die im Verlag der innsbruck university press erscheint, präsentiert in gewohnter Manier, eben der kritischen Rückbesinnung auf die Tradition und der Suche nach Orientierung verpflichtet, eine Reihe von Studien und Essays, darunter einen außergewöhnlich umfangreichen Beitrag, den Aufsatz von Ingrid Fürhapter über Johannes E. Trojer: eine Andeutung, was in Drittmittelprojekten zu Tage gefördert wird, eine Andeutung auch, welche Schätze im Nachlass des Osttiroler Schriftstellers und Publizisten verborgen liegen. Neben Berichten und Besprechungen finden Sie, liebe Leserin, lieber Leser, schließlich wiederum literarische Texte, die uns besonders angesprochen und die hoffentlich auch Ihnen Bedenkenswertes zu sagen haben. Dieses Mal stellen wir Ihnen vor: den Schriftsetzer Siegfried Höllrigl, der 1985 in Meran die Offizin S. gegründet hat (eine inzwischen weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannte Werkstatt für Literatur, Typographie und Graphik), die Literaturwissenschaftlerin Eleonore De Felip, deren Dissertation über Ilse Aichinger Die Zumutung einer Sprache ohne alle Gewähr 2005 in der Edition Brenner-Forum erschienen ist, und Markus Manfred Jung, der als Schriftsteller und Gymnasiallehrer in Südbaden lebt, für seine Gedichte und Geschichten in alemannischer Mundart schon zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten hat und seit 2006 die Geschäfte des Internationalen Dialektinstituts in Innsbruck führt.

Johann Holzner

   

 

Inhalt

 

   
   
Editorial 5
 
Texte
Siegfried Höllrigl: Verwendung – gegen den Zeitgeist 7
Eleonore De Felip: Fünf Fragen an Candice B. 9
Markus Manfred Jung: Texte 13
 
Essays
Michael E. Sallinger: Fußläufig,
doch mit pochendem Herzen zurück in die Alte Welt
17
Michael Klein: Ein Abend für Johannes Bobrowski 23
    
Aufsätze
Károly Csúri: Sonderbare „Passion”
Zur Struktur der Ambivalenz bei Georg Trakl
45
Paola Gheri: Die Trakl-Rezeption in Italien 67

Annette Steinsiek und Ursula Schneider:
Lektüreverhalten und ‚Intertextualität’ oder Hinweise auf literarische Bezüge
im Kommentar der Historisch-Kritischen Ausgabe Christine Lavants

79

 
Aus dem Archiv  
Barbara Hoiß: Alte Größen, neue Vorbilder? Ein Blick
auf den Briefwechsel zwischen Hermann Stuppäck und Franz Tumler
103
Ingrid Fürhapter: Johannes E. Trojers „Notizen für eine Dorferhebung“
Dorfprosa zwischen Feldforschung und Literatur
119
Eberhard Sauermann: Tesar-Bibliographie 187
Christine Riccabona und Anton Unterkircher: Von der Passion
der Lexikographie – die Datenbank „Literatur in Tirol“ ist online!
191
Kerstin Mayr und Joseph Wang: „Vermischte Bemerkungen Neu“
Vernetzung des Nachlasses Wittgensteins mit seinem Briefwechsel
195
Erika Wimmer: In einer kaputt-refl ektierten Zeit?
Gespräche, Lesung und Konzert rund um Søren Kierkegaard und Dänemark
201
 
 
Rezensionen und Buchzugänge 209
Bericht des Institutsleiters 229
Neuerscheinungen 233
 
   

Nach oben scrollen