Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv Nr. 23/2004

Herausgeber: Johann Holzner und Eberhard Sauermann
Satz: Barbara Halder und Christoph Wild
Layout und Design: Christoph Wild

 

Editorial

Am 17. September 2004 feierte das Brenner-Archiv seinen 40. Geburtstag. Am selben Tag starb Bert Breit. – Wir bringen in diesem Heft keinen Rückblick auf die Festveranstaltung, obgleich das Genre der Selbstbeweihräucherung im universitären Leben so hoch im Kurs steht wie nie zuvor. Aber wir bringen Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, einen Nachruf auf Bert Breit von Othmar Costa.
     Ferner einen Aufsatz von em. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Wieser (Institut für Zoologie und Limnologie der Universität Innsbruck) zum Stifterjahr 2005: einen Aufsatz, der an Reflexionen Adalbert Stifters erinnert, die an Grundprobleme rühren, über deren Lösung erst in jüngster Zeit unter Naturwissenschaftlern wieder diskutiert wird. Zwei weitere Aufsätze sind diesmal Lyrikern gewidmet; der eine gilt Bruder Willram (Anton Müller) und plädiert für eine kritische Betrachtung dieses Tiroler Autors und Priesters, der andere erörtert das Werk von Wilhelm Szabo und versteht sich als Anregung, dieses Werk, das im übrigen schon Ludwig v. Ficker sehr geschätzt hat, neu zu lesen.
     Den Schwerpunkt dieser Nummer bildet eine Edition: die von Walter Fähnders und Andreas Tobler besorgte und kommentierte erste Druckfassung der Trakl-Arbeit, die Annemarie Schwarzenbach (1908-1942) im Jahr 1931 geschrieben hat, um sie an der Universität Zürich als Prüfungsarbeit einzureichen. Diese Arbeit, das Original liegt im Staatsarchiv des Kantons Zürich, ist nicht nur ein interessantes Zeugnis der Trakl-Rezeption, sie stellt zugleich auch den ersten Ausgangspunkt dar für die literarische Produktion der Autorin des Romans Tod in Persien.
     Mit der Erzählung Die Blechbüchse stellen wir eine junge Autorin aus Südtirol vor. Birgit Unterholzner, 1971 in Bozen geboren, hat in Innsbruck Deutsche Philologie, Medienkunde, Zeitgeschichte und Geographie studiert; sie ist Mittelschullehrerin für Literarische Fächer und Fachberaterin für Theaterpädagogik, seit 2004 auch Mitglied der Südtiroler Autorenvereinigung.
     Unter den Rezensionen befindet sich dieses Mal eine Buchbesprechung, die den herkömmlichen Rahmen des Genres sprengt: Werner Zilligs Bemerkungen über Alois Pichlers Wittgenstein-Buch wären korrekt wohl in einer neuen Rubrik, unter der Überschrift „review essay“ einzuordnen. – Wir würden nicht ungern dieses Genre in Zukunft fördern.


Johann Holzner

 

Inhalt

Editorial

5

Aufsätze

 

Wolfgang Wieser: Adalbert Stifter und das Geheimnis der Introspektion

7

Eberhard Sauermann: Bruder Willram, ein Tiroler Kriegslyriker

15

Johann Holzner: Eigenständigkeit um den Preis der Einsamkeit: Über Wilhelm Szabo

37

Edition

 

Walter Fähnders und Andreas Tobler: Zum Erstdruck von
Annemarie Schwarzenbachs "Georg Trakl"


47

Annemarie Schwarzenbach: Georg Trakl

61

Aus dem Archiv

 

Anton Unterkircher: Tagebuchstellen und ein Brief. Zum Nachlass von Josef Wenter (1880-1947)

83

Texte

 

Birgit Unterholzner: Die Blechbüchse

99

Interview mit Gertrud Fussenegger

125

Notizen

 

Eberhard Sauermann: Trakls Goethe-Rezeption

129

Othmar Costa: Bert Breit 25.7.1927 – 17.9.2004

133

Rezensionen und Buchzugänge

135

Allan Janik: Peter G. J. Pulzer: Die Entstehung des politischen Antisemitismus in Deutschland und Österreich 1867-1914
135
Sigurd Paul Scheichl: Alena Wagnerova: Das Leben der Sidonie Nádherný. Eine Biographie; Karl Kraus: Wiese im Park. Gedichte an Sidonie Nádherný. Hrsg. v. Friedrich Pfäfflin; Friedrich Pfäfflin: Vom Verglühen der „Fackel“. Karl Kraus und sein Verlag 1930-1936
136
Werner Zillig: Alois Pichler, Wittgensteins „Philosophische Untersuchungen“ 139

 

Bericht des Institutsleiters

153

Neuerscheinungen

163