Dr. Roger Vorderegger

Tel. +43 (0)650/218 6770
Fax +43 (0)512 507 45199

roger.vorderegger@uibk.ac.at


 

Zur Person:

Studium der Germanistik, Philosophie und Psychologie. Abschluss mit einer Dissertation über Hugo von Hofmannsthal. Projektmitarbeiter am Forschungsinstitut Brenner-Archiv, Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Vorarlberg (Studiengang Intermedia). Immer wieder auch literarisch sowie als Juror tätig. Von 2003 bis 2007 Kurator der Literaturzeitschrift „V“ von Literatur Vorarlberg. (http://literatur-vorarlberg.at/). Lyrik, Prosa, Essays, Aufsätze, Feuilletons, Kritiken in Zeitungen, Zeitschriften, Anthologien und im Rundfunk.

Forschungsprojekte:

Der Einfluss der französischen Kulturpolitik 1945–1955 auf das literarische und kulturelle Leben in Vorarlberg und Tirol

Theorien und Probleme regionaler Literaturgeschichtsschreibung

Publikationen:

Herausgeberschaft:

Raum – Region – Kultur. Regionale Kultur- und Literaturgeschichtsschreibung im Kontext aktueller germanistischer Diskurse. Gem. mit Marjan Cescutti und Johann Holzner. Innsbruck 2013.

Bonjour Autriche. Literatur und Kunst in Tirol und Vorarlberg 1945–1955. Gem. mit Sandra Unterweger und Verena Zankl. Innsbruck, Wien, Bozen 2010 (=Edition Brenner-Forum 5).

gedichtet / gezeichnet. Dichter und Künstler im Dialog. Die Sammlung Hartmann. Gem. mit Jürgen Thaler. Feldkirch, Graz 2006.

 
Wissenschaftliche Publikationen (Auswahl):

Der lesende Felder. In: Ulrike Längle, Jürgen Thaler, Vorarlberg Museum (Hg.): Ich, Felder. Dichter und Rebell. Lengwil 2014, S. 124–137.

Literaturgeschichte oder Kulturraumforschung? Methodologische und systematische Problemstellen regionaler Literaturgeschichtsschreibung. In: Marjan Cescutti, Johann Holzner, Roger Vorderegger (Hg.): Raum – Region – Kultur. Literaturgeschichtsschreibung im Kontext aktueller Diskurse. Innsbruck 2013, S.13–24.

Vorbemerkung. In: Marjan Cescutti, Johann Holzner, Roger Vorderegger (Hg.): Raum – Region – Kultur. Literaturgeschichtsschreibung im Kontext aktueller Diskurse. Innsbruck 2013, S. 8–13.

Mundartlyrik als Antiheimatliteratur. Elisabeth Wäger-Häusles Dialektgedichte. In: Jahrbuch Franz-Michael-Felder-Archiv 13, 2012, S. 34–47. 

Literaturgeschichte. Bemerkungen zu ihrer Systematik, Tradition und ihren Möglichkeiten in regionaler und europäischer Perspektive. In: Jahrbuch Franz-Michael-Felder-Archiv 12, 2011, S. 39-50. 

Initiativen, Politik, Identität et les Français. Kulturelle Reflexe in Vorarlbergs Zeitungen der Nachkriegszeit. In: Sandra Unterweger, Roger Vorderegger, Verena Zankl (Hg.): Bonjour Autriche. Literatur und Kunst in Tirol und Vorarlberg 1945–1955. Innsbruck, Wien, Bozen 2010, S. 155–198.  

Intellektuelle Publizistik als friedenspolitische Aufgabe. Die Zeitschrift Wort und Tat im Kontext des geistig-kulturellen Klimas der Nachkriegszeit. In: Sandra Unterweger, Roger Vorderegger, Verena Zankl (Hg.): Bonjour Autriche. Literatur und Kunst in Tirol und Vorarlberg 1945–1955. Innsbruck, Wien, Bozen 2010, S. 315–363.  

„Damals war Alpbach ja eine wesentlich von Studenten getragene Sache.“ In: Sandra Unterweger, Roger Vorderegger, Verena Zankl (Hg.): Bonjour Autriche. Literatur und Kunst in Tirol und Vorarlberg 1945–1955. Innsbruck, Wien, Bozen 2010, S. 219–226. 

„Ich strebe ja immer eine große Präzision und Leichtigkeit an, und das ist für mich das Französische.“ In: Sandra Unterweger, Roger Vorderegger, Verena Zankl (Hg.): Bonjour Autriche. Literatur und Kunst in Tirol und Vorarlberg 1945–1955. Innsbruck, Wien, Bozen 2010, S. 113–124.  

Regionale Literaturgeschichtsschreibung. Ein Problemaufriss, eine Perspektive. In: Jahrbuch Franz-Michael-Felder-Archiv 11, 2010, S. 7–28.

Vom Sein des Scheins. Ein Exkurs über Geld und Literatur. In: Sieglinde Klettenhammer (Hg.): Literatur und Ökonomie. Innsbruck, Wien, Bozen 2010 (=Angewandte Literaturwissenschaft 8), S. 24–42.

Eine Begegnung. Ein Missverständnis. Robert Blauhut und Elfriede Jelinek.
Kommentar zu einem Brief. In: Jahrbuch Franz-Michael-Felder-Archiv 8, 2007, S. 7–28.

Über Schrift, Bild und Bedeutung. In: Jürgen Thaler, Roger Vorderegger (Hg.): gedichtet / gezeichnet. Dichter und Künstler im Dialog. Die Sammlung Hartmann. Feldkirch, Graz 2006, S. 12–24.

Das gebundene Ich. Zu Natalie Beers früher Lyrik. In: Jahrbuch Franz-Michael-Felder-Archiv 6, 2005, S. 83–96.

 
Literarische und  journalistische Publikationen (Auswahl):

Ein Kaminsessel. In: Erika Kronabitter (Hg.): Hab den der die das. Friederike Mayröcker zum 90. Geburtstag. St. Wolfgang 2014.

Der Sessel. In: Johann Holzner, Alois Hotschnig (Hg.): Wechselnde Anschriften. Innsbruck 2008.  

Schnee. In: Erika Kronabitter (Hg.): Morgenbetrachtung. Verweilen im Gesicht. Hohenems, Wien 2008.

Streifen. In: Bregenz Lesebuch. Ausgewählt und zusammengestellt von Thomas Klagian und Wolfgang Mörth. Dornbirn 2006.

Anfangs. Ein Fragment. In: V#17/18 – Junge Stimmen, 2006.

Vor dem Spiegel. In: V#15 – Texte einer Ausstellung, 2005. 

Der Dinge Dämon oder „Ist nicht das Geld zum Beleben da?“. In: V#13 - Geld, 2004. 

Ein Park, ein See, eine Leere. In: V#14 - Stadt, Land, Fluß, 2004. 

Zwischenwelten. In: Neue Kurzgeschichten aus drei Ländern. Hard 2003.

Das Singen der Sirenen. In: Lichtungen 89/XXIII, 2002.

Rezensionen und Feuilletonbeiträge über Günther Anders, Theodor W. Adorno, Gottfried Benn, Thomas Bernhard, Botho Strauß, Lars Gustafsson, Heinrich Heine, Daniel Kehlmann, Cees Noteboom, Gerhard Roth, Werner Schwab, Adalbert Stifter, Martin Walser und viele andere.


Vorträge:

TRIANGLE. Trilaterale Räume als Thema für die Kulturwissenschaften. Vortrag im Rahmen der Tagung „Gedächtnistopographien im Grenzraum / Topografie pamięci pogranicza“, Danzig, 15.–17. Mai 2015

Über einige zum Teil wenig beachtete Problemstellen regionaler Literaturgeschichtsschreibung – mit einem Plädoyer für eine stärkere Verschränkung von regionaler und nationaler Perspektive. Vortrag im Rahmen der Tagung „Modelle, Methoden und Probleme regionaler Literaturgeschichtsschreibung“, Essen, 10.–12. Dezember 2015

Literaturgeschichte oder Kulturraumforschung? Methodologische und systematische Problemstellen regionaler Literaturgeschichtsschreibung. Vortrag im Rahmen der Tagung „Raum – Region – Kultur. Regionale Kultur- und Literaturgeschichtsschreibung im Kontext aktueller germanistischer Diskurse“ in Goldrain / Südtirol, 21.–23. 6. 2012

Kurzvortrag über und Einführung zur Lesung von Christian Uetz, Alberschwende, Gasthaus Taube, 24.2.2011.

Vorstellung von und Lesung aus: Bonjour Autriche. Literatur und Kunst in Tirol und Vorarlberg 1945–1955 im Rahmen des Tagebuchtags: Thüringen, Villa Falkenhorst, 04.11.2010.

Vortrag über und Einführung zur Lesung von André Pilz. Bregenz, Theater Kosmos, 19.06.2009

Was die Welt zusammen und auseinander hält. Betrachtungen über Geld und Literatur. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Literatur und Ökonomie“, Universität Innsbruck, 09.06.2009

Die Zeitschrift „Wort und Tat“ als Paradigma französischer Kulturpolitik. Im Rahmen des Symposiums „Bonjour Autriche. Französische Kulturpolitik in Westösterreich 1945–1955“. Bregenz, Theater am Kornmarkt, 05.02.2009.

Öffnung durch Besatzung. Der Einfluss der französischen Kulturpolitik 1945–1955 auf das kulturelle Leben in Westösterreich. Gemeinsam mit Sandra Unterweger.
Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Kunst und Kultur als politisches Konfliktpotenzial“, Universität Innsbruck, 08.01.2009.


Sonstiges:

Bearbeitung und vollständige Erschließung der Nachlässe von Natalie Beer und Robert Blauhut im Franz-Michael-Felder-Archiv (2005–2007). Redaktion (gemeinsam mit Jürgen Thaler) des Jahrbuchs des Franz-Michael-Felder-Archivs 6, 2005; Mitorganisation und -konzeption der Ausstellung „gedichtet / gezeichnet. Dichter und Künstler im Dialog“, Bregenz, Palais Thurn und Taxis, 2006, des Symposiums „Bonjour Autriche. Französische Kulturpolitik in Westösterreich 1945–1955“, Bregenz, Foyer des Theaters am Kornmarkt, 2009, der Tagung „Raum – Region – Kultur. Regionale Kultur- und Literaturgeschichtsschreibung im Kontext aktueller germanistischer Diskurse“, Goldrain / Südtirol, 21.–23. 6. 2012. Mitarbeit an der Antragstellung für zwei EU-Projekte im Rahmen des FP-7 („The evolving concept of borders“) bzw. des HERA-Programms („Cultural Encounters”). Bearbeitung und Erschließung der Sammlung Hartmann.


Aktuelle Forschungsschwerpunkte:

Raumtheorie, Theorie der Literaturgeschichtsschreibung, Literatur- Medien- und Kulturtheorie und -geschichte, Germanistik im Spannungsfeld von Regionalität und Globalität, Lyrik und Lyriktheorie.