Mag. Dr.  Ulli Lang

  

 



Zur Person


 

BERUF und BERUFSPRAXIS

 



 

Universität

 

1988

Mitarbeit am Forschungsprojekt "Kommentar zu den 'Schriften' von Karl Kraus" (Institut für Ger­manistik, Universität Innsbruck).

1992    

In engster Auswahl bei Bewerbung um eine Univer­sitätsassistentinnenplanstelle (Institut für Ger­manistik, Neuere deutsche Literatur);
Abschluss des Forschungsprojekts "Kommentar zu den 'Schriften' von Karl Kraus".

1992/93

Hauptmitarbeit am Forschungs­projekt "Intertextu­alität bei österreichischen Autoren der Jahrhundertwende. Am Beispiel ihrer Klas­si­kerzitate“ (Institut für Germanistik, Universität Innsbruck).

1993 ff

Hauptmitarbeit an einem auf insgesamt 12 Jahre geplanten Forschungsprojekt Edition der "Tagebücher Grete Gulbranssons"  (Forschungsinstitut Brenner-Archiv, Universität Inns­bruck).

 

AutorInnentätigkeit

 

 

1992    

Publikation der Dissertation "Mordshetz und Pa­höl. Austriazismen als Stilmittel bei Karl Kraus. Mit einem Wörterbuch", in: Innsbrucker Beiträge zur Kulturwis­senschaft, Germanistische Reihe.

1993 ff

Veröffentlichung zahlreicher Aufsätze (siehe PUBLIKATIONSLISTE).

1998

Publikation von Band I der Edition "Tagebücher Grete Gulbranssons" (Frankfurt a. M./Stroemfeld).

2001

Publikation von Band II der Edition "Tagbücher Grete Gulbranssons" (Frankfurt a. M./Stroemfeld).

2003    

Publikation von Band IV der Edition "Tagebücher Grete Gulbranssons" (Frankfurt a. M./Stroemfeld).

   

 

Projektmanagement

 

 

1993 ff

Projektmanagement im Rahmen des Projekts  "Edi­tion der Tagebücher Grete Gulbranssons"; Sponsorensuche und Fi­nanzbeschaffung, u.a. Kontaktaufnahmen zur Liechtenstei­nischen Gedächtnisstiftung Peter Kaiser (Vaduz), zum Österreichi­schen Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr, zur Vorarlberger Lan­desregierung etc. Dabei Si­cherstellung einer Finanzierung durch die genannten Institutionen bis 2003.

1998    

Eventorganisationen (Rundfunk- und Fernsehauf­tritte); Organisa­tion und Durchfüh­rung von Buchpräsentationen und Lesungen.
Fundraising (Druckkosten, Band I u. Band II. der Edition "Tagebücher Grete Gulbranssons").

1999 ff

Kooperationen mit Institutionen des In- und Aus­landes (Lie­bermann-Haus Berlin; Literaturarchiv Marbach; Paula Modersohn-Becker Museum, Bremen; Olaf-Gulbransson-Mu­seum Tegernsee, Dr. Maria-Schaumayer-Stiftung Wien usw.).

2000

Fundraising (Druckkosten,  Band IV der "Edition Tagebücher Grete Gulbranssons").

 

Verlagswesen

 

 

1988

Akademikertraining im Golf-Verlag, Innsbruck.

1992    

Mitarbeit an Konzeption und Layouterstellung der Dissertation "Mordshetz und Pahöl. Austriazis­men als Stilmittel bei Karl Kraus. Mit einem Wör­terbuch" (s.o.).

1998    

Kontaktaufnahme und Vertragsabschluß mit dem auf Edi­tio­nen spezialisierten Stroemfeld Verlag (Frankfurt a. M.); Mitarbeit an Konzeption und abschließende Gespräche im Stroemfeld Verlag (Frankfurt a. M.) in Sachen Layouterstellung von Band I der Edition "Tagebü­cher Grete Gulbranssons". Mitarbeit an der Publikation von Band I der Edition „Tagebücher Grete Gulbranssons“; Titel des Buches: Der grüne Vogel des Äthers. Grete Gulbransson. Tagebücher. Band I. 1904 - 1912. Frankfurt a. M.: Stroemfeld 1998; 472 S; Herausgeberin: Ulrike Lang.
Zweifache Aus­zeichnung des Bandes: 1. als "schönstes deutschsprachiges Buch 1998" (Stiftung Buch­kunst/Frankfurt a. M.); 2. mit dem Ehrendiplom "eines der schönsten Bücher aus aller Welt" (internationaler Wettbe­werb).

2001

Mitarbeit an Konzeption und abschließende Gespräche im Stroemfeld Verlag (Frankfurt a. M.) in Sachen Layouterstellung von Band II der Edition "Tagebücher Grete Gul-branssons" (Stroemfeld Verlag, Frankfurt a. M.).

2002

Auszeichnung von Band II als "Eines der schönsten Bücher der Schweiz des Jahres 2001".

2003

Mitarbeit an Konzeption und Layouterstellung von Band IV der Edition "Tagebücher Grete Gulbranssons" (Stroemfeld Verlag, Frankfurt a. M.).

   

 

Lehrtätigkeit (Universität / AHS)

 

   

1986/87          

Probejahr an der Handelsakademie und Handels­schule in Hall i. T.

1993

Lehrauftrag: Konversatorium "Österreichisches in der Sprache der  österreichischen Li­te­ratur des 19. und 20. Jahrhunderts" (Institut für Germa­ni­stik, Universität Innsbruck).

2000/01

Lehrauftrag: Prosemi­nar "... als sei's ein Stück von mir: Das Tagebuch aus lite­ratur­wissen­schaftlicher und sprachwissenschaftlicher Sicht". (In­stitut für Germanistik, Universität Inns­bruck).

 

Öffentlichkeitsarbeit

 

 

1992

Organisation: Ausstellung und Gedenkfeier zum "100jährigen Jubiläum von Ignaz Vinzenz  Zingerle" ge­meinsam mit Ursula Schneider (Ort: Aula der Leopold-Franzens-Universi­tät Innsbruck);
Teilnahme
an Symposien und Vorträgen im Rah­men des Krausprojekts (Hamburg).

1994

Teilnahme an Symposien und Vorträgen im Rah­men der Edition "Tagebücher Grete Gulbranssons"  (Weimar).

1995    

Teilnahme an Symposien und Vorträgen im Rah­men der Edition "Tagebücher Grete Gulbranssons" (Regensburg).

1998

Organisation: Buchpräsentation "Der grüne Vogel des Äthers". (: Band I der Tagebuchedition Grete Gulbranssons); Ort: Kulturzentrum "Remise", Blu­denz/Vlbg., 31. Oktober 1998.
Organisation: Buchpräsentation "Der grüne Vogel des Äthers"; Ort: Literaturarchiv Monacensia/ München,  17. November 1998.

2000 ff

Teilnahme an Symposien und Vorträgen im Rah­men der Edition "Tagebücher Grete Gulbranssons" (siehe PUBLIKATIONSLISTE). 2. Norman-Douglas-Symposium, 18. bis 19. 10. 2002, Kulturzentrum Falkenhorst, Thüringen/Vlbg. [Veranstalter: Helmut Swozilek, Direktor des Vorarlberger Landesmuseums, Bregenz, gemeinsam mit Wilhelm Meusburger, Leiter der Norman-Douglas-Forschungsstelle, Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz]. Vortragstitel: Grete Gulbransson – Olaf Gulbransson – Norman Douglas. Im Rahmen dieses Symposiums Knüpfung neuer Kontakte, u.a. zu Forschern u. Forscherinnen aus Übersee (Arthur S. Wensinger, Taft Professor für German Studies und Professor der Humanwissenschaften, Conn./USA; Petrine Archer-Straw, Kunsthistorikerin, New York).

2001

Buchpräsentation "Meine fremde Welt. (: Band II der Tagebuchedition Grete Gulbranssons); Ort: Olaf-Gulbransson-Museum, Tegernsee: 7. Oktober 2001.
Buchpräsentation "Meine fremde Welt; Ort:  Forschungsinstitut Brenner-Archiv: 14. November  2001.
Buchpräsentation "Meine fremde Welt", Ort: Theatermuseum München: 23. November 2001.
Buchpräsentation "Meine fremde Welt", Ort: Villa Falkenhorst, Thüringen: 14. Dezember 2001.

2003

Buchpräsentation "Geliebtes Liechtenstein" (: Band IV der Tagebuchedition Grete Gulbranssons); Ort: Rathaussaal Vaduz, 31. Oktober 2003.

 

Bürotätigkeit

 

1986

Tätigkeit bei der Spectrum Werbeagentur, Inns­bruck.

 

ZUSATZAUSBILDUNGEN

 


1978/79

jeweils Sommer: Teilnahme an Französischkur­sen, Uni­versité de Dijon (Frankreich)

1991ff

Erwerb profunder Italienischkenntnisse.   

1997

Teilnahme an einer Lehrveranstaltung  zum Er­werb von HTML- und Webdesignkenntnissen (Universität Innsbruck).

1999 ff

Lehrgang "Internetbetreuerin" (Fernstudium, Studiengemeinschaft Darmstadt).


 

HOCHSCHULSTUDIUM

 



1980

Beginn des Studiums der Germanistik und Ge­schichte an der  Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

1985/86

Lehramtsprüfung aus Germanistik (Hausarbeit: "Die Funktion des Erzählers in Heimito von  Dode­rers „Strudlhofstiege“; Benotung: "Sehr gut") und Geschichte.

1986

Sponsion zur Magistra der Philosophie an  der Uni­versität Innsbruck.

1988

Beginn des Doktoratsstudiums im Fach Germanistik (Neuere deutsche Literatur).

1991

Abschluss der Dissertation „Österreichische Wör­ter und Wen­dungen in den polemischen  Schriften von Karl Kraus“ (Benotung: „Sehr gut“).

1992

Promotion zur Doktorin der Philosophie an der Universität Innsbruck.


 

SCHULISCHE AUSBILDUNG

 



1962

3. Januar: geboren in Bludenz, Vorarlberg.

1968

Volksschule Obdorf, Bludenz.

1972

Neusprachliches Gymnasium Bludenz.

1980

Matura (mit Auszeichnung).


 

PERSÖNLICHE INTERESSEN

 

 


Zwischenmenschliche Kommunikation; Psychologie; Mensch und Ge­sellschaft; Gedächtnistrai­ning und Lernstrategien;
Literatur (bes. Biographien, Tagebücher, ital. Literatur); Kulturen (eigene, fremde); Reisetätigkeit; Umweltproblematik; Musik; Film; Sport; Tanzen.


 

MITGLIEDSCHAFTEN



Ferdinand-Ebner-Gesellschaft; Olaf-Gulbransson-Gesellschaft; div. Buchgemein­schaften; div. Tierschutzvereine; Greenpeace; Ärzte ohne Grenzen; Fitness-Studio.

 

nach oben