Joachim Gatterer. Foto: Ilse SomavillaDr. Joachim Gatterer

Projektmitarbeiter

Tel. +43 512 507 45001
Fax +43 512 507 45199

  Joachim.Gatterer@uibk.ac.at 

 


Zur Person

Geboren 1980 in Bruneck (Südtirol), 2000–2007 Studium der Politikwissenschaft an den Universitäten Innsbruck und Bologna (Mag. phil). 2010–2014 Forschungsstipendiat am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck; 2017 Promotion im Fach Geschichte.

2007/08 und 2014–16 Unterrichtstätigkeit an Südtiroler Oberschulen (Deutsch, Geschichte, Rechts- und Wirtschaftskunde). Parallel dazu freie Projektarbeit mit dem Stadttheater Bruneck, Leokino-Cinematograph Innsbruck, dem Folio-Verlag u. a.

Seit 2016 wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Forschungsinstitut Brenner-Archiv. 2017 mehrmonatige Mitarbeit am Universitätsarchiv Innsbruck. Nicht mit Claus Gatterer verwandt. 

Forschungsschwerpunkte

Kultur- und Sozialgeschichte der Arbeiterbewegung im Raum Tirol-Südtirol-Trentino im internationalen Vergleich mit historischen Erfahrungen emanzipatorischen Charakters (Frauenbewegung, Bürgerrechtsbewegung, Entkolonisierung usw.) 

Geschichte des Spanischen Bürgerkriegs und des antifaschistischen Widerstands der 1930er- und 1940er-Jahre.

Leben und Werk von Egon Erwin Kisch, Claus Gatterer und Norbert C. Kaser.

Forschungsprojekte

Stipendien 

  • 2011-14: Dissertationsstipendium des "Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Ausbildung und Tätigkeit von Südtirolern an der Landesuniversität Innsbruck"
  • 2010: Recherchestipendium des Italien-Zentrums der Universität Innsbruck
  • 2004/05: Erasmusstipendium

Publikationen 

 
Monographien

  • Die sozialistische und kommunistische Arbeiterbewegung in Tirol und Südtirol (1890-1991). Vorarbeiten und Quellensammlung für eine Dokumentation ihrer Geschichte, Dissertation, Innsbruck 2017, 702 Seiten (noch nicht publiziert); Begutachtet von Univ.-Doz. Dr. Peter Goller und Univ.-Doz. Dr. Hans Heiss.
     
  • „rote milben im gefieder“. Sozialdemokratische, kommunistische und grün-alternative Parteipolitik in Südtirol, StudienVerlag, Innsbruck/Wien/Bozen 2009, 244 Seiten. Mit einem Vorwort von Günther Pallaver.

 
Herausgeberschaft
 

  • Norbert C. Kaser: Mein haßgeliebtes Bruneck. Ein Stadtporträt in Texten und Bildern, Haymon-Verlag, Innsbruck/Wien 2017, 216 Seiten. Mit einem Vorwort von Klaus Gasperi, einem Nachwort des Herausgebers und einer literarischen Stadtkarte online.
        
  • (mit Jessica Alexandra Micheli) Ivo Barnabò Micheli. Poesie der Gegensätze. Cinema radicale, Folio-Verlag, Wien/Bozen 2015, 128 Seiten. Mit Beiträgen von Mario Adorf, Christhart Burgmann, Joachim Gatterer, Jessica Alexandra Micheli und Wilfried Reichart. Übersetzungen aus dem Italienischen von Joachim Gatterer.
     
  • Egon Erwin Kisch: Die drei Kühe. Eine Bauerngeschichte zwischen Tirol und Spanien, hrsg. und kommentiert von Joachim Gatterer, Edition Raetia, Bozen 2012, 173 Seiten. (2 Auflagen).

 
Aufsätze
 

  • Egon Erwin Kisch im Spanischen Bürgerkrieg, in: Marlen Bidwell-Steiner/Birgit Wagner (Hrsg.): Österreichische, italienische und spanische Intellektuelle im Spanischen Bürgerkrieg, Vienna University Press, (erscheint im Frühjahr 2018).

  • Sozialismus und Nationalitätenfrage in Tirol 1890–1992. Ein Überblick, in: Andreas Gottsmann/Andrea Di Michele (Hrsg.): Südtirol 1918–2018. Grenze oder Drehscheibe zwischen Österreich und Italien?, Böhlau, Wien/Köln/Weimar (erscheint im Frühjahr 2018).

  • Literatur abseits des Buchmarkts [Beilage zu Norbert C. Kasers "auswahl 68/69"], in: Annette Steinsiek/Ursula A. Schneider (Hrsg.): Faksimiles aus dem Brenner-Archiv Nr. 13, Innsbruck 2017, 6 Seiten.

  • Lokalgeschichte und Weltliteratur: Egon Erwin Kischs Spanienkriegsreportage „Die drei Kühe“, in: Georg Pichler/Heimo Halbrainer (Hrsg.): Camaradas. Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936–1939, Clio-Verlag, Graz 2017, S. 197–207.
     
  • Storia locale e letteratura mondiale. Egon Erwin Kisch, il Tirolo e la Spagna, in: Alessandro Costazza/Carlo Romeo (Hrsg.): Storia e narrazione in Alto Adige/Südtirol, Edizioni Alphabeta Verlag, Merano 2017, S. 163–172.

  • (mit Friedrich Stepanek) Internationalismus und Region: Über die schwierige Einordnung antifaschistischer Spanienkämpfer in regionale Erinnerungsdiskurse am Beispiel Tirol und Südtirol, in: Geschichte und Region/Storia e regione, Heft 1/2016 (25 Jg.), S. 143–158.
     
  • Traditionsbewusst modern oder: Avantgarde auf Südtirolerisch. Über die Bezüge der Arunda zum politischen Zeitgeist der 1970er- bis 2010er-Jahre, in: Christine Riccabona/Erika Wimmer (Hrsg.): Arunda. vierzig, Limbus, Innsbruck 2016, S. 77–82.
     
  • Il movimento operaio socialista nella Contea del Tirolo, in: Nuovi Argomenti, n. 8/9, agosto-settembre 2015, pp. 20–25.
     
  • Zur Poetik Erich Hackls am Beispiel der Anthologie 'Im Kältefieber', in: Christine Riccabona/Anna Rottensteiner (Hrsg.): LiLit. Literatur im Lichthof, Onlineperiodikum des Forschungsinstituts Brenner-Archiv, Nr. 5/2014
     
  • Randfiguren: Südtirols Landtagsabgeordnete der gesamtstaatlichen Parteien von 1948 bis 2013, in: Günther Pallaver (Hrsg.): Politika 14. Jahrbuch für Politik, Edition Raetia/Nomos-Verlag, Bozen 2014, S. 387–410.
     
  • Im regionalen Unterbewusstsein: Fragmente kommunistischer Erinnerung im ethnisch gespaltenen Gedächtnis Südtirols, in: Ulrich Mählert/Jörg Baberowski/Bernhard H. Bayerlein u. a. (Hrsg.): Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2014, Metropol-Verlag, Berlin 2014, S. 47–62.
     
  • „Männer des Friedens in die Gemeinden!“ Wie Kommunisten aus Italien und Österreich 1952 damit begannen, in Südtirol eine „demokratische Massenbewegung“ aufzubauen, in: Alfred-Klahr-Gesellschaft. Mitteilungen (Wien), 20. Jg., Nr. 3/2013, S. 10–16.
     
  • „Alles geben, nichts erwarten!“ Die Kommunistische Partei Italiens in der Provinz. Ein Beitrag zur transregionalen Zeitgeschichtsschreibung in Südtirol, in: Hannes Obermair/Stephanie Risse/Carlo Romeo (Hrsg.): Regionale Zivilgesellschaft in Bewegung/Cittadini innanzi tutto. Festschrift für/Studi in onore di Hans Heiss, Folio-Verlag, Wien/Bozen 2012, S. 299–322.
     
  • Aus den Kriegstrümmern zur Demokratie. Zum politischen Werdegang von Alfons Benedikter, Pietro Mitolo und Egmont Jenny, in: Günther Pallaver (Hrsg.): Politika 11. Jahrbuch für Politik, Edition Raetia, Bozen 2011, S. 325–338.
     
  • Über die Wissenschaftsministerin a. D. Hertha Firnberg und ihre zweifache Verbindung zum Brenner-Archiv, in: Johann Holzner/Eberhard Sauermann (Hrsg.): Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv, 29/2010, Innsbruck University Press, Innsbruck 2010, S. 201–205.
     
  • Gegen den Trend. Die italienweiten Referenden in der Provinz Bozen von 1974–2009, in: Günther Pallaver (Hrsg.): Politika 10. Jahrbuch für Politik, Edition Raetia, Bozen 2010, S. 131–151.

 
Rezensionen, Miszellen, Lexikonbeiträge (Auswahl)

  • Gustav Pfeifer/Maria Steiner (Hrsg.): Bruno Kreisky und die Südtirolfrage, Edition Raetia, Bozen 2016, in: Geschichte und Region/Storia e regione (erscheint im Frühjahr 2018).

  • Klaus Kreimeier: Joris Ivens. Ein Filmer an den Fronten der Weltrevolution, Oberbaum Verlag für Literatur und Politik, Berlin 1976, in: www.kommunismusgeschichte.de (erschienen 2017).

  • Claus Gatterer, in: Christine Riccabona/Anton Unterkircher (Hrsg.): Lexikon Literatur in Tirol (erschienen 2017).
     
  • Paul Floras Karikaturen. Zur Ausstellung im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum 2016/2017, in: Christine Riccabona/Anna Rottensteiner (Hrsg.): LiLit. Literatur im Lichthof, Onlineperiodikum des Forschungsinstituts Brenner-Archiv, Nr. 10/2017.
      
  • Norbert C. Kaser: leoncin, in: Newsletter des Forschungsinstituts Brenner-Archiv der Universität Innsbruck, Nr. 08/Jänner 2017.
      
  • Gerhard Oberkofler: Der erste Schritt: Die Gründung der Tiroler Sozialdemokratischen Arbeiterpartei 1890, Innsbruck, Renner-Institut 2015 [Erstveröffentlichung 1980], in: Alfred-Klahr-Gesellschaft. Mitteilungen (Wien), 22. Jg., Nr. 4/2015, S. 30–31.
     
  • Patrick Oelze (Hrsg.): Revolutionen. Ein historisches Lesebuch, Ch. Links Verlag, Berlin 2014, in: Alfred-Klahr-Gesellschaft. Mitteilungen (Wien), 22. Jg., Nr. 1/2015, S. 23.
     
  • Sammelbesprechung: Peter Goller/Georg Tidl: Jubel ohne Ende. Die Universität Innsbruck im März 1938, Löcker-Verlag, Wien 2012; Michael Gehler/Günther Pallaver (Hrsg.): Universität und Nationalismus. Innsbruck 1904 und der Sturm auf die italienische Rechtsfakultät, Fondazione Museo Storico del Trentino, Trient 2013; Österreichische HochschülerInnenschaft (Hrsg.): Österreichs Hochschulen im 20. Jahrhundert. Austrofaschismus, Nationalsozialismus und die Folgen, Facultas, Wien 2013, in: Günther Pallaver (Hrsg.): Politika 14. Jahrbuch für Politik, Edition Raetia/Nomos Verlag, Bozen 2014, S. 492–495.
     
  • Angelo d'Orsi: L'Italia delle idee. Il pensiero politico in un secolo e mezzo di storia, Bruno Mondadori, Milano/Torino 2011, in: Günther Pallaver (Hrsg.): Politika 12. Jahrbuch für Politik, Edition Raetia, Bozen 2012, S. 457–459.
     
  • Friedrich Stepanek: „Ich bekämpfte jeden Faschismus“. Lebenswege Tiroler Spanienkämpfer, StudienVerlag, Innsbruck/Wien/Bozen 2010, in: Günther Pallaver (Hrsg.): Politika 11. Jahrbuch für Politik, Edition Raetia, Bozen 2011, S. 495–497. 

 
Pressebeiträge
 

  • Kasers Bruneck: Ein literarischer Streifzug durch die Heimatstadt eines Ausnahmedichters, in: www.magazin.haymonverlag.at (März 2017)
  • Traditionsbewusst modern, in: www.salto.bz (10.11.2016)
  • „Ein kleines Juwel“ [Interview mit Mario Adorf], in: Tageszeitung Dolomiten, 1. Oktober 2015, S. 10.
  • Von Matrei über Guadalajara, in: Die Neue Südtiroler Tageszeitung, 28. Juni 2013, S. 28–29.
  • Drei Kühe für Spanien, in: ff – Südtiroler Wochenmagazin, Nr. 42/2012, S. 54–57.
  • Drei Leben für die Politik, in: Die Neue Südtiroler Tageszeitung, 5. August 2011, S. 28–29.
  • Rote Milben im Gefieder, in: Die Neue Südtiroler Tageszeitung, 12. Juni 2010, S. 16–17.
  • Langer und die Davidsliste, in: ff – Südtiroler Wochenmagazin, Nr. 40/2009, S. 36–39.
  • „Rote Milben“, in: ff – Südtiroler Wochenmagazin, Nr. 39/2009, S. 42–45. 

Kuratierte Veranstaltungen

  • Gesprächsabend mit Gregor Gysi im Stadttheater Bruneck: 8. Februar 2018
    Moderation: Lorenz Gallmetzer
    Partner: Aufbau Verlag
     
  • Ivo Barnabò Micheli Filmfestival im Stadttheater Bruneck: 1. bis 4. Oktober 2015
    Diskussionsgäste: Sandra D'Olif-Baumgartner (Darstellerin im ersten Film Michelis), Wilfried Reichart (WDR-Filmjournalist), Ali Reza Movahed (Kamermann bei mehreren Produktionen Michelis), Martin Kaufmann (Filmclub Bozen), Benedikt Sauer (Biograph Norbert C. Kasers), Petra Rohregger (Moderation) u. a.
    Partner: Stadtgemeinde Bruneck, Folio-Verlag, Weinkeller Mair
     
  • Claus Gatterer Filmspecial im Brenner-Archiv und Leokino-Cinematograph Innsbruck: 10. und 11. Dezember 2014
    Diskussionsgäste: Lorenz Gallmetzer (ehem. ORF-Auslandskorrespondent), Leopold Steurer (Historiker), Sabina Zwitter-Grilc (Prof. Claus-Gatterer-Preisträgerin 2014), Susanne Gurschler (Moderation).
    Partner: ORF, Italienzentrum der Universität Innsbruck
     
  • Claus Gatterer Filmretrospektive: 19. bis 21. Juni 2014 im Stadttheater Bruneck inkl. Verleihung des Prof. Claus Gatterer-Preis 2014 des Österreichischen Journalisten Club
    Diskussionsgäste: Hans Benedikter (ehem. Abgeordneter zum ital. Parlament), Lucio Giudiceandrea (Journalist, RAI), Thomas Hanifle (Publizist), Peter Huemer (Journalist, ORF), Kurt Langbein (Medienunternehmer), Valentin Sima (Universität Klagenfurt), Leopold Steurer (Historiker), Fred Turnheim (Präsident ÖJC), Susanne Barta (Moderation).
    Ehrengäste: Arno Kompatscher (Landeshauptmann Südtirols), Philipp Achammer (Landesrat für Kultur der Südtiroler Landesregierung).
    Partner: ORF, Bibliothek „Claus Gatterer“ Sexten, Prof.-Claus-Gatterer-Gedächtnisverein Bozen, Universität Innsbruck/Forschungsschwerpunkt Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte, Stadtgemeinde Bruneck

Tagungsvorträge

  • Südtirol 1918–2018: Grenze oder Drehscheibe zwischen Österreich und Italien?, 23.–24. Februar 2017, Rom (Veranstalter: Österreichisches Historisches Institut) – Vortrag zu sozialdemokratischen und kommunistischen Initiativen zur Lösung der Südtirolfrage 1918–1992 (in ital. Sprache).
     
  • Camaradas. Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936–1939, 5.–7. Oktober 2016, Graz (Veranstalter: GrazMuseum/prenninger gespräche) – Vortrag zum Verhältnis von Geschichte und Literatur am Beispiel der literarischen Reportage "Die drei Kühe" von Egon Erwin Kisch.
     
  • Ricordare e costruire la pace. Centenario della Prima Guerra Mondiale, 3–4 luglio 2015, Ponte di Legno/Lombardia (Veranstalter: Gewerkschaftsbund CGIL) – Vortrag zur Geschichte der Sozialdemokratie in Tirol und Trentino zwischen 1890 und 1918 (in ital. Sprache).
     
  • Le riviste di cultura in Italia e in Europa dal 1945 al 1968, 3–6 novembre 2010, Marsciano/Perugia (Veranstalter: Fondazione Luigi Salvatorelli) – Vortrag zur kommunistischen Zeitschrift „Der Südtiroler“ (1951–1953) (in ital. Sprache).

Sonstiges

  • Vortrag zu Leben und Werk Norbert C. Kasers auf dem Lyrikfestival "Silbentanz" in Bad Ischl am 28. Oktober 2017, kuratiert von Oliver Karbus und Gudrun Tielsch (mit weiteren Lesungen von Adele Neuhauser, Michael Köhlmeier u. v. a.)
     
  • Vitrinenausstellung zum Gesamtwerk Claus Gatterers am Forschungsinstitut Brenner-Archiv vom 1. bis 30. Oktober 2017.

  • Vitrinenausstellung zu Leben und Werk Norbert C. Kasers am Forschungsinstitut Brenner-Archiv vom 1. Februar bis 15. März 2017.
     
  • Vitrinenausstellung zum publizistischen Werk Claus Gatterers an der Universitäts- und Landesbibliothek Innsbruck vom 16. November 2016 bis 20. Jänner 2017.
     
  • Moderation von Podiumsgespräch und Lesung anlässlich der Präsentation des Jubiläumsbandes Arunda vierzig im Brenner-Archiv am 10. November 2016.
     
  • Gastvortrag zur Geschichte der Arbeiterbewegung in Südtirol am italienischen Gymnasium „Torricelli“ in Bozen am 27. Februar 2015 (in italienischer Sprache).
     
  • Lehrerfortbildung zur Geschichte der Tiroler Arbeiterbewegung im Ersten Weltkrieg, im Rahmen der Fortbildungsreihe „Memoria e Rappresentazione“ der pädagogischen Abteilung der Provinz Bozen für die italienische Sprachgruppe, am 15. Jänner 2015 (in italienischer Sprache).
     
  • Redaktion für den Sammelband Deutsche! Hitler verkauft Euch! Das Erbe von Option und Weltkrieg in Südtirol (hrsg. von Günther Pallaver und Leopold Steurer), Edition Raetia, Bozen 2011.


nach oben