Hermann Kuprian, Geb. 12.04.1920 in Tarrenz; gest. 12.01.1989 in Völs bei InnsbruckEin Abend zu Hermann Kuprian

 

Donnerstag, 27. Februar, 20 Uhr
Literaturhaus am Inn 
 

Begrüßung: Sebastian Donat

Hermann Kuprian – Erinnerungen an literarische Konflikte:

Vortrag von Sigurd Paul Scheichl
Zum Nachlass von Hermann Kuprian:
Anton Unterkircher und Christine Riccabona

Eine Vitrinenausstellung zeigte Materialien aus dem Nachlass.

Der umfangreiche Nachlass von Hermann Kuprian, Tiroler Schriftsteller und Lehrer (1920–1989), wurde 2013 als Schenkung durch die Familie dem Brenner-Archiv übergeben. Dieser Bestand umfasst mit seinen 172 Kassetten nicht nur den literarischen Nachlass, sondern auch zahlreiche interessante Dokumente zur Tiroler Kulturgeschichte der Nachkriegszeit bis in die 1980er Jahre. Kuprian war 1951 Gründungsmitglied des Innsbrucker Turmbunds, dessen Präsident er von 1964 bis 1986 war und in dem er als literarischer Förderer und Vermittler hervortrat. Kuprian veröffentlichte zahlreiche Gedichtbände und trat als Dramatiker sowie Mundartdichter hervor. In seinem Heimatort Obtarrenz begründete er 1976 die Waldarena, wo er bis 1989 Theaterstücke und Lesungen inszenierte.

Eine Veranstaltung des Brenner-Archivs in Kooperation mit dem Brenner-Forum zum 25. Todestag von Hermann Kuprian

 Bestandsliste Hermann Kuprian