Markus Ender hielt einen Vortrag bei der Tagung „Vom Nutzen der Edition“ an der Universität in Aachen:
„Hora et tempus est“ – für etwas Neues. Zum Mehrwert der kommentierten Online-Edition des Gesamtbriefwechsels Ludwig von Fickers. Die Tagung wurde von der „Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition“ organisiert.

 

Links:

 

 

Nach oben scrollen