"Lange Nacht der Forschung" am 4. April 2014

Campus Innrain / Universitätshauptgebäude, 2. Stock

Markus Ender, Ingrid Fürhapter, Iris Kathan und Barbara Siller gaben im Rahmen einer Mitmachstation Einblick in ihre Forschungsarbeiten. 

Die Mitmachstation gab Gelegenheit, sich ganz konkret über die drei Forschungsprojekte "Tirol/Südtirol - Eine literarische Topographie", "Prosa der Gegenwart aus Nord-, Süd- und Osttirol" sowie "Ludwig von Ficker als Kulturvermittler" zu informieren. Iris Kathan und Barbara Siller gaben Interessierten mittels Literaturquiz die Möglichkeit, in den Datenbanken des Archivs zu recherchieren und dabei spielerisch Einblick in das literarische Leben Tirols zu gewinnen. Markus Ender und Ingrid Fürhapter zeigten anhand von ausgewählten Briefen aus dem Nachlass Ludwig von Ficker, wie mühsam deren Transkription sein kann.
Ein Poster gab darüber hinaus Aufschluss über die einzelnen Arbeitsschritte der geplanten Online-Edition von Fickers Gesamtbriefwechsel, der ca. 16.000 Briefe umfasst.

 

Links: