4.7.2015 - Christine Lavant zum 100. Geburtstag


Hier geht es zur Arbeitsstelle Christine Lavant. In der Arbeitsstelle Christine Lavant am Forschungsinstitut Brenner-Archiv betrieben und betreiben Annette Steinsiek und Ursula A. Schneider seit 1997 den Kommentierten Gesamtbriefwechsel Christine Lavants, später auch das Projekt der Biographie Christine Lavants und nach Beauftragung durch den Otto Müller Verlag auch das Projekt einer historisch-kritischen Werkausgabe Christine Lavants. Die Projekte am Brenner-Archiv wurden durch vier FWF-Projekte gefördert, sowie durch den Tiroler Wissenschaftsfonds, die Universität Innsbruck, den Theodor Körner Fonds und durch private SponsorInnen. Seit 2010 wird die Publikation der Forschungsergebnisse durch den neuen Urheberrechtsinhaber verboten.
Hier finden Sie wissenschaftliche Aufsätze zu Christine Lavant, die auf befundeten Quellen basieren.
Annette Steinsiek und Ursula A. Schneider in Ö1 zu Gedichten von Christine Lavant: Annette Steinsiek zu "Weiß denn das mächtige Morgenrot ..." (in: Der Pfauenschrei, S. 66) und Ursula A. Schneider zu "Kreuzzertretung! Eine Hündin heult ..." Die Beiträge erschienen im Rahmen der Interventionen mit Gedichten von Christine Lavant am 4.7.2015 in Ö1, einer Reihe von Edith-Ulla Gasser.