Willkommen am Forschungsinstitut Brenner-Archiv

6020 Innsbruck, Josef-Hirn-Str. 5/10. Stock
Telefon: +43 (0)512 507 45001

Telefax: +43 (0)512 507 45199
Geöffnet: Mo-Do: 8–16 Uhr, Fr: 8–12 Uhr
Anreise
Anfragen richten Sie bitte entweder an die bei den
Beständen angegebenen Betreuerinnen und Betreuer oder an
EmailBrenner-Archiv@uibk.ac.at
 
Institutsleiterin:
Univ.-Prof. Dr. Ulrike Tanzer
 


Aktuelles

Neu: Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv Nr. 35/2016
Bestellungen

Neu: Die Internetdokumentation der Südtiroler Kulturzeitschrift Arunda ist online:
Arunda. Südtiroler Kulturzeitschrift. Rück Ein Aus Blicke (1976-2016).
TV-Beitrag im Rai Südtirol v. 2.11.2016

Neu in Brenner-Archiv digital:
Franz Schreyer: Gesang einer gefangenen Amsel. Booklet zur Audiokassette. Innsbruck: Forschungsinstitut Brenner-Archiv [1985]. Die Audiokassette ist gegen eine Schutzgebühr von 4 € im Brenner-Archiv zu bestellen.

Veranstaltungen

26.01.2017, Josef-Möller-Haus, Hörsaal 1
Im Rahmen der Ringvorlesung „Positionen der Literaturwissenschaft“
Annette Steinsiek und Ursula Schneider: Plagiat! Plagiat? – Literaturhistorische Aspekte und Diskurse

01.02.2017, 18.00 Uhr, Forschungsinstitut Brenner-Archiv, Gastvortrag
Prof. Dr. Eiji Kouno (Kindai Universität in Osaka, Japan): Karl Kraus aus einer ostasiatischen Perspektive. Zur Frage der Performativität seiner Satire
Einführung und Moderation: Sigurd Paul Scheichl

Neuerscheinungen

Marie von Ebner-Eschenbach – Josephine von Knorr. Briefwechsel 1851–1908. Kritische und kommentierte Ausgabe. Hrsg. v. Ulrike Tanzer, Irene Fußl, Lina Maria Zangerl und Gabriele Radecke. 2 Bde. Berlin: De Gruyter 2016, 1362 S.

Franz Tumler: In einer alten Sehnsucht. Ein Südtirol-Lesebuch. Hrsg. von Ferruccio Delle Cave. Innsbruck-Wien: Haymon 2016.  

Joseph Zoderer: Die Walsche. Roman. Mit Materialien aus dem Vorlass des Autors sowie Beiträgen von Sigurd Paul Scheichl und Irene Zanol. Innsbruck-Wien: Haymon 2016 (Werkausgabe Joseph Zoderer. Bd.3). 

Arunda. vierzig. Hrsg. v. Christine Riccabona und Erika Wimmer. Innsbruck: Limbus 2016.

  


 

>> NEUERWERBUNGEN
>> RÜCKSCHAU