Pollenwarndienst für Tirol

pwdt_logo

Aktueller Pollenflugbericht:

Pollenflug-Information des Instituts für Botanik der Universität Innsbruck vom 16.04.2021

Die Konzentration an Birkenpollen hat am letzten Wochenende deutlich zugenommen und erreicht zurzeit mittlere bis hohe Werte, abhängig von Wetter und Lokalität. Bei Wetterbesserung erwarten wir eine neuerliche Zunahme, d.h. Birkenpollen-Allergiker müssen mit einer moderaten bis hohen allergenen Belastung rechnen.

Die Konzentration der Eschenpollen ist generell rückläufig und dementsprechend ist auch mit einer mäßigen Belastung zu rechnen.

Auch Pollen der Hainbuche werden in der Pollenfalle von Innsbruck erfasst. Sie können Birkenpollen-Allergiker durch Kreuzreaktionen beeinträchtigen, speziell in Städten und Parks.

Pollenkörner von Hasel und Erle werden nur mehr vereinzelt nachgewiesen. 

Zusätzlich treten noch Zypressengewächse, Eibe, Weide, Pappel, Ahorn und Hopfenbuche (besonders in Städten und Parks) in geringen Pollenkonzentrationen auf.

Aktuelle Neuigkeiten:

In den kommenden Monaten werden wir den Newsletter aktualisieren, um mehr Informationen über den Pollenwarndienst in Tirol zu liefern und eine neue Version unserer Webseite entwickeln. Dazu gehören insbesondere die Methoden, um den Pollengehalt in der Luft zu messen, die Blühzeiten und den aktuellen Pollengehalt für die regionale (Tirol) und lokale (innerhalb Tirols) Ebene. Wir werden Sie über die Fortschritte auf dem Laufenden halten.

 

 

 


Weitere Informationen:

Abonnieren Sie den Newsletter des Pollenwarndienstes Tirol

Aktuelle Prognosegraphiken: www.facebook.com/pollenwarndienst
Prognosetermine

Telefontonbanddienst: +43 (0)820 901005

Nach oben scrollen