Artenlisten

Die Artenlisten sind aufbauend. Die höchste Stufe umfasst die umfangreichste Liste, die niedrigeren Stufen jeweils einen Teil daraus. Es gibt ein österreichweites Zertifikat. Um regionale Unterschiede berücksichtigen zu können, haben die prüfenden Institutionen die Möglichkeit, maximal 50 Arten pro Zertifizierungsstufe auszutauschen. Der Anteil austauschbarer Arten nimmt also mit zunehmender Zertifizierungsstufe ab. Regionale Unterschiede kommen damit in der Stufe 1 stärker zum Tragen, umgekehrt werden die Listen mit zunehmender Zertifizierungsstufe österreichweit immer einheitlicher.
Folgende Listen stehen zur Auswahl: westliches Österreich (Vorarlberg, Tirol, Salzburg), zentraler und nördlicher Bereich (Oberösterreich), Osten und Nordosten (Niederösterreich, Wien, Burgenland) sowie Südosten und Süden (Steiermark, Kärnten).
Mit der Wahl des Prüfungsortes entscheiden Sie sich bei den Stufen 1 und 2 auch gleichzeitig für die entsprechende Artenliste. Für die Stufe 3 ist bei der Anmeldung die zu prüfende Liste anzugeben.


Artenlisten: Zusätzliche Gattungs- und Familien-Listen für die Stufen 2 und 3:
Nach oben scrollen