gesamt_4image_5

Auswirkungen der Landnutzung im Bereich von Almwiesen (2010-2011)

Extensiv genutzte subalpine Wiesen (Almen) sind bekannt für ihren hohen Artenreichtum. Entwässerungen, Planierungen, Ansaat und Düngung führen zu sehr starken Veränderungen: die Artenvielfalt sinkt und die Zusammensetzung der Pflanzengesellschaften verändert sich beträchtlich. Im Bereich der Pidigalm, Gsies (Pustertal, Südtirol) werden die Auswirkungen von Planierung, Düngung und Mahd anhand von Vegetationsaufnahmen untersucht. In den vergangenen Jahren wurden einige der Wiesen aufgelassen. Ein Vergleich von unterschiedlich bewirtschafteten Flächen mit aufgelassenen Beständen soll die Auswirkungen der Nutzungsintensität aufzeigen.

Forschungsfragen

  • Welche Pflanzengesellschaften kommen vor und welche Standortsbedingungen sind relevant?
  • Wie hängen Artenvielfalt und Intensität der Düngung, der Mahd, der Beweidung zusammen?
  • Wie unterscheiden sich planierte und nicht planierte Wiesen?
  • Sind die angesäten Arten noch in den Wiesen vorhanden?

Finanzierung
-

Personal
Barbara Brugger (Masterarbeit)
Brigitta Erschbamer

Nach oben scrollen