gesamt_1

Auswirkungen des Beweidungsausschlusses in den Österreichischen Zentralalpen (2000-2015)

In der subalpinen und unteren alpinen Stufe der Österreichischen Zentralalpen (Obergurgl, Ötztal) kommt Beweidung bereits seit 6300 Jahren vor. Palynologische Studien haben diese langandauernde Beeinflussung festgestellt. Wir haben allerdings keine Vorstellung, was mit den Rasengesellschaften passieren wird, wenn die traditionelle Beweidung vollständig aufhören würde. Im Jahr 2000 wurde ein Langzeitprojekt entlang eines Höhengradienten von der subalpinen bis zur oberen alpinen Stufe in Obergurgl begonnen. Dauerflächen von 1 m² wurden in beweideten und in eingezäunten Flächen eingerichtet: in Obergurgl (1950 m), am Schönwieskopf (2300 m) und auf der Hohen Mut (2650 m). Im Jahre 2005 wurden die Untersuchungsgebiete erweitert und es wurden auch im Rotmoosmoor eingezäunte Flächen errichtet. Ziel der Untersuchung war es, die Veränderungen der Vegetation mit Hilfe von Frequenzanalysen zu erheben. Außerdem wurden die Diasporenproduktion, die Diasporenmasse und die Keimung untersucht. Ein mehrfaktorielles Experiment am Schönwieskopf und im Rotmoosmoor hatte zum Ziel, die Effekte der Betrampelung, der Ansaat, der Bestandeslückenbildung und der Bestandeslückenbildung x Ansaat in beweideten und unbeweideten Flächen zu erheben.

Forschungsfragen

  • Auswirkungen des Weideausschlusses auf Artenzahl, Artenzusammensetzung, funktionelle Gruppen
  • Auswirkungen des Weideausschlusses auf Diasporenproduktion und Keimung
  • Auswirkungen von Ansaat, Bestandeslückenbildung, Bestandeslückenbildung x Ansaat in beweideten und unbeweideten Flächen entlang eines Feuchtigkeitsgradienten

FInanzierung
Land Tirol: Abteilung Umweltschutz (2000-2005)
Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW, 2005-2007)
Forschungszentrum Berglandwirtschaft (2008-2010)

Personal
Roland Mayer
Klaus Vorhauser
Brigitta Erschbamer

Kooperation
Rüdiger Kaufmann, Institut für Ökologie, Universität Innsbruck  
Alpine Forschungsstelle Obergurgl, Universität Innsbruck [Link]

Nach oben scrollen