Arten­viel­falt im Alpen­raum bewahren

Mit nahezu 4500 Gefäßpflanzen stellen die Alpen eines der größten Biodiversitätszentren in Europa dar; rund 500 dieser Arten sind endemisch, sie kommen also ausschließlich in den Alpen vor. Ein alpenweit laufendes Projekt, an dem auch BotanikerInnen der Uni Innsbruck beteiligt sind, will die Samenkeimung und Etablierung alpiner Pflanzenarten erforschen und ihre Samen konservieren.
Die Steinbrech-Art Saxifraga facchinii
Bild: Die Steinbrech-Art Saxifraga facchinii ist eine sehr seltene Art, die sehr lokal in den Dolomiten vorkommt. (Credit: Brigitta Erschbamer)