Zur Person von Simone Paganini

Persönliche Daten

  • Name: Dr. Simone Paganini (Michele Domenico)
  • Geburtsdatum: 29. September 1972
  • Geburtsort: Busto Arsizio, Provinz Varese, Italien
  • Familienstand: verheiratet mit Mag. theol. Dr. phil. fac. theol. Claudia Paganini (geb. Mathis)
    drei Kinder (Sarah, März '03; Adriano, Mai '05; Laila, November '07)

Ausbildung und akademischer Werdegang

  • 1978-1986: Volks- und Mittelschule in Busto Arsizio (Varese - Italien)
  • 1986-1990: Humanistisches Gymnasium in Busto Arsizio (Varese - Italien)
  • 1990: Abitur (Italienisch, Griechisch, Philosophie und Geschichte)
  • 1993-1996: Studium der Katholischen Theologie und der Christlichen Philosophie an der Universität Gregoriana in Florenz (ehm. Studio Teologico Fiorentino) und an der Universität Gregoriana in Rom
  • 1996-1999: Studium der Katholischen Theologie an der Universität Innsbruck
  • 29.6.1999: Magister der Theologie (mit Auszeichnung)
    Diplomarbeit in Kirchengeschichte: Il Movimento mahdista e p. Josef Ohrwalder (Betreuer: Univ. Prof. Bernhard Kriegbaum SJ). (veröffentlicht in: Bibliotheca Comboniana 11, FS, Roma 2001)
  • 1999-2002: Doktoratsstudium an der Universität Innsbruck
  • 5.3.2002: Doktor der Theologie (mit Auszeichnung)
    Dissertation im Bereich des Alten Testaments: Der Weg zur Frau Zion, Ziel unserer Hoffnung. Aufbau, Kontext, Sprache, Kommunikationsstruktur und theologische Motive in Jes 55,1-13 (Betreuer: Univ. Prof. Georg Fischer SJ). (veröffentlicht in: Stuttgarter Biblische Beiträge 49, Stuttgart 2002)
  • 2003-2006: Universitätsassistent am Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft der Universität Wien.
  • Mai 2007-September 2008: Forschungsprojekt in Rahmen eines Stipendiums der Humboldt-Stiftung an der LMU München
  • Ab Oktober 2008: Wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie der Universität innsbruck
  • Dezember 2009: Habilitation im Fach "Alttestamentliche Bibelwissenschaft"

Preise, Förderungen, Stipendien

  • Juni 2002: Förderungszuschuss der Universität Innsbruck
  • Dezember 2003: Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für die wissenschaftliche Forschung an der Universität Innsbruck
  • November 2004: Förderungspreis der Hochschuljubiläumsstiftung der Stadt Wien
  • Mai 2007 - September 2008: Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt Stiftung
  • Dezember 2008: Anerkennungspreis der Stadt Innsbruck für die Wissenschaftliche Forschung
  • März 2009: Theodor Körner Preis 2009
  • Dezember 2010: Kardinal Innitzer Preis

Mitgliedschaften

  • European Association of Biblical Studies
  • Society of Biblical Litarature
  • Società Biblica Italiana
  • Associazione Italiana Giudaisti
  • Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Alttestamentlerinnen und Alttestamentler (AGAT)
  • Arbeitsgemeinschaft der Assistenten am biblischen Instituten (ARGE ASS)
  • International Organisation of Qumran Studies
  • International Organisation for the Studies of Old Testament
Nach oben scrollen