Einführung Ökumene

(Benediktbeuern, 23.–25. Juni 2016)

– wird noch ergänzt! –

Der wichtigste Bibeltext zur Ökumene

Joh 17,21–26

Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast.

Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind,

ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich.

Vater, ich will, dass alle, die du mir gegeben hast, dort bei mir sind, wo ich bin. Sie sollen meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast, weil du mich schon geliebt hast vor der Erschaffung der Welt.

Gerechter Vater, die Welt hat dich nicht erkannt, ich aber habe dich erkannt und sie haben erkannt, dass du mich gesandt hast.

Ich habe ihnen deinen Namen bekannt gemacht und werde ihn bekannt machen, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen ist und damit ich in ihnen bin.

Literaturhinweise

    Standardwerke, Übersichten zur Ökumene insgesamt

  • Dokumente wachsender Übereinstimmung. Sämtliche Berichte und Konsenstexte interkonfessioneller Gespräche auf Weltebene.
    Bd 1: 2. Auflage Paderborn 1991. Bd 2: Paderborn 1992. Bd 3: Paderborn 2004. Bd 4: Leipzig 2012.
  • Kleine Konfessionskunde. Hg. vom Johann-Adam-Möhler-Institut. 4. Auflage Paderborn 2005.
  • Wolfgang Thönissen (Hg.): Lexikon der Ökumene und Konfessionskunde. Freiburg 2007.
  • Hans Gasper u.a. (Hg.): Lexikon christlicher Kirchen und Sondergemeinschaften. Freiburg 2010.
  • Jörg Ernesti: Kleine Geschichte der Ökumene. Freiburg 2007.
  • Jörg Ernesti: Konfessionskunde kompakt. Die Kirchen in historischer Sicht. Freiburg 2009.
  • Christian Lange: Einführung in die allgemeinen Konzilien. Darmstadt 2012.
  • Wolfgang Klausnitzer: Kirche, Kirchen und Ökumene. Lehrbuch der Fundamentaltheologie für Studierende, Religionslehrer und Religionslehrerinnen. Regensburg 2010.
  • Sonstige Literatur

  • Daniela Blum: Der katholische Luther. Paderborn 2016.
  • Thomas Bremer u.a. (Hg.): Die orthodoxen Kirchen der byzantinischen Tradition. Darmstadt 2013.
  • Thomas Bremer: „Verehrt wird er in seinem Bilde...“ Quellenbuch zur Geschichte der Ikonentheologie. Trier 2014.
  • Christus in euch. Hoffnung auf Herrlichkeit. Orthodoxes Glaubensbuch. 3. Auflage Göttingen 2002.
  • Christian Flügel: Die Utrechter Union und die Geschichte ihrer Kirchen. 2. Auflage Books on Demand 2014.
  • Heinrich Fries/Karl Rahner: Einigung der Kirchen – reale Möglichkeit. Freiburg 1983.
  • Basilius Groen/Christian Gastgeber (Hgg.): Die Liturgie der Ostkirche. Ein Führer zu Gottesdienst und Glaubensleben der orthodoxen und orientalischen Kirchen. Freiburg 2012.
  • Christian Lange u.a. (Hg.): Die altorientalischen Kirchen: Glaube und Geschichte. 2. Auflage Darmstadt 2011.
  • Katechismus der Neuapostolischen Kirche. Frankfurt a.M. 2012.
  • Grigorios Larentzakis: Die orthodoxe Kirche. Ihr Leben und ihr Glauben (orientalia – patristica – oecumenica 4). Münster 3. Auflage 2012.
  • Volker Leppin/Dorothea Sattler (Hgg.): Reformation 1517–2017. Ökumenische Perspektiven (= Dialog der Kirchen 16). Freiburg/Göttingen 2014.
  • Ralph-Johannes Lilie: Byzanz. Geschichte des oströmischen Reiches. München 2014.
  • Liborius Olaf Lumma: Feiern im Rhythmus des Jahres. Eine kurze Einführung in christliche Zeitrechnung und Feste. Regensburg 2016.
  • Katechismus der Neuapostolischen Kirche. Frankfurt a.M. 2012.
  • Andriy Mykholeyko: Die katholischen Ostkirchen (= Die Kirchen der Gegenwart 3). Göttingen 2012.
  • Johannes Oeldemann: Die Kirchen des christlichen Ostens. Orthodoxe, orientalische und mit Rom unierte Ostkirchen. Kevelaer 2011.
  • Martin Tamcke: Das orthodoxe Christentum. 2. Auflage München 2012.
  • Philipp Thull (Hg.): Papst und Ökumene – ein Widerspruch!? Ökumenische Perspektiven des Papstamtes. Paderborn/Leipzig 2015.
  • Peter Zimmerling: Charismatische Bewegungen. Göttingen u.a. 2009.

Kirchliche Dokumente

Weblinks

Seminarunterlagen

Videos

Äthiopisches Christentum

Ostsyrisches Christentum (Irak)

Koptisches Christentum

Byzantinisch-orthodoxes Christentum

Lutherisches Christentum

Altlutherisches Christentum

Zur Hausarbeit (Abgabefrist: 31. Oktober 2016!)

Für die Hausarbeit gelten die allgemeinen Anforderungen, die die KSFH für Hausarbeiten beschlossen hat. Um Ihnen verständlich zu machen, wie die Benotung zustande kommt, hier das von mir angewendete Punkteschema:

In jeder Kategorie gibt es vier Punktwerte: 0-1-2-3 oder 0-2-4-6.
Die volle Punktzahl, wenn die Anforderungen voll erfüllt sind,
die zweithöchste Punktzahl, wenn die Anforderungen zwar erfüllt sind, aber die Arbeit doch viele oder bedeutende Fehler beinhält,
die dritthöchste Punktzahl, wenn die Anforderungen nur knapp erfüllt sind,
null Punkte, wenn die Anforderungen nicht erfüllt sind.

Dabei gelten in den Kategorien folgende Punktwerte:
Inhaltliche Richtigkeit: 0-2-4-6
Vollständigkeit: 0-1-2-3
Aufbau: 0-1-2-3
Praxisbezug: 0-1-2-3
Kritische Reflexion: 0-2-4-6
Formale Gestaltung: 0-2-4-6

Die Gesamtpunktzahl wird dann in die Abschlussnote umgerechnet:
27 oder 26 Punkte: 1,0
25 oder 24 Punkte: 1,3
23 oder 22 Punkte: 1,7
21 oder 20 Punkte: 2,0
19 oder 18 Punkte: 2,3
17 oder 16 Punkte: 2,7
15 oder 14 Punkte: 3,0
13 oder 12 Punkte: 3,3
11 oder 10 Punkte: 3,7
9 Punkte: 4,0
8 Punkte oder weniger: 5,0

Ich teile Ihnen die Punktwerte in den einzelnen Kategorien und die Gesamtnote mit; dann können Sie, wenn Sie möchten, die Arbeit in verbesserter Form neu einreichen.

Erwartet wird, dass Sie zumindest zwei der Bücher aus der oben angegebenen Literaturliste in Ihre Recherchearbeit einbeziehen, und zwar nicht nur in Form je eines kurzen Zitats, sondern so, dass erkennbar wird, dass Sie sich ernsthaft mit der Lektüre der Literatur beschäftigt haben.

Nach oben scrollen