Rückwirkung auf die Lehre und den akademischen Nachwuchs

Dieses Forschungszentrum hat sich der Entwicklung eines offenen europäischen Forschungs- und Bildungsraums verschrieben – d.h. der Internationalisierung europäischer Universitäten – und der professionellen Ausbildung neuer Generationen von ForscherInnen auf den Gebieten Bildung, Generation, und Lebenslauf. Daher werden folgende Ziele verfolgt:

  • Die Forschungsprojekte werden so weit wie möglich mit der Ausbildung der Studierenden verknüpft, z. B. in projektbezogenen Lehrveranstaltungen, in projektbezogenen Qualifizierungsmöglichkeiten für studentische MitarbeiterInnen sowie in Diplomarbeits- und Dissertationsvorhaben.
  • Die Förderung des akademischen Nachwuchses durch gezielte Besetzung von Drittmittelstellen, welche die praktische Erfahrung in der Forschung mit der Supervision erfahrener ForscherInnen ermöglicht.
  • Der Aufbau eines europäischen M.A. European Youth Studies, in dessen Rahmen innovative Methoden der postgradualen Lehre in einem internationalen Kontext zum Einsatz kommen.