Spritzbeton-Technologie ´06


Dosiergarantie bei Spritzbetonarbeiten am Beispiel des Heidkopftunnels


Dipl. –Ing. Helmut Göhringer, Beton- und Monierbau Ges.m.b.H Innsbruck,
Dipl. –Ing. Dr. mont. Wolfgang Aldrian, Degussa Admixtures Deutschland GmbH,
 

Südlich von Göttingen verbindet der „Heidkopftunnel – Tunnel der Deutschen Einheit“ als Autobahntunnel der A38 die Länder Niedersachsen und Thüringen. Der Ausbruch erfolgte überwiegend im Sprengvortrieb, die Sicherung mit Nassspritzbeton, welcher von der Baustellenmischanlage angeliefert wurde. Die bei Tunnelbaustellen übliche Konstellation der verschiedenen Vertragspartner rund um den Spritzbeton war auch hier anzutreffen. Die Schwierigkeit einer praxisnahen und effektiven Zusammenführung aller Überwachungsstationen ist hinlänglich bekannt, gefordert wird sowohl ein technischer als auch wirtschaftlicher Erfolg. Die Baustelle entschied sich daher mit dem Beschleuniger Lieferanten eine Dosiergarantie mit einem Bonus/Malus-System einzugehen. Ein mit der Überwachung betrauter, tagsüber ständig anwesender Beton Laborant entwickelte sich zum wichtigsten Eckpfeiler der Dosiergarantie.