Behindertenvertrauenspersonen
der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck



Die Behindertenvertrauenspersonen sind als gewählte ArbeitnehmervertreterInnen berufen, die wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitlichen und kulturellen Interessen der begünstigten behinderten im Betrieb im Einvernehmen mit dem Betriebsrat wahrnehmen.

Aufgaben:
Diese sind im Behindertengleichstellungsgesetz geregelt. Sie reichen von der Mitwirkung bei der Adaptierung von Arbeitsplätzen für Behinderte und bei Fragen der Beschäftigung, Aus- und Weiterbildung behinderter ArbeitnehmerInnen, über Beratung und Unterstützung behinderter KollegInnen, KollegInnen mit schwerer Krankheit oder nach Unfall, bis zum Vertretungsauftrag zur Sicherung der Einhaltung der besonderen Regelungen für das Arbeitsverhältnis begünstigter Behinderter. 
Sind mind. 5 Personen, die als begünstigte Behinderte nach dem Behinderteneinstellungsgesetz anerkannt sind, in einem Betrieb dauernd beschäftigt, können sie aus ihrer Gruppe der begünstigten Behinderten eine Behindertenvertrauensperson und eine/n StellvertreterIn wählen.  

für das Nicht-Wissenschaftliche Personal:

Dr. Elisabeth Rieder

Büro der Behindertenbeauftragten - Leopold-Franzens-Universität
Innrain 52c im GeiWi Turm - Erdgeschoss

Beratungen nur nach Terminvereinbarung!

Tel.: +43 (0) 512 - 507 / 8889
Handy: +43 (0)676 8725 8889 0                                                 
E-mail: elisabeth.rieder(at)uibk.ac.at

 

für das Wissenschaftliche Personal:

Dr. Adolf Sandbichler

Leopold-Franzens-Universität
Technikerstraße 25/6. Stock Zi.27
6020 Innsbruck
Institut für Zoologie

Tel.: 0 512 - 507 - 6188                                                    
E-mail: Adolf.Sandbichler@uibk.ac.at

  

Wichtige Information für alle behinderten Bediensteten:

Persönliche Assistenz am Arbeitsplatz (PAA) ist ein Projekt des Vereins Selbstbestimmt-Leben Innsbruck, geförtert vom Bundessozialamt aus Mitteln der Beschäftigungsoffensive der österreichischen Bundesregierung.


Was ist Persönliche Assistenz am Arbeitsplatz?
Durch persönliche Assistenz erhalten behinderte ArbeitnehmerInnen die Möglichkeit, die körperliche Beeinträchtigung am Arbeits- und Ausbildungsplatz mit Assistenz auszugleichen. PAA umfasst umfasst die persönliche Unterstützungsleistungen im Zusammenhang mit Begleitung und Mobilität, die zur Erfüllung der festgelegten Verpflichtungen sowie zur Einhaltung der innerbetrieblichen Regelungen als Ausgleich behinderungsbedingter Funktionseinschränkungen erforderlich sind. Die Unterstützungsleistungen richten sich nach dem individuellen Bedarf und umfassen folgende Kernbereiche:

  • Begleitung am Weg von der Wohnung zur Arbeitsstelle
  • Begleitung bei dienstlichen Verpflichtungen außerhalb des Arbeitsplatzes (z.B. beim Besuch von Veranstaltungen, Aussendienst, Dienstreisen, ...)
  • Unterstützungstätigkeiten manueller Art bei der Dienstverrichtung (z.B. Ablage von Unterlagen, Tippen, Einscannen, Kopiertätigkeiten, ...)
  • Assistenz bei der Körperpflege während der Dienstzeit
  • Sonstige behinderungsbedingt erforderliche Assistenzleistungen (z.B. Hilfe beim Ein- und AUssteigen aus oder in das Kfz, An-/Ausziehen der Jacke, Hilfe beim Mittagessen, ...)

Wer kann Persönliche Assistenz am Arbeitsplatz in Anspruch nehmen?

  • Menschen mit Behinderung in den Pflegestufen 5, 6 oder 7 - in Ausnahmefällen auch in den Stufen 3 und 4 - welche
  • in einem Dienstverhältnis stehen oder
  • ein sozialversicherungspflichtiges Dienstverhältnis anstreben
  • und für die Ausübung dieser Tätigkeit Assistenz benötigen.

Wie kann man Persönliche Assistenz am Arbeitsplatz in Anspruch nehemen?

Der Verein Selbstbestimmt-Leben Innsbruck (SLI) übernimmt als Assistenz-Servicestelle für das Bundesland Tirol die Antragsstellung und Koordination der Persönlichen Assistenz am Arbeitsplatz: Nach ausführlicher Beratung, die Sie beim Verein Selbstbestimmt-Leben Innsbruck erhalten, wird eine schriftliche Vereinbarung mit den AssistenznehmerInnen abgeschlossen. Beim Bundessozialamt wird ein formloser Antrag eingebracht. Nach Gewährung des Anspruchs kann die Assistenz beginnen.

Wenn Sie Persönliche Assistenz am Arbeitsplatz benötigen oder sich darüber näher informieren möchten, wenden Sie sich an den Verein Selbstbestimmt-Leben Innsbruck (SLI)

Selbstbestimmt-Leben Innsbruck
Anton-Eder-Straße 15
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0) 512 - 578989
Kontaktperson: Mag. Paso Zengin
p.zengin@selbstbestimmt-leben.at
www.selbstbestimmt-leben.at


Arrow Right Informationen für Arbeitnehmer mit Behinderung bzw. mit chronischen Erkrankungen

Arrow Right ÖZIV

Arrow Right Sozialministerium Service



Inklusion an der Universität Innsbruck

http://www.uibk.ac.at/personalentwicklung/inklusion/