STUDIEREN IM AUSLAND

 

Das Büro der Behindertenbeauftragten unterstützt betroffene Studierenden,

die nach Innsbruck zum Studieren kommen und Studierende, die ins Ausland zum Studieren gehen wollen.

 

 

Lebenslanges Lernen / ERASMUS

Das ERASMUS-Programm bietet für Personen mit "special needs" die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt in Form eines von der Universität anerkannten Studiums oder Praktikums mit gesonderten Mitteln zu unterstützen. Zusätzlich zum ERASMUS-Mobilitätszuschuss können Studierende, aber auch Lehrende ihre Mehrkosten, die ihnen im Vergleich zur Situation im Heimatland entstehen, abdecken.
NEU: Ab dem Studienjahr 2009/10 werden auch Studierende, die mit ihren Kindern einen Erasmus-Aufenthalt absolvieren, durch den Erasmus-Sonderzuschuss unterstützt.

Über die Nationalagentur Lebenslanges Lernen können Zuschüsse aus Mitteln der Europäischen Union beantragt werden.

 

Informationen über Antragstellung, Fristen, benötigte Unterlagen, etc.:

Österreichischer Austauschdienst
Nationalagentur Lebenslanges Lernen
Schreyvogelgasse 2, A-1010 Wien
Margit Geyer
Tel. 01 / 534 08-39; Fax: 01 / 534 08-20

E-Mail: margit.geyer@oead.at
Homepage: www.lebenslanges-lernen.at